11.01.08 20:37 Uhr
 2.014
 

Großbritannien: Ehe eines Zwillingspaares wurde aufgehoben

Bruder und Schwester, ein Zwillingspärchen, wurden, nachdem sie auf die Welt gekommen waren, zur Adoption freigegeben und wuchsen danach bei unterschiedlichen Pflegeeltern auf. Sie wurden von ihren Ersatzeltern nicht über ihre Abstammung informiert.

Nachdem die Kinder erwachsen geworden waren, fanden sie zueinander und gingen dann die Ehe ein. Bei einer Untersuchung stellte sich dann zufällig heraus, dass die beiden miteinander verwandt sind.

Jetzt wurde von einem Gericht die Ehe der Zwillinge aufgehoben. Zur Begründung hieß es, dass die Heirat der Zwillinge nicht auf einer legalen Basis stattgefunden habe.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Ehe, Zwilling
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2008 20:48 Uhr von Leif491
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Jetz erster: Schade für die leute aber inzest ist inzest
Kommentar ansehen
11.01.2008 21:13 Uhr von jsbach
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Deswegen fordern ja: Experten in England, dass man den Kindern die wahre Identität ihrer Eltern nicht verschweigt. Aber das dies nicht der einzige Fall ist, davon bin ich fest überzeugt.
Kommentar ansehen
11.01.2008 21:13 Uhr von Fiona-Berlin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich - ist das wahr? Das ist wirklich kurios.
Ich mein da ist es doch viel wahrscheinlicher das man im Lotto Millionen gewinnt, als das man ohne es zu wissen den eigenen Zwilling heiratet.

Das ist wirklich ein höchst außergewöhnlicher tragischer Zufall.
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:11 Uhr von kleiner erdbär
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
*jsbach zustimm* ich denke auch, dass das nicht der einzige fall ist ...

...vor allem frag ich mich schon länger, wie das mit kindern ist, die durch künstliche befruchtung mit einer gespendeten samen- / eizelle entstanden sind ...
erstens haben die weder die chance noch irgendein recht darauf, den betreffenden "erzeugerteil" kennenzulernen, zweitens sind zumindest samenspender meistens ...ähm... sozusagen widerholungstäter (mir fällt jetz keine bessere formulierung ein...*g*) ....

ich hab mich da auch schon gefragt, wie hoch da die warscheinlichkeit ist, dass sich da mal zwei halbgeschwister begegnen...?!
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:25 Uhr von daMaischdr
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
und ich dachte immer, das wäre in GB normal ;-)

nein, Scherz!


Ich finde es ziemlich krass, das die Beiden jetzt zwangsgeschieden werden. Ich mein, die haben ja nicht umsonst geheiratet, die lieben sich ja wohl. Wo macht es da einen Unterschied, ob man verwandt ist oder nicht? Beim Nachwuchs sollte man vielleicht etwas aufpassen, aber im Allgemeinen treten Gendefekte erst nach mehreren Generation Inzest auf. Von daher eigentlich auch kein Problem.
Kommentar ansehen
12.01.2008 03:10 Uhr von ShorTine
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sterilisieren und gut is´. Dem Glück der Beiden sollte man sich nicht entgegen stellen. Kinder dürfen die nicht miteinander haben, aber die Ehe für nichtig zu erklären ist zumindest eine traurige Entscheidung.

Was mich wundert ist, dass sich die Frau zu ihrem Bruder hingezogen gefühlt hat. Vielleicht liegts an der Pille. Dadurch kommt der Hormonhaushalt vollkommen durcheinander.
Kommentar ansehen
12.01.2008 13:50 Uhr von Iceman@72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So verwunderlich finde ich es nicht das Bruder und Schwester sich in diesem Fall zueinander hingezogen gefühlt haben.
Zwillige sollen ja eine starke inner Bindung zueinander haben, und wenn sie diese gespürt haben und sie sich NICHT als Geschwister angesehen haben, wieso dann auch nicht?

Ich denke auch, daß man ihnen verbieten sollte Kinder zu bekommen, aber die Heirat verbieten?
Kommentar ansehen
12.01.2008 14:56 Uhr von Wolke286
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mir tun die beiden: einfach nur leid.... kann aber die pflegeeltern auch nicht verstehen, dass sie den kindern nie etwas gesagt haben. ich hoffe, sie kommen über diesen schock einigermaßen hinweg
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:15 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: bitter...da findet man einen partner, heiratet und stellt dann fest man ist bruder und schwester...das stell ich mir echt heftig vor
Kommentar ansehen
12.01.2008 17:24 Uhr von Findelkatzemicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: ich stimme dir zu das wird auf dauer bestimmt zum problem werden und man kann ja nicht von jedem päärchen verangen vor der ehe einen gentest zu machen.
das hier besprochene paar tut mir leid denn sie können ja nichts dafür.
Kommentar ansehen
16.01.2008 00:02 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
legale Basis? "Heirat der Zwillinge nicht auf einer legalen Basis stattgefunden"...was ist das denn für eine Begründung?
Bei der Eheschließung war wohl kein sogenannter legaler Hinderungsgrund bekannt. Das ganze klingt wie ein Vergehen.
Die aus Liebe geschlossene Ehe wird hier ja wirklich nur auf einen Verwaltungsakt reduziert.

Was hätten die beiden denn tun sollen, als sie sich trafen? Vorab einfach mal einen DNA-Test?

Mein Beileid!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?