12.01.08 13:39 Uhr
 1.566
 

Vietnam: Katholischer Kirche in Hanoi werden fast alle Ländereien beschlagnahmt

Nach einer Meldung der Organisation "Kirche in Asien" wurden von den Behörden fast 95 Prozent der in Kirchenbesitz befindlichen Ländereien der katholischen Gemeinde in Hanoi beschlagnahmt.

Auch auf dem Areal des Redemptoristen-Ordens mussten Bauarbeiter nach harten Gesprächen bereits aufgestellte Baugerüste auf einem kirchlichen Grundstück wieder entfernen.

Die Katholiken hoffen nun, eine offizielle Vereinbarung für den Schutz des kirchlichen Eigentums zu erhalten - bisher vergeblich.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Land, Katholisch
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2008 11:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer vor Jahren durchgeführten Umfrage, sind über 80 Prozent der Bevölkerung von Vietnam ohne Religionsangehörigkeit. Rund sieben Prozent der Einwohner gehören dem katholischen Glauben an. Papst Benedikt XVI. setzt große Hoffnungen auf die Entwicklung des Katholizismus in Vietnam, nachdem ihn der Ministerpräsident Dung im Jahr 2007 im Vatikan besucht hatte.
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:02 Uhr von Borgir
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
jetzt sieht: die kirche eben auch mal wie das ist....
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:17 Uhr von Spaßbürger
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Schon doof wenn man nicht auch noch die Kohle der: Vietnamesen einsammeln kann.
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:34 Uhr von ferry73
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
weg damit: diese news freut mich besonders. nehmt denen alles ab, das wären die schönsten grundstücke und weinanbaugebiete.
alle goldenen kronleuchter einschmelzen und die armut bekämpfen damit.

der benedikt wollte vietnam kaholizieren, jedes land wo der typ schon war müsste alles den kirchen enteignen.
phädofiles gesindel
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:42 Uhr von aquarius565
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Gut so! Dann werden im Gegenzug sehr viele Vietnamesen katholisch. Da man den Katholiken das Hb und Gut nah, werden die Vietnamesen zur katholischen Kirche zurückströmen. Denn wer arm ist, gilt viel unter den Armen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:44 Uhr von aquarius565
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:47 Uhr von Kayoyo
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Man sollte: in Deutschland mal für 1 woche alle kirchlichen Einrichtungen ruhen lassen. Ich wette die Hälfte der Leute die sich hier immer so polemisch über die Kirche beschwert, würde dann schwer in Erklärungsnot kommen.

Krankenhäuser,Suchtberatung,Schuldenberatung , Altersheime Kindergärten, Jugendzentren

Die katholische Kirche ist mit 100.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber Deutschlands, und tut jeden Tag sehr viel Gutes, im Gegenteil zu den Leuten, die hier ihre Stammtischparolen und fundamentales Nichtwissen herausposaunen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:18 Uhr von Gierin
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@Kayoyo: Das glaubst Du doch selber nicht, dass die Krankenhäuser, diverse Beratungsstellen etc. der Kirche gehören oder nur schon von den Kirchen unterstützt werden! Dass sind alles staatlich finanzierte Institutionen. Die Kirche platziert höchstens überall ihre Mitarbeiter (Bsp Krankenhausseelsorger) in diese öffentlichen Institutionen. Die sind allerdings nur für ihre Schäfchen da.
Wenn ich als konfesionsloser in ein Krankenhaus komme und Trost brauche, dann kommt ein staatlich bezahlter Psychologe.
Mit anderen Worten, ich kann (und will) keine religiöse institution nutzen, weil ich kein Mitglied bin. Andererseits hat der Staat schon lange alle "sozialen Aufgaben" übernommen, die früher mal die Kirchen ausübten.
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:26 Uhr von DerFeger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Kayoyo: du irrst dich der größte arbeitgeber bleibt und sind die Universitäten
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:32 Uhr von Deniz1008
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Nanu? keine Hasstriaden seitens CDu u. CSU ? keine abschiebung für vietnam bürger/innen aus deutschland weil sie unchristliches verhalten zeigen..... ?
Kommentar ansehen
12.01.2008 19:34 Uhr von honoriscausa
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist immer das gleiche alte Lied: und es wurde in der Welt schon viel zu oft gesungen:
"Es rettet uns kein hö´hres Wesen!"

Doch die Geschichte lehrt, daß Ideologien, die diesem Grundgedanken folgten, keine sehr lange Lebensdauer hatten...

