13.01.08 15:14 Uhr
 1.423
 

Seehofer bittet um Verständnis für Preiserhöhungen bei Lebensmitteln

Nach Meinung von Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer sollen die deutschen Verbraucher für Preissteigerungen bei Lebensmitteln Verständnis zeigen. Die Preise in manchen Bereichen seien zudem niedriger als vor 20, 25 Jahren, so Seehofer.

Seehofer spricht sich gegen den Vorschlag der EU-Kommissarin Mariann Fischer-Boel aus, die Agrarsubventionen zu kürzen. Seehofer zielt damit darauf ab, den Landwirten zu ermöglichen, ihre Betriebe kostendeckend zu führen.

Im vergangenen Jahr konnte die deutsche Landwirtschaft auf Grund der gestiegenen Nachfrage an Produkten wie Milch und Getreide und der daraus resultierenden Preiserhöhungen, ihre Lage weitestgehend stabilisieren.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Leben, Lebensmittel, Horst Seehofer, Preiserhöhung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
CSU-Chef Horst Seehofer will Obergrenze bei Flüchtlingen erzwingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2008 14:54 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ok, dass es den Landwirten wieder besser geht, nur wer fragt die Niedriglohnbürger wie Sie Ihren Lebensunterhalt anhand der laufend steigenden Kosten bestreiten ?
Kommentar ansehen
13.01.2008 15:20 Uhr von Legendary
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
mir soo egal was der gute Seehofer verlangt.Ich hab kein verständniss dafür das man bald verdienen muss wie ein Manager um bei Aldi einkaufen gehen zu können.
Kommentar ansehen
13.01.2008 15:28 Uhr von FyodorS
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ich habe mal ne: reportage über nutztierhaltung gesehen. die schweine züchter verdienen kaum noch was und koennen gerade so ihre kosten decken. denen sollten mal auch subvestitionen zukommen.
Kommentar ansehen
13.01.2008 15:30 Uhr von Schiebedach
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Preiserhöhungen: Ist doch logisch, daß Landwirte die Preise erhöhen müssen:
2006 war es zu trocken;
2007 war es zu naß
2008 erhöhz Mercedes schon wieder die Preise!
Kommentar ansehen
13.01.2008 15:37 Uhr von juergen515
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nicht wegen höherer nachfrage, sondern wegen der geringeren erntemenge sind die preise gestiegen.
das ist das resultat aus den biogasanlagen die eine große fläche für den silageanbau nutzen, der somit nicht für nahrungsmittel genutzt werden kann,
die preissteigerungen waren aber auch nötig, da die erträge pro hektar auch sinken, jedoch die bewirtschaftungskosten steigen, viel bringt also die preissteigerung den landwirten nicht!
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:11 Uhr von Totoline
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Ach bitte...ist doch kein Ding! Die kleinen Erhöungen merkt man doch kaum dank stetig wachsender Löhne.
"Nach Meinung von Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer sollen die deutschen Verbraucher für Preissteigerungen bei Lebensmitteln Verständnis zeigen."
Dafür gebt ihr uns ja auch zum Ausgleich mehr steuerliche Vergünstigungen als bisher.

"Die Preise in manchen Bereichen seien zudem niedriger als vor 20, 25 Jahren, so Seehofer."

Oh ja. Die Preise bei Flimmerkisten (Röhre) sind tasächlich deutlich gesunken. Danke auch dafür!
Auch der Urlaub wird günstiger, da man daheim bleibt. Was will man auch in fremden Ländern bei der hohen Terrorgefahr.
"m vergangenen Jahr konnte die deutsche Landwirtschaft auf Grund der gestiegenen Nachfrage an Produkten wie Milch und Getreide und der daraus resultierenden Preiserhöhungen, ihre Lage weitestgehend stabilisieren."
Wie Gut, das wir Politiker mit Weitblick haben. Was hat ein Bauer von der Ernte dieses Jar, wenn er im nächsten Einbußen von 80% hat? (Ausbleibender Regen oder zuviel Regen, Schädlinge....) - Ach egal. Einer weniger - dafür haben die verbliebenen dann die "Wahl" edelstes Monsanto-Saatgut zu verwenden.

Die Preiserhöungen sind im Übrigen nicht so bei den Bauern angekommen wie es sollte. Die Kosten werden noch immer nicht gedeckt!

Man - wie hohl kann eine politische Nebelgranate wie der eigentlich sein?
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:28 Uhr von T.P.
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
..und wann wehrt sich der deutsche Michel endlich? Jammern, Jammern über alles.....

...und solange nur gejammert wird, wird sich auch nix ändern.
Warum auch ? Gejammert wird so ca. 2 Monate und dann ist es doch schon vom Volke geschluckt worden - auf zur nächsten Erhöhung.

Aber wehe es wird gestreikt oder eine Erhöhung der Gehälter gefordert..oh weh !!!

