13.01.08 16:30 Uhr
 1.070
 

Deutsche Bahn und GDL einigen sich - Keine Streiks mehr

Die Lokführergewerkschaft GDL hat durch ihren Chef Manfred Schell mitteilen lassen, dass im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn eine Einigung erzielt werden konnte, ohne weitere Streiks durchzuführen.

Am gestrigen Samstag hatten sich GDL-Chef Schell und Bahnchef Hartmut Mehdorn zu Gesprächen getroffen. Das Treffen fand bei Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee statt.

Die gestrigen Gespräche sollen die Basis dafür bilden, wie ein eigenständiger Tarifvertrag der GDL mit der Bahn aussehen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bahn, Streik, Deutsche Bahn
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2008 16:26 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich super, dass es zu einer Einigung gekommen ist. Insgesamt bekommen die Lokführer elf Prozent mehr Geld, eine Einmal-Zahlung in Höhe von 800 Euro und müssen eine Stunde weniger Arbeiten.
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:35 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kommentar: steht leider nicht in der quelle, habe ich aber ganz aktuell bei ntv gesehen. gute einigung finde ich. weiter so auch in anderen branchen.
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:58 Uhr von kejo.st
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch GDL: es freut mich das wenigstens Ihr es geschafft habt das mal wieder Geld unten ankommt.

HOFFE ES GEHT SO WEITER IN DER REPUBLIK!!!!!!!
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:16 Uhr von Gregsen
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
dreiste lockführer: sorry bei aller euphorie das wir alle nicht mehr unter dem bahnstreik zu leiden haben, finde ich es ne dreistigkeit dass ne gruppe von 5000 mann es sich erlaubt mit forderungen die jeglicher realität entbehren das ganze land runterzuwirtschaften mit streiks die volkswirtschaftlichen schäden für hunderttausende mitarbeiter anderer branchen haben. Soviel egoismus zeigt keine nadere branche.

30% lohnforderungen weil ihr job angeblich so anspruchs & verantwortungsvoll wie der eines piloten ist... gehts noch? Busfahrer haben mehr verantwortung als lokführer und jetzt mal ehrlich, natürlich ist lokführer kein top bezahlter job, aber vergleichen mit nem busfahrer im nahverkehr (von fernverkehr garnicht zu sprechen) zahlt die bahn immernoch vergleichsweise gute löhne.


Lohnsteigerungen sind wichtig und eine gute sache, die hier ist für mein empfinden aber deutlich zu hoch ausgefallen... ich weiß das wird wieder negative bewertungen hageln weil wir hier eine "hauptsache irgendwer nimmt den bösen reichen firmen das geld ab" mentalität haben, aber seis drum, wenigstens wir kommen auch weiterhin mit der von den lokführern gewohnten verspätung an unseren arbeitsplatz.
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:27 Uhr von kejo.st
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Gregsen: "hauptsache irgendwer nimmt den bösen reichen firmen das geld ab" ist das nicht die richtige Einstellung das die Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligt werden? was ist falsch an der Mentalität?

Ich denke das ist genau die richtige Einstellung wenn sich die Unternehmen an mir bereichern...
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:33 Uhr von Gregsen
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@kejo: grundsätzlich ist es absolut richtig, gerade im falle der bahn gibt es aber absolut keinen unternehmenserfolg: Wäre die bahn nicht staatlich subventioniert, sondern geführt wie jedes private unternehmen währen sie schon seit jahren tief in den roten zahlen.

Es gibt bei der bahn daher einfach keinen Unternehmenserfolg der es rechtfertigen würde gehaltserhöhungen von 30% zu verlangen. Vor allem sollte klar sein, dass jede solche gehaltserhöhungsrunden dazu führt dass an anderer stelle gesparrt wird und diese stelle sind dann andere arbeitnehmer der bahn z.b. in der verwaltung oder zukünftige arbeitskräfte die einen noch schlechteren vertrag angeboten kriegen.

Die situation ist in dem fall ganz einfach: Wo kein Geld da ist, kann auch nichts verteilt werden.
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:52 Uhr von Lonni
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Deinem Kommentar zu urteilen gehörst du zu jener Berufsgruppe, die die Frau Merkel meinte. „Die Lohnerhöhungen der letzten Jahre haben doch die Teuerungen ausgeglichen“

Kannst dich glücklich schätzen. ;)

Wenigstens eine Berufgruppe die endlich mal auf den Tisch haut.
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:05 Uhr von Gregsen
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Lonni: Also als student hab ich nicht wirklich von den Gehaltserhöhungen profitiert ;)
Aber ich halte mich mit diversen nebenjobs über wasser, es ist nicht leicht, aber ich beschwere mich nicht.
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:09 Uhr von FyodorS
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
dieser: gdl cheff Schell ist das letzte !
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:11 Uhr von Lonni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Dann hoffe ich, dass du nach dem Studium einen guten Job bekommst.

Bei uns in der Firma arbeiten unter anderem ca. 300 Zeitarbeiter für 730 EURO Netto in drei Schichten. Darunter sind auch studierte Leute die nix finden.