Bevor also immer mehr von Euch die Abschaffung der Kirchen und Religionen fordern, denkt mal kurz darüber nach in welche Richtung auch unser Land bereits wieder steuert.
Kommentar ansehen
13.01.2008 07:46 Uhr von speculator
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
so ganz versteh ich auch nicht, warum man heutzutage, wo´s weder Scheiterhaufen noch Kreuzzüge gibt, noch so hasserfüllt gegenüber Kirchen sein kann???
- Keiner wird gezwungen bei denen Mitglied zu werden und mir als Nicht-Mitglied passiert wegen der Nicht-Mitgliedschaft nix schlimmes.
- Ist doch jedem selbst überlassen ob er Mitglied sein will, Kirchensteuer zahlt und freiwillig spendet.

- Aber wie siehts denn bei den absoluten Materialisten / Atheisten aus?: Stalin/Sozial-/Kommunismus,UDSSR, Mao/China, Nazis,...und nicht zuletzt auch unser Kapitalismus mit seinen Regierungen,... = das sind wohl alles uneigennützige Menschenfreunde und Schöngeister???? Oder nicht doch eher Mörder, Ausbeuter, asoziale Egoisten und Menschenfeinde????
Kommentar ansehen
13.01.2008 11:14 Uhr von Tleining
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Gierin: wo lebst du denn? Statistik von Wikipedia, im Jahr 2004 wurden von 2166 Kliniken in Deutschland:
36% durch öffentliche Träger finanziert
38,4% von freigemeinützigen Trägern
25,6% von privaten Unternehmen .
Tendenz vn privaten Unternehmen und freigemeinützigen Trägern ist steigend, da sich der Staat mehr und mehr zurückzieht.
Bin außerdem mal gespannt, wie du das machen willst (mit dem nicht nutzen von religiösen Institutionen). Die kirchlich finanzierten Altenheime und Krankenhäuser sind sehr viel angenehmer als private oder staatliche. Da kümmert man sich wenigstens um einen.

hm, also die Quelle ist doch sehr dürftig, gibts irgendwo mehr Informationen dazu? Mit welcher Begründung das Land weggenommen wird, wann das angefangen hat, etc. Ist ja scheinbar doch ein Prozess der schon etwas länger abläuft.


@ all
gehts noch? Was hat die Kirche von heute mit dem Verhalten der Kirche von vor einigen hundert Jahren zu tun? Da macht ein Staat was er will, auf Kosten von denen, die die armen unterstützen, und ihr jubelt ihm zu. Einfach nur krank
Kommentar ansehen
13.01.2008 20:39 Uhr von Gierin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Tleining: Ich lebe in der Schweiz ;-)
Ich gebe Dir recht, "staatlich finanziert" ist eigentlich falsch. Ich habe diesen Begriff aber trotzdem nach dem Motto "der Staat sind wir" verwendet. Damit wollte ich sagen, im Prinzip werden alle soziale Einrichtungen entweder direkt oder indirekt (Bsp. Krankenkassen) vom Staat oder von Privaten also "nichtkirchlichen" Institutionen betrieben. Beispiele: Medizinische Versorgung (Rotes Kreuz), Sozialgeld, Schulen, Drogenthearpien, Entwicklungshilfe etc.
Die Kirchen betreiben zwar auch z.B. Entwicklungshilfe und Schulen, allerdings nur im Kombipack mit Missionierung.

Zum Thema: Ob Vietnam eine so schlimme Diktatur ist weiss ich nicht. Allerdings glaube ich das es z.B in Myanmar schlimmer ist.
Vietnam ist aber sozialistisch. Darum ist diese Enteignung vermutlich eine normale Massnahme zur Bekämpfung des Kapitalismus.

Falls es jemand interressiert: Ich bin kein Atheist sondern Agnostiker.
Kommentar ansehen
14.01.2008 07:53 Uhr von Gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HDG: Dein Satz "Der richtige Agnostiker ist ein Zweifler, d.h. wahrscheinlich war er früher ein Gläubiger der mit der Zeit Zweifel bekam" trifft genau auf mich zu.
Kommentar ansehen
04.03.2008 09:32 Uhr von chithien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vietnam: Welche Umfrage besagte, dass über 80% der Vietnamesen ist ohne Religionsangehörigkeit? Diese Aussage ist westlich und falsch. Alle Vietnamesen sind religiös. Ausser die Mitglieder der Kommunistischen Partei haben keine Religionsangehörigkeit.
Ausserdem ist das Wort "Religion" nicht an dem europäischen Verständnis zu verstehen.
Kommentar ansehen
04.03.2008 09:40 Uhr von chithien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vietnam: Die Umfrage, dass über 80% der Vietnamesen haben keine Religionsangehörigkeit ist nicht haltbar. Im Gegenteil die meisten sind religiös und gehören einer Religionsgemeinschaft an.
Man darf das Religionsverständnis nicht dem Westen definieren.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?