14.01.08 16:06 Uhr
 242
 

CDU gegen Jugendstrafen für Kinder - Bütikofer schießt gegen Koch

Der Ministerpräsident von Hessen, Roland Koch, hat gefordert, dass man das Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden solle, sn hat berichtet. Diesem Vorschlag stellt sich nun die eigene Partei entgegen.

Ronald Profalla, Generalsekretär der Partei, äußerte sich dementsprechend. Als peinlichen Sicherheitsversager wurde Koch unterdessen von Reinhard Bütikofer, dem Chef der Grünen, bezeichnet.

Die Kampagne würde die Wähler nicht ansprechen, da in Hessen keine gute Bilanz im Kampf gegen die Jugendkriminalität vorhanden sei.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, CDU, Jugend, Koch, Jugendstrafe
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2008 16:16 Uhr von Travis1
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Da kann man nur hoffen das Koch mit seinem billigen Populismuss diesmal auf die Nase fällt!
Der ist sich scheinbar für nix zu schade.
Kommentar ansehen
14.01.2008 16:28 Uhr von Lucky Strike
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
was ich mich frage: wenn Koch ein Thema aufgreift, welches aktuell ist und darüber seine Meinung äußert, wird er zur Sau gemacht, dass sich die Balken biegen. Er wird des Populismuss beschuldigt usw.

Aber wieso meckert keiner seiner inkompetenten volltrottel von politikerkollegen gegen den RolliSchäuble? Der macht doch das gleiche nur noch schlimmer.
Hat der irgendwie nen Behindibonus und kann sagen was er will, ohne von seinen Genossen gestaucht zu werden?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden
Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?