13.01.08 10:42 Uhr
 929
 

Euskirchen: 17-jähriger Serienvergewaltiger muss ins Gefängnis

Nachdem ein 17-Jähriger im Juli vergangenen Jahres mehrere Frauen in Euskirchen vergewaltigt haben soll, wurde er nun vom Bonner Landgericht zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Mit Hilfe einer Überwachungskamera, genauen Täterbeschreibung der Opfer und einem DNA-Test konnte der Jugendliche überführt werden.

Der Täter gab an, sich aufgrund von Drogenkonsum nicht mehr erinnern zu können. Von einem Psychiater wurde er für voll schuldfähig erklärt.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Serie, Euskirchen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2008 23:58 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle stehen die genauen Beschreibungen der Taten und was dem Jugendlichen vorgeworfen wurde.
Kommentar ansehen
13.01.2008 11:47 Uhr von Blackman1986
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
deut. Justiz: Voll Schuldfähig und dann nur 5einhalb Jahre? Was ist das denn bitte. Und dann am besten noch nach 3 Jahren wegen guter Führung entlassen. Arbeitslager, Aufbauhilfe in einem 3.Welt Land oder sowas in der Richtung sollte man für solche Idioten als Strafe einführen. Schon traurig...
Kommentar ansehen
13.01.2008 12:24 Uhr von snm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Angemessene Strafe: Ich finde die Richter haben hier richtig entschieden. Wenn ich § 177 StGB und § 18 JGG richtig verstehe, wurde sogar die mögliche Höchststrafe ausgesprochen.

@Blackmann
Bist du sicher das du im richtigen Land lebst. Strafen wie du sie forderst, wirst du in einem demokratischen Land in Westeuropa nicht finden.
Kommentar ansehen
13.01.2008 12:34 Uhr von R.D.61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Es ist nur gut das dieser Mensch auf die gleiche kriminelle Stufe gehoben wird wie ein sogenannter "Musikpirat".Vielleicht können sich ja beide in einer gemeinsamen Zelle mal austauschen über ihre kriminelle Vergangenheit (mit einem Augenzwinkern geschrieben).
Kommentar ansehen
13.01.2008 12:49 Uhr von snm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ R.D.61: Das wird auch durch häufige Wiederholungen nicht richtig. Sag mir doch bitte mal einen vergleichbaren Fall, wo ein Jugendlicher wegen einer Urheberrechtsverletzung zu 5 Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt wurde.
Kommentar ansehen
13.01.2008 12:55 Uhr von R.D.61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@snm: Ja du hast ja erst mal Recht aber die Androhung dieser Strafe besteht doch oder habe ich die die ganzen Presseberichte der letzten Wochen verkehrt verstanden?
Kommentar ansehen
13.01.2008 13:11 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ R.D.61: UrhG
§ 106 Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke
(1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.



Ich finde das neue UrhG schlecht, aber es wird bei den möglichen Strafen oft stark übertrieben. Es gibt darin lange Haftstrafen, aber die werden sicher nicht gegen den Schulhofkopierer zur Anwendung kommen. Hier muss man mal abwarten wie die Gerichte in Zukunft urteilen.
Kommentar ansehen
13.01.2008 13:45 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für Gotteslästerung: gibt es laut Gesetz auch bis zu 3 Jahre Knast (166 StGB).

Im Gegensatz zum downloaden von Musik und ähnlicher Piraterie kann ich daran aber nix moralisch verwerfliches erkennen, denn selsbt wenn es einen Gott gäbe, würde der sich wohl eher nicht angegriffen fühlen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?