13.01.08 12:58 Uhr
 1.510
 

Von Australien nach Neuseeland - im Kajak

Die beiden australischen Sportler Justin Jones und James Castrission haben in einem neun Meter langen Kajak innerhalb von 61 Tagen die Tasmanische See zwischen Australien und Neuseeland überquert und dabei 3.300 Kilometer zurückgelegt.

Erschöpft kamen sie nun in New Plymouth auf der Nordinsel an. Es war das erste Mal, dass die Tasmanische See in einem Kajak überquert wurde.

Sie starteten am 13. November und wollten eigentlich noch vor Weihnachten ankommen, wurden jedoch von Strömungen und hohen Wellen behindert. Nur durch die Halbierung ihrer Essensrationen konnten sie die Reise durchstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Australien, Neuseeland
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pokal-Kracher in zweiter Runde - Bayern trifft auf Leipzig
Gewichtheber Welitschko Tscholakow im Alter von nur 35 Jahren verstorben
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2008 12:01 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinen Respekt für die beiden. Das war wirklich eine Leistung; ihren Platz in der Geschichte haben sie sich damit verdient. Übrigens gab es hier schon mal eine News, die darüber berichtete, dass die beiden irgendwo auf dem Meer festhingen...
Kommentar ansehen
14.01.2008 10:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
respekt: aber mich würde echt interessieren, was einen zu solch einem verrückten unternehmen treibt....zu viel zeit?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?