12.01.08 17:19 Uhr
 731
 

Laurenz Meyer (CDU): Kein Kindergeld für integrationsunwillige Ausländer

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Laurenz Meyer, hat die Forderung erhoben, an Ausländer, die ihren Nachwuchs davon abhalten, am Deutschunterricht teilzunehmen, Kindergeld und Sozialhilfe vorzuenthalten.

In einem Interview mit der "Bild" betonte der CDU-Politiker, dass es ihm darum gehe, den Druck auf Einwanderer zu erhöhen, damit diese sich besser integrierten.

Der gesamten Welt, so Meyer, sei nach der Fußball-Weltmeisterschaft bekannt, dass Deutschland sich offen gegenüber der Welt zeige und Ausländer in der Bundesrepublik freundlich behandelt würden.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, CDU, Ausländer, Kindergeld, Laurenz Meyer
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2008 17:36 Uhr von edi83
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
und weiter gehts: also als erstes mal ist es ein interview von der bild. ich denke das dürfte schon alles sagen.

als erstes mal kann man nimandem sozialgeld vorenthalten. und des eiteren glaube ich nicht, dass eine ausländische familie ihren nachwuchs davon abhalten würde deutsch zu lernen.

und zu WM: ich erinnene an stuttgart, dortmund oder düsseldorf, und ich glaube in köln. kann man alles bei youtube nachschauen... wobei das nur gäste sind und de ausländer, die seit generationen hier leben man nicht als gäste bezeichnen kann...
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:38 Uhr von Lonni
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimm genug: dass man erwachsene Menschen mit solchen Mitteln zwingen muss. Irgendwo fehlt es da auch bei den Eltern. Sorry
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:40 Uhr von Lonni
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@edi83: Nicht abhalten. Aber auch mit der Scheißegal Einstellung rangehen. Und zuhause wird eh kein deutsch gesprochen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:45 Uhr von GencOsman
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ausländer..deren Kinder nicht den Deutschunterricht teilnehmen, die Sozialhilfe und Kindergeld vorenthalten???
Wie wäre es mit allen Betroffen so zuhandeln?

Deutschunterricht ist doch eh Pflichtunterricht. Hab bis jetzt noch nicht gehört, dass ein Kind in Mathe und Sachunterricht geht, dann aber den Deutschunterricht schwänzt.??

Und was soll der Satz mit .. Der Welt gezeigt, das BRD Ausländerfreundlich wäre???

nun ja, irgendwie muss man ja als Politiker vor den Wahlen auffallen.

GencOsman
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:53 Uhr von NetCrack
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wer unsere demokratische Grundordnung ablehnt oder gar zu unterwandern versucht darf vom Staat nicht auch noch dafür belohnt werden.
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:54 Uhr von edi83
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@lonni: also solange die eltern ihre kinder in die schule schicken, kann es ihnen doch scheiß egal sein, was dort passiert. für den unterrricht sind die lehrer zuständig. zuhause wird sehr wohl deutsch gesprochen... aber auch die "heimatsprache". oder sollte man die jetzt auch verbieten?
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:59 Uhr von Vandemar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: Das mit den freiwilligen Förderkursen ist eine gute Frage. Ich habe den Newsinhalt leider in anderen Meldungen nur als kleinen Teilaspekt, der am Rande erwähnt wurde, gefunden und weiß deshalb nicht, worauf sich L. Meyer da bezieht.
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:02 Uhr von edi83
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@oberleher: und ichsage doch: wo hast du schon mal gehört, dass eltern ihren kindern das lernen einer sprache verweigert? auch wenn das auf den "freiwilligen" deutschkurs geht. ist der nicht freiwillig?
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:21 Uhr von christi244
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
und wie sieht das mit integrationsunwilligen Deutschen aus zum Thema Kindergeld?
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:33 Uhr von Lonni
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht nur die jungen: widersetzten sich deutsch zu sprechen.
Meine Frau ist Dozentin für unter anderem, sagen wir ausbildungstechnisch auf der Strecke gebliebenen. Ich könnte ein abendfüllenden text dazu schreiben…
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:00 Uhr von Budsa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
keine gute idee: die armen kinder müßen dann auch noch für die eltern klauen gehen
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:04 Uhr von christi244
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Die NS-Vergangenheit der CDU kommt immer deutlicher zum Tragen ... die Schatten der Vergangenheit haben diese Partei eingeholt.

