14.01.08 21:07 Uhr
 796
 

Chemieriese BASF ist ab sofort eine Societas Europaea (SE)

Wie die BASF mitteilte, wurde der Ludwigshafener Chemiekonzern, der bisher als AG geführt wurde, in eine Societas Europaea (SE) umgewandelt. Mit der neuen Eintragung im Handelsregister ist die BASF nun eine Europäische Gesellschaft.

Vorteile dieser SE-Rechtsform sind, dass Konzerne im europäischen Ausland keine Tochter-Separatfirmen mehr gründen müssen und dass länderübergreifende Maßnahmen zur Restrukturierung erleichtert werden.

Der Aufsichtsrat der BASF verringert sich als Europa-AG nun auf zwölf Mitglieder statt bisher 20 und bekommt einen Europa-Betriebsrat mit 23 Mitgliedern aus zwölf europäischen Ländern.


WebReporter: lawrenson
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Chemie
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2008 21:28 Uhr von lawrenson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als erstes Unternehmen der Chemiebranche: soll der europäische Gedanke auch durch die SE-Rechtsform mit Leben erfüllt werden.

Und die Beteiligung der europäischen Arbeitnehmer innerhalb der BASF-Gruppe gestärkt werden.

Erst die Zukunft wird aber zeigen, ob alle diese Wünsche so aufgehen können...
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:09 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steuern: welches große unternehmen zahlt schon steuern? die haben doch ganze abteilungen die das verhindern....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?