12.01.08 13:33 Uhr
 965
 

Satelliten-Navigationssystem "Galileo" weitaus teurer als geplant

Zunächst waren für das europäische Satelliten-Navigationssystem "Galileo" etwa 3,4 Milliarden Euro geplant. Der "Spiegel" berichtet nun, dass sich die Kosten auf bis zu zehn Milliarden Euro erhöhen könnten.

Das System soll ab dem Jahr 2013 eine Alternative zu dem amerikanischen GPS (Global Positioning System) darstellen. Auch die deutsche Regierung geht von einer Kostensteigerung um "mindestens 1,5 Milliarden Euro" aus.

Bei der Entwicklungsphase fehle laut einem Experten "technisch noch eine Menge" und auch die kostenintensive Bauphase sei bisher aus politischen Gründen schöngerechnet worden.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Satellit, Navigation
Quelle: www.satundkabel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2008 13:58 Uhr von snm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Westen nichts neues: Ich kann mich an kein öffentliches Großprojekt erinnern, dass innerhalb des ursprünglichen Finanzierungsrahmens fertig gestellt wurde.
Kommentar ansehen
12.01.2008 14:36 Uhr von f@x
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
so einen sinnlosen mist hat man wieder geld...war ja klar
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:32 Uhr von fkm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Derweil sind die: Russen und Chinesen schon 3x mit Ihren Satellitensystem oben!
Kommentar ansehen
12.01.2008 16:23 Uhr von Dülkener
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also als sinnlos würde ich das Projekt mal garnicht bezeichnen !! GPS ist mitlerweile so wichtig in vielen Bereichen des Lebens, dass ich mir garnicht vorstellen möchte was passiert, wenn die USA den Rest der Welt aus politischen Gründen einfach von dieser Technick ausschließt. Europa muss in einigen Bereichen auf kurz oder lang auf jeden Fall Autark werden!! Dazu zähle ich zum Beispiel diese Technick aber auch das Internet oder Energie ! Beides Dinge über die wir keine Kontrolle haben und von dem wohlwollen anderer Länder abhängig sind !
Kommentar ansehen
12.01.2008 16:33 Uhr von f@x
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dann schau dir mal an: was das an kosten verschlingt...mit dem geld könnte man m.E. weit sinnvollere dinge tun
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:49 Uhr von Dragonix712
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Galileo betrachte ich mit gemischten Gefühlen Wer braucht 3 Navigationssysteme (wenn die Chinesen auch eins wollen sogar 4...). Sinvoller wärs hier, wenn sich die 4 großen Parteien an einen Tisch setzen würden, und GEMEINSAM eins "basteln" würden. Allerdings sollten die Kontrollstrukturen anders als beim Internet ausgeglichen verteilt sein... nicht so wie beim Internet, was hat die USA da nicht?
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:57 Uhr von Dülkener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das man mit dem geld ganz bestimmt auch was sinnvolles anfangen kann steht außer frage ! und diese überraschenden preiserhöhungen sind auch unter aller kanone und sowas sollte in irgend einer art und weise unterbunden werden! aber ich vermute das ein plötzlicher verzicht auf das gps bei weitem mehr geld verschlingen würde !
Kommentar ansehen
13.01.2008 09:15 Uhr von Nagra3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer mehr darüber wissen möchte: also wenn das soweit ist, könnt ihr eure jetzigen Navi Geräte nur noch als Briefbeschwerer verwenden, die GPS Chips werden zu Galileo nicht kompatibel sein.

http://de.wikipedia.org/...(Satellitennavigation)
Kommentar ansehen
13.01.2008 14:37 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es doch immer: Was man plant ist letztlich immer teurer als angenommen.
Aber im Vergleich zu dem was unsere kompetenten Politiker so im Jahr an Steuergeldern verpulvern sind diese 5 Mia Peanuts.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?