Und Lorenz Meyer ... nun, wieder jemand, der als Normalo vor dem Staatsanwalt gelandet wäre, als Politiker aber einen Freibrief besitzt.
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:07 Uhr von evil_weed
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
super idee: und deutsche eltern, die ihre kinder vom deutschunterricht fernhalten, sollten natürlich genau so behandelt werden.

"es geht hier schliesslich nicht um ausländer, sondern um jugendkriminalität und es ist eine frechheit sowas zu unterstellen"(tm)

das ist schon lange überfällig. wer kennt sie nicht, die milliarden von ausländern und deutschen, die ihre kinder vom deutschunterricht fernhalten.
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:16 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da bin ich ja mal gespannt wie Meyer den Begriff "integrationsunwillige Ausländer" juristisch deckeln will. Da mache ich mich auf so manche Stilblüte in den Gesetzestexten gefasst ;-)
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:23 Uhr von *Flip*
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Die Diskussion halte ich schon für richtig denn es kann nicht sein, dass die Integration der Kinder, durch die Eltern, an die Schulen abgeschoben wird Das ist für das Kind unverantwortlich und letzendes auch für die Lehrer und die Klassen.

Ich denke, in dieser Sache ist schon das Vorschulalter entscheidend und hier sind die Eltern gefragt, die müssen aus eigenem Antrieb schon heraus das Verlangen haben, dass ihre Kinder sich in die Gesellschaft eingliedern und das fängt bei der Sprache der Mehrheitsgesellschaft an.

Leider ermöglichen die monatlichen Transfers (ohne Gegenleistung) bei den betreffenden Familien auch eine völlige "Desinteresse - Haltung" - dies muss geändert werden.

Sowas ist mir in keinem populären Einwanderungsland bekannt, dort regelt allein das "schnell Geld verdienen, um nicht in der Gosse zu landen" sein übriges für die Integration.

Die Änderung der Einwanderungspolitik - ist schon mal ein erster Schritt - dort muss aber definitiv noch mehr passieren.

Adios
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:28 Uhr von blub
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Regierung will Geld sparen: Es gibt ja schon ein Dutzend Steuern auf jeden Mist, jetzt fällt der Regierung nichts mehr ein um das Volk weiter abzuzocken.
Ja klar, jetzt müssen die Ausländer bluten, die sich nicht integrieren wollen. Ich sehe das als böswillige Drohung und Strafe der Bevölkerung. Was hat denn Integration mit Kindergeldförderung zu tun ?

Reiner Verarsche ist das....wählt die CDU nicht mehr !
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:32 Uhr von edi83
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@flip: verstehe ich dich richtig? durch die sozailhilfen, die die ausländer bekommen(nur die ausländer natürlich), sind diese nicht bereit, ihren kinder in der integration zu helfen. hab ich dich richtig verstanden?

wenn ja, dann rate ich dir mal, dich etwas mit dem deutschen system zu beschäftigen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:40 Uhr von christi244
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jepp Blub: Nur, dass sie das nicht durchbekommen werden, denn dann ginge es vor den EuGH und die Diskriminierung wäre perfekt. Sollte es zumindest.

Wie ich schon an anderer Stelle sagte, es wird Zeit für Aktionen seitens dieser Verbände, und zwar über öffentliche Parteiaustritte und Strafanzeigen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:29 Uhr von snm
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der ist ja grausam: Wie kann es sein das so ein Mensch es bis in den Bundestag schafft?

Wie kann man als MdB mit solchen populistischen Sprüchen an die Öffentlichkeit gehen? Wie viele in Deutschland lebende Ausländer gibt es, die ihre Kinder nicht am Deutschunterricht teilnehmen lassen? Wie viele dieser Kinder sind in Deutschland schulpflichtig? Was hat die zuständige Schulbehörde unternommen?

