13.01.08 14:28 Uhr
 789
 

China/Tianmen: Zeuge wegen Videoaufnahmen von Polizisten totgeschlagen

Ein Zeuge, der sich über eine Aktion der Polizei echauffierte und diese mit seinem Video-Handy dokumentieren wollte, wurde von ungefähr 30 Polizisten geschlagen und verstarb auf dem Transport ins Krankenhaus. Fünf Personen wurden verletzt.

Zu dem Vorfall kam es bereits am 7. Januar. Einwohner hatten gegen weitere Ablagerung von Müll in der Nähe ihrer Wohnungen demonstriert und dabei die Straßen für Müllfahrzeuge blockiert. Die Chengguan genannten örtlichen Polizisten versuchten die Demonstration zu zerstreuen.

Laut "Reporter ohne Grenzen" ist dies der erste chinesische Bürgerreporter, der seine Recherche mit dem Leben bezahlt. Die Chengguan sind eine lokale Polizei, die Wanderarbeiter kontrolliert sowie Schwarzarbeit und Kleinkriminalität verhindern soll.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Video, Polizist, Zeuge
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?