13.01.08 12:51 Uhr
 563
 

Öffentlicher Dienst droht mit Stellenabbau im Tarifkonflikt

Sollte die Gewerkschaft ver.di im Tarifstreit im öffentlichen Dienst weiterhin auf eine achtprozentige Forderung nach mehr Gehalt bestehen, wollen die Städte und Gemeinden eine hohe Anzahl an Arbeitsstellen streichen.

"Wer das fordert, provoziert weitere Privatisierungen und Stellenabbau im öffentlichen Dienst", so der Präsident der kommunalen Arbeitgeberverbände, Thomas Böhle gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Böhle wies weiter darauf hin, dass die Entlassungen zum großen Teil in den unteren Lohngruppierungen erfolgen würden. Die Gewerkschaft ver.di forderte eine Lohnerhöhung von acht Prozent oder mindestens 200 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stelle, Dienst, Tarif, Stellenabbau, Tarifkonflikt
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2008 12:01 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich würden dann wieder die unteren Schichten die Suppe auslöffeln müssen. Der Lohnverzicht der letzten Jahre muss endlich mal ausgeglichen werden.
Kommentar ansehen
13.01.2008 13:04 Uhr von Flocke20
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: Steigende Energiepreise, wesentlich teurere Lebensmittel... aber alles sollen die Arbeitnehmer locker bezahlen können. Aber jeder... selbst die Unternehmen die die Preise so erhöhen... droht mit Kündigungen bzw. füht sie auch gnadenlos durch.

Hauptsache die rendite stimmt bei den Aktiengesellschaften und im öffentlichen Dienst bleibt der Service so unterirdisch wie er ist.
Kommentar ansehen
13.01.2008 14:38 Uhr von vst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die überschrift sollte man nochmal überdenken: oder was ist ein stellenabbau im tarifkonflikt?
Kommentar ansehen
13.01.2008 18:31 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich drohen läßt, hat schon verlohren: Wer sich drohen läßt, hat schon verlohren.

Ob unsere Gewerkschaften wieder kampffähig, oder nach wie vor nur spaltbares Material sind, wird sich in diesem Tarifkonflikt zeigen.
Kommentar ansehen
14.01.2008 10:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie sollen: denn die steigenden preise bezahlt werden, wenn nicht auch die arbeitnehmer mehr geld in der tasche haben....so langsam aber sicher ist es zeit für einen richtigen aufstand in deutschlandn.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?