12.01.08 18:40 Uhr
 401
 

Greenpeace-Schiff hat die Verfolgung der japanischen Walfangflotte aufgenommen

SN berichtete bereits vor einiger Zeit darüber, dass die japanische Walfangflotte (zwei Sichtungs-, drei Fangschiffe und ein Fabrikschiff) ins südliche Polarmeer aufgebrochen ist, um Wale (935 Zwergwale und 50 Finnwale) zu erlegen.

Jetzt wurde die Flotte von Greenpeace-Schiff "Esperanza" entdeckt. Die Umweltschützer haben die Verfolgung aufgenommen.

Greenpeace will die Walfänger bei ihrer Arbeit stören und so die Wale retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schiff, Greenpeace, Verfolgung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2008 19:04 Uhr von 5734
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Japaner: wieder, wie kann man nur Delfine oder Wale essen. Wären Wale nicht dem Aussterben Nahe, wäre es Ok, aber so ist es eine Frechheit.
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:46 Uhr von BenPoetschke
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
wenn man sie züchten könnte wie Kühe, Schweine und Schafe...
Kommentar ansehen
13.01.2008 00:08 Uhr von dragon08
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: die von Greepeace haben genug Torpedos mit !



.
Kommentar ansehen
13.01.2008 02:04 Uhr von S8472
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.01.2008 03:42 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tradition? nur weil irgendwann mal so ein alter kamikazeflieger gesagt hat daß das tinte auf den füller gibt muß man wal, tieger, nashorn,....... - nee
Kommentar ansehen
13.01.2008 04:01 Uhr von TryAgain
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@S8472: die spinner von greenpeace sorgen mit solchen aktionen für öffentliches interesse. das bestätigst du mit deinem vorwurf dass niemand die wale vermissen würde wenn sie nicht mehr da wären. sie würden abgefischt werden und keiner würde etwas mitbekommen weil niemand in japan am hafen steht um zu beobachten welche berge an "forschungsfleisch" gelöscht wird.
ich schliesse mich carancha an... erst denken, dann schreiben.

eine tierart muss gerettet werden wenn sie bedroht ist, da insekten milliardenfach existieren und sich derart schnell reproduzieren können besteht dort kaum handlungsbedarf, das hat nichts mit opportunismus der tierschützer zu tun mein guter.
schliesslich geht keine ganze industrie los und durchforstet die wälder um spinnen zu jagen. man würde sie züchten und gut. wale lassen sich aber so schwer im heimischen aquarium aufziehen, die werden nur schwer stubenrein weisst du?

1000fach mehr kühe getötet... sicher. aber es werden auch 1000fach mehr kühe gezüchtet du hans.

damit solltest du auch begriffen haben wieso wale schützenswert sind. wenn weg dann weg. die kühe werden genausowenig aussterben wie schweine oder andere NUTZtiere. niemand ist auf walfleisch angewiesen. ich hoffe das reicht dir als erklärung.

ich finde wale auch nicht wirklich knuddelig und süss.. es sind imposante tiere wie elefanten auch. was nimmst du dir also das recht heraus die bemühungen dieser, oftmals ehrenamtlichen helfer derart in den schmutz zu ziehen?

eine kritik gibt es jedoch: greenpeace operiert ausschliesslich friedlich, die fahren im weg rum und bringen sich selbst in gefahr statt die schiffschrauben zu zerstören oder eben verdeckt größere schäden anzurichten.
tradition der chinesen hin oder her, wenn ein paar inuit einen wal fangen dann haben sie das verdient, die machen das vom land aus! davon leben sie, die verstecken sich nicht dahinter dass sie "forschen" wollen. DAS ist tradition. japan nimmt der ganzen welt eine tierart weil sie um ihre potenz fürchten.
was machen sie wenn in einigen jahren alle wale und tiger ausgerottet sind? sterben sie dann aus? die haben jedenfalls genug menschliche reserven.

und glaub mir mal, greenpeace hätte die mittel um mit waffengewalt gegen einen walfänger vorzugehen. was bist du für ein naivchen? wenn 12 jährige in amerika an waffen kommen dann schafft das eine weltweite organisation mit millionen mitgliedern auch.
setzen, sechs.
wie kann man mit 21 noch so beschränkt denken?
und ja, mir würden sie fehlen. denn es ist nunmal etwas anderes meinem kind einen wal zu zeigen statt einer kuh.
Kommentar ansehen
13.01.2008 20:10 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
S8472: #agree.

Haben Wale irgendeine besondere globale Funktion?
Sofern man das mit Nein beantworten kann, haben sie sich, meines Erachtens, auch nicht das Recht verdient, besonders geschützt zu werden, zumal man diese Greenpeace-Aktion weniger unter "Schutz der Wale" als mehr unter "Selbstgefährdung" laufen lassen.
Wurde denen nicht schonmal ein Schiff versenkt?
Kommentar ansehen
15.01.2008 16:27 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Carancha: Ich bin ein Mensch, ein Bild Gottes, und als solches schützenswerter als andere Wesen.
Wenn man religiös ist.
Kommentar ansehen
16.01.2008 13:35 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Carancha: Ich bin ja nicht religiös, ich war nur zu faul, um andere Argumente zu suchen.
Aber bitte: Man kann erst am Ende meines Lebens sagen, ob ich eine besondere globale Funktion ausgeführt/besessen habe oder nicht. Bei Walen hingegen kann man durchaus davon ausgehen, dass sie die ganze Zeit nur durchs Meer dümpeln bzw. ggf. gefangen werden.
Walfang ist Darwinismus.
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:44 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Carancha: Es gibt da so eine Redewendung.. der Verlierer flieht.
Aber egal, schönes Wochenende.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?