14.01.08 20:52 Uhr
 296
 

Tarifeinigung der Bahn mit der GDL von Gewerkschaftschef Schmoldt kritisiert

Der Tarifabschluss zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL sei schädlich für die Tariflandschaft, die durch diesen Abschluss noch weiter zerklüftet würde. Dies sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, Hubertus Schmoldt.

Der beschrittene Weg sei fatal. Darüber hinaus kritisierte Schmoldt auch die Rolle, die die Bundesregierung bei der Einigung spielte.

Die zerklüftete Tariflandschaft resultiere daraus, dass die Einigung nur den Gruppenegoismus widerspiegele, jedoch im Gegensatz schlecht für eine Einheitsgewerkschaft sei. Dies sagte er gegenüber dem "Handelsblatt".


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bahn, Tarif, Gewerkschaft
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2008 20:55 Uhr von Travis1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: geht der gute Mann davon aus das alle eine Einheitsgewerkschaft wollen?

Da fallen eben zu viele aus dem Einheitsraster.

Daraus resultiert ja die Unzufriedenheit.
Kommentar ansehen
15.01.2008 00:17 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer ist: schmoldt? ich bin irgendwann auch mal in verdi aufgegangen. scheißladen, ich will meine eigene, kleine, nur für meinen zweig zuständige, gewerkschaft wieder.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?