Lasst mich mal schauen:
Mauteinnahmen
ALG II zu Harz 4 und dadurch Überschüsse
auf den Straßen wird auch immer weniger ausgebessert
Energiepreise steigen
Lebensmittelpreise steigen
usw, usw

Bei jeder Preissteigerung, steigt natürlich auch die Summe der Steuerabgabe und der Abgeordnete streicht sich mal einen fetten Bonus ein der sich auch noch ironischerweise DIÄT nennt.

Meint ihr Frankreich würde so jammern ?
Es heißt ja so schön "DU BIST DEUTSCHLAND", tja !
DU WIRST VERARSCHT !
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:36 Uhr von madmind
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Solche dämlichen Ansagen können ja nur von Politikern kommen.

Nur die ,die eh schon den Arsch voll Kohle geblasen bekommen, können so locker und leicht darüber reden- eben Politiker,

Hier mal eine kleine Berechnung, die VOR der Erhöhung der Politikerdiäten stattfand ,damit jeder mal sehen kann, was so ein Dummschwätzer unterm Strich hat. Da sind noch keine geldwerten Vorteile wie Dienstwagen, Handy etc. mit drinnen--->>>>>>

Was verdient ein Bundestagsabgeordneter? Beispielberechnung für ein Bundestagsabgeordneten



Die Bundestagsabgeordneten bekommen eine steuerpflichtige Grundentschädigung (Lohn / Gehalt) von 7009 € in Monat, hinzu kommt noch monatlich eine steuerfreie allgemeine Aufwandsentschädigung in der auch schon die Reisekosten beinhaltet sind von 3.647 €. Zusammen macht das Monatlich 10656 € Brutto.



Wir nehmen Politiker XYZ als Beispiel und rechen aus, was am Ende übrig bleibt.


Politiker XYZ - Steuerklasse 1; keine Kinder; Pflichtversichert; Katholisch

Brutto-Arbeitslohn: 7.009,00
Lohnsteuer: 2.198,25
Solidaritätszuschlag: 120,90
Kirchensteuer: 197,84
Krankenversicherung: 274,95
Pflegeversicherung: 29,96
Netto-Arbeitslohn: 4.187,10 €


Der Politiker XYZ bekommt also 4.187,10 € Netto und seine steuerfreie allgemeine Aufwandsentschädigung von 3.647 €.

Es bleiben also Netto 7834,10 €



Auf das NETTO muss man nun noch 9,4 % draufrechnen und dann weiss man auch ,warum diese Volksverarscher so locker über jede Preiserhöhung reden können...

Das wird immer schlimmer hier in D´land...
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:40 Uhr von michaelberlin22
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Und Verständnis für: Mieterhöhung
Strompreissteigerung
Benzinkostenerhöhung
Steuererhöhung
Versicherungsbeitragserhöhung
Krankenkostenerhöhung

.....

und Lohnsenkung
Kommentar ansehen
13.01.2008 16:55 Uhr von Totoline
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ michaelberlin22: He...da Du ja Deinem Nick nach zu Urteilen aus Berlin bist....Kannst Du uns mal einen großen Gefallen tun? ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Auch mitttreten: Ja vor 20, 25 Jahren da waren aber auch die Nettolöhne höher und auch die Arbeitslosenzahl um 0 weniger (eine Null). Die Mieten günstiger und was "T.P." schrieb. Und natürlich nicht vergessen, es waren auch die Politikergehälter niedriger sowie die Diäten.

Kommt er deshalb vielleicht darauf - obwohl für ihn und seine Brut ist - müsste ja alles erschwinglicher geworden sein, haben nämlich mehr, viel mehr als den Inflationsausgleich bekommen.

Mein Kompliment, trotz Vorratsdatenspeicherung ist der Ton doch schärfer geworden, vollen Respekt - hab gedacht er klingt ab. So kann man sich doch Täuschen im gemeiner gewordenen Pöbel - weiter so.
Kommentar ansehen
13.01.2008 17:43 Uhr von El_kritiko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Chef hat kein Verständnis dafür wenn ich eine Lohnerhöhung verlange. Muss schon froh sein arbeiten zu dürfen.