Dieser Brandstifter kennt sicher auch unsere Sozialgesetze und weiß das seine Forderung nicht durchsetzbar ist. Sicherlich ist ihm auch klar das eine Familie egal welcher Herkunft ohne Job, ohne Kindergeld, ohne Sozialhilfe nur eine Möglichkeit hat zu überleben, sie nehmen sich das was sie zum Überleben brauchen, notfalls mit Gewalt. Das würden die meisten Menschen machen, bevor die eigenen Kinder und sie selbst verhungern. Einige Politiker der CDU versuchen Menschen gegeneinander auszuspielen, mit dem einzigen Ziel von Schwächen der eigenen Politik abzulenken. Das ist erbärmlich.

"Dass Deutschland sich offen gegenüber der Welt zeige und Ausländer in der Bundesrepublik freundlich behandelt würden."

Hauptsache auf dem rechten Auge blind bleiben.
http://www.tagesspiegel.de/...

Ja zu Gast bei Freunden.
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/...
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:34 Uhr von Wahrheit2008
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Kein Kindergeld , keine Steuern. Warum zahlen Ausländer eigentlich noch Steuern ?

Armes Deutschland.

Was kommt als nächstes ?
Vielleicht die Pflicht einen gelben Halbmond zu tragen ?
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:34 Uhr von *Flip*
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Du verstehst richtig -: es ist leider so, dass die gegenleistungslose Zahlung von finanziellen Mitteln bei dem Einwanderungsklientel, was eher aus den armen und ungebildeten Schichten ihrer Heimatländer kommt, den Integrationswillen (wenn er denn vorhanden war) eher kontraproduktiv gegenübersteht.

"dich etwas mit dem deutschen system zu beschäftigen"

Was für eine deutsches System ?

deutsches Schulsystem
deutsches Sozialsystem
deutsches Rechtssystem
deutsches Regierungssystem
deutsches Parteiensystem
deutsches Parteienfinanzierungssystem
deutsches Einwanderungssystem
deutsches Hochschulsystem
deutsches Steuersystem
deutsches Rentensystem

etc...

Adios
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:35 Uhr von christi244
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Snm: Meyer müsste normalerweise vor Gericht stehen wg. Käuflichkeit. Dass er dies nicht muss ... sieh Dir unser System und unsere Regierenden an. Keine Krähe hackt ... .

Da es langsam ans Eingemachte geht, verstehe ich auch die Ausländerverbände nicht, dass sie nicht endlich mit Strafanzeigen antworten.
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:44 Uhr von *Flip*
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sehe es von dem Aspekt her -: natürlich sollten nicht die Kinder für das Fehlverhalten ihrer Eltern bestraft werden.

Aber generell habe ich damit keine Problem bzw. erachte es als richtig, dass integrationsunwillige Ausländer finanzielle Einbußen bis komplette Streichung ihrer von Staat gezahlten finanziellen Unterstützung hinnehmen müssen, wenn sich an ihrem Verhalten nichts ändert.

Ein Hartz4 ´er muss dies ebenfalls befürchten, wenn er die vom Arbeitsamt ihm angebotene Arbeitsstelle nicht annimmt. Er im Endeffekt die Integration in den Arbeitsmarkt verweigert.

Von daher...

Adios
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:50 Uhr von christi244
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Flip: Hast Du Dir jemals die Frage gestellt, weshalb Hartz IV tatsächlich als Instrumentarium geschaffen wurde?

Betrachte es einmal unter soziologischen Gesichtspunkten. Denn mit Einsparungen hatte dieses Instrumentarium niemals etwas zu tun und sollte auch nicht dazu dienen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 20:57 Uhr von BenPoetschke
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich war da: schon eine Schritt weiter mit, "Kindergeld nur für maximal die ersten beiden Kinder zahlen, danach für jedes weitere Kind entsprechend hohe Abgaben".

Weiterhin das Übel an der Wurzel nicht an den Kindern packen...
wozu sollen "Integrationsunwwillige" überhaupt in den Genuss irgendwelcher Vorzüge und Leistungen dieses Staates kommen?

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?