Ist auch nen Unterschied, ob man z.Bsp. in einer WG wohnt, oder eine Familie durchzubringen hat.
Kommentar ansehen
13.01.2008 19:10 Uhr von Tleining
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gregsen: "Es gibt bei der bahn daher einfach keinen Unternehmenserfolg "
ahso, und der ausgewiesene Gewinn von 1,68 Milliarden Euro (2006) spielt da keine Rolle, oder die ständigen Lohnerhöhungen die sich die Manager genehmigen?
Ob die Höhe der Lohnforderung gerechtfertigt war, darüber läßt sich streiten, aber fällig war sie auf jeden Fall.

"zukünftige arbeitskräfte die einen noch schlechteren vertrag angeboten kriegen."
wie jetzt? Die Bahn stellt jemanden ein, und bezahlt den dann unter dem vertraglich festgelegten Tarif? Das dürfte lustig werden.
Kommentar ansehen
13.01.2008 21:06 Uhr von Lustikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Mach dich erstmal kundig bevor du so einen Stuß schreibst... und glaub nicht alles was in den Medien steht!

Die 30% waren nicht ohne Grund so hoch angesetzt und es ist schon toll, daß ein Lokführer in DL 1/3 weniger verdient als ein Lokführer in Frankreich z.B. aber dazu mit längerer Arbeitszeit!

Aber Ist egal glaubt ihr mal all das was die Medien so schreiben!
Kommentar ansehen
13.01.2008 21:38 Uhr von Poncia
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Aber als sich die Siemens Vorstände mal eben 30% Lohnerhöhung gegönnt haben, hat sich niemand beschwert. Doch die bösen, bösen Lokführer dürfen sich das "natürlich" nicht erlauben.
Du denkst auch noch, das du, wenn du fertig studiert hast, zu den Vorständen gehörst, dann ist eine "kurze Durststrecke" auch kein Problem . Wir sprechen uns in 10 Jahren wieder.
Obwohl ich das nie sagen wollte. Manchmal hatten die Eltern halt doch recht.
Trotz allem bin ich mit meinem Leben nicht unzufrieden.
Doch Unrecht kann ich trotz allem noch erkennen, und nein, ich lebe nicht von Harzt IV.
@Topic: herzlichen Glückwunsch und ich gönne es jedem Lokführer.

Grüße Poncia
Kommentar ansehen
14.01.2008 08:35 Uhr von fhd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: also wenn ich 30% Gehaltserhöhung fordere und 11% bekomme, hätte ich schlechte Laune. Andererseits ist das Ganze angesichts des unglaublich sturen Vorstands schonmal ein Erfolg. Bleibt der nächste Streik abzuwarten, is´ ja noch Luft, und die reinen Gewerkschaftsleute müssen ja afaik auch ihre Brötchen verdienen :)
Kommentar ansehen
14.01.2008 22:00 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tlening & Lustikus: @Tleining: Dann rechne aus diesen 1,68 milliarden bitte die subventionen durch den staat raus und sag mir dann nochmal dass die bahn in geld schwimmt. Und ich bitte dich, ich weiß managergehälter und deren lohnerhöhungen sind ein bliebtes populistisches thema, aber in der realität ist es ein erlesener kreis von 10 leuten die tatsächlich diese millionen verdienen und von deren gehaltserhöhung kannst du vieleicht 100 neue arbeitsplätze begründen.

Was den punkt mit dem schlechteren vertrag angeht, hast du dir schonmal überlegt dass bei der bahn auch andere menschen als lokführer arbeiten? Und gerade diese werden die kürzungen bei den neueinstellungen zu spüren bekommen.

@Lustikus: Das typische "glaub net den medien" ist süß, aber bringt einen nicht wirklich weiter. Wen interessiert bitte ein internationaler vergleich mit den lokführern? Dann könnte ein chinesicher lokführer plätzlich 2000% gehaltserhöhung verlangen. Relevant ist der vergleich zu leuten in deutschland die eine ähnliche arbeit ausüben wie z.B. den busfahrern. Leider gehst du auf diesen punkt natürlich nicht ein. ALso erklär mir bitte warum es gerechtfertigt ist dass ein lokführer deutlich mehr verdient als ein busfahrer? Nur weil sie die ganze volkswirtschaft lahmlegen können?
Kommentar ansehen
15.01.2008 08:27 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Das ist ganz einfach...

Also erstmal ist China wohl kaum Europa und den Lebensstandard von hier kannst du mit dort auch nicht vergleichen ergo auch nicht die Preise/Mieten etc.
Frankreich ist annähernd gleich mit uns was dies anbetrifft also ist der Vergleich schon gerechtfertigt.

Und zu dem Vergleich mit den Busfahrern: Der ist ja süß LOL
Wieviel Stunden/Woche arbeitet denn ein Busfahrer? Wieviel ein Lokführer? Was meinst du was denn wie hoch der Stundenlohn ist?
Und nochwas: Vergleich nicht die ALTEN Lokführer mit den neuen. Die alten sind verbeamtet und kriegen weitaus mehr als die jungen - bei denen ist nämlich die oberste Gehaltsgrenze knapp 1800€ netto nach etlichen Berufsjahren und Langstrecken.
Findest du das viel? Also ich verdiene auch so viel und ich arbeite in der normalen Wirtschaft als Elektriker.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?