Mal wieder die übliche Sauerei unserer Politiker. Stopfen sich selber die Taschen voll und verlangen von UNS das wir Verständnis aufbringen für ihre inkompetente Politik. Das kann doch echt nicht wahr sein, das wir mit unseren hart erarbeiteten Steuergeldern diese Pfeifen bezahlen. Das ist ungefähr so als wenn das Opfer seinem Scharfrichter noch die vergoldete Henkersaxt bezahlt.
Ja wir sind Deutschland... dieser Spruch wird zunehmend peinlicher.
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:19 Uhr von snm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja Frankreich ist ganz toll, da haben die Leute auch überhaupt keine Probleme. Da werden die Preise jedes Jahr gesenkt und die Löhne kräftig erhöht. Ansonsten herrscht immer Generalstreik. Ich glaube du hast ein falsches Bild von anderen Ländern in Europa. Frankreich hat auch nicht weniger Probleme als Deutschland, allerdings kannst du darüber nicht jeden Tag etwas in unseren Medien lesen.
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:32 Uhr von Das allsehende Auge
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Inflationsausgleiche 2007: Bundeskanzler(in) +11% (Grundgehaltserhöhung ohne Diätenerhöhung)
Managergehälter bis +32%
Gemeiner arbeitender Pöbel - 5,1% (Reallöhne)
Noch gemeinerer sozialschmarotzender Pöbel +0,6% bzw. +0,5% Erhöhung des Hartz IV.
Ausgedienter gemeiner Pöbel -2% (Rentner)

Die Inflationsrate betrug 2007 2,2% bzw. 2,7%

Das waren die Inflationsausgleiche für das Jahr 2007
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:42 Uhr von Th.Behrendt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kaufe auch jeden Tag einen Fernseher oder ein: Auto oder neue Sachen zum Anziehen. Leute,macht doch mal die Augen auf. Lebensmittel müssen wir jeden Tag für T€uro-Geld kaufen.Und was bitte soll billiger sein als vor 20 Jahren??! Der Lohn hat sich halbiert und die Preise sind die selben wie zu DM-Zeiten. Vielleicht noch ein paar Beispiele dazu? Dann ist der Abend gelaufen und meine Finger sind wund.
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:58 Uhr von Styleen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
spitze: Das freut mich doch sehr.

Nach Abzug von Miete/Nebenkosten/Telefon/Internet hab ich noch 215 € übrig. Ich mein ich ernähr mich ja jetzt schon nur noch von Nudeln, Tomatensaucen etc. und dann wird der ganze Spaß noch teurer.

Geld für andere Dinge hab ich zumindest ja jetzt schon nicht mehr. Bekleidung darf ich mir von gewissen Institutionen abholen und wehe irgendwas im Haushalt muss repariert werden ....

BITTE BITTE schraubt die Preise immer höher, denn irgendwann bin ich dann auch Verzweifelt genug um mich wieder gegen den Staatsapparat zu stellen.

pah
Kommentar ansehen
13.01.2008 19:02 Uhr von honoriscausa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wollten die uns Jahrelang einreden, daß die "Teuerung" nur eine "gefühlte Inflation" ist - also reine Einbildung.

Und jetzt auf einmal bitten sie um Verständnis für Preiserhöhungen?

Und wo, meint er, sind denn die Preise niedriger geworden? Vergleicht der vielleicht DM mit EUR?
Kommentar ansehen
13.01.2008 21:28 Uhr von datenfehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte um Verständnis ABGELEHNT!
Ohne plausible Begründung kann er einfach kein Verständnis erwarten...
Kommentar ansehen
13.01.2008 21:48 Uhr von ferry73
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
idee: ich werde meinen chef mal um verständnis bitten das ich mit sofortiger wirkung meinen stundenlohn um 5 euro erhöhen werde. seehofer wird mir da als vorbild dienen......und es bestrifft ja nur mich und meinen chef, bei seehofer müssen alle tiefer in die tasche greifen.
Kommentar ansehen
13.01.2008 21:57 Uhr von T.P.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ snm: Das mag schon sein - aber wenigstens WEHRT sich der Franzose wenn es ihm stinkt !!!

Ich habe ja nicht behauptet das auch dieses Land, oder ein Anderes, nicht mit seinen Problemen zu kämpfen hat !
Kommentar ansehen
14.01.2008 14:13 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seehofer: wohl schon zulange Bundeslandwirtschaftsminister ????
Irgend wer muss den falsch gesattelt haben, denn er geht mit Scheuklappen durchs Leben.

Seehofer, teil uns doch mal den Einkaufsmarkt mit, wo die Preise wie vor 20 Jahren sind, Traumtänzer !!

Kopf Salat z. B. aktuell 1,60 € das sind ca 3,-- DM
Kommentar ansehen
14.01.2008 16:42 Uhr von wossie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seehofer bittet um Verständnis. Und wenn wir kein Verständnis zeigen?
Werden die Preise dann auf ein Maß gesetzt, auf dem man sich gewisse Dinge auch als Nicht-Abgeordneter leisten kann?
Kommentar ansehen
15.01.2008 17:06 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo lebt: er den........die preiserhoehungen sind fuer viele gar nicht mehr zu tragen.....strom, gas, wasser, lebensmittel usw.....dann muessen wir die erhoehungen von den politikern tragen....diesen armen menschen........er meint bestimmt wir sollen froh sein das wir leben duerfen

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
CSU-Chef Horst Seehofer will Obergrenze bei Flüchtlingen erzwingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?