11.01.08 17:29 Uhr
 7.046
 

Jugendlicher lässt in Polen Zug mit Fernbedienung entgleisen

Ein 14-jähriger Pole soll es geschafft haben, mit einer TV-Fernbedienung die Weichen der S-Bahn in Lodz zu manipulieren und umzustellen, sodass dort Züge entgleist sind. Dabei wurden mehrere Passagiere verletzt.

Angeblich wollte er nur einen "Streich spielen". Dafür muss er sich jetzt vor dem Jugendgericht verantworten.

Nach Aussagen des Jungen ist es ihm gelungen, nur einen Zug entgleisen zu lassen. Die Polizei spricht dagegen von mehreren Vorkommnissen dieser Art.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: honoriscausa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Polen, Zug, Fernbedienung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2008 17:17 Uhr von honoriscausa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon ein seltsamer "Streich". Interessant ist auch, daß lt. Quelle die Weichen per Infrarot bedient werden.
Kommentar ansehen
11.01.2008 17:56 Uhr von Denkender
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Strassenbahn -kein Zug: Straßenbahnen sind das Hobby des Jungen, er hat sich mit Straßenbahnfahrern angefreundet und die haben ihm dann die Wirkungsweise erklärt.


JUGEND FORSCHT-auf polnisch

Die Bilanz 12 Verletzte.
Hier die Bilder:
http://miasta.gazeta.pl/...
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:00 Uhr von DerFeger
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
jetzt: heist es in polen früh übt sich was einmal ein terorist werden will

wer genügend hintergrundwissen auch hier in deutschland kann damit viel unsinn betreiben olso jugend finger weg
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:01 Uhr von snm
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Zum einen sind die Sicherheitsstandards beängstigend, wenn ein Schüler solche eine Anlage so einfach manipulieren kann.

Auch verstehe ich nicht wie jemand der, gemäß Quelle, Vorzeigeschüler und Elektronik-Genie ist, so dumm sein kann und nicht an die möglichen Folgen seines Handels bedenkt.
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:06 Uhr von intuitiv7
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Weichen per Infrarot: Wenn Weichen per Infrarot geschaltet werden können - dann kann doch der Junge nichts dafür...Sowas macht doch auch Spass...

Geht das hier in Deutschland auch???
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:07 Uhr von snm
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Harmloser Spass: Wer mal etwas harmlosere (hoffentlich) Späße treiben will, kann ja mal für Ruhe in den Fernsehabteilungen der Kaufhäuser sorgen, oder die Werbefilme in den Baumärkten beenden :-)

https://shop.foebud.org/...
pName=tvausschalter-tvbgone-p-138
Kommentar ansehen
11.01.2008 21:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das je stimmen sollte dann gehört die Firma hinter Gitter, welche derartige Weichen baut.
Sowas gehört speziell codiert, damit nur die Züge / Bahnangestellten ein derartiges Signal aussenden können.

Nächste Meldung:
Schiffs-Kapitän wollte nur TV-Programm umschalten:
Hochgefahrene Zugbrücke über Fluss ging nach unten !!
Kommentar ansehen
11.01.2008 21:57 Uhr von Pinok
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@thomashambrecht: meinst du dass ist so einfach?

natürlich müssen die singale speziell kodiert sein, das ganze war nicht so einfach wie es hier für den leien beschrieben worden ist...


dem jungen kann man bei seinem talent nur den tipp geben bei einer polnischen autoschiebermafia einzusteigen,
er kriegt bestimmt jede noch so komplizierte funkverriegelung auf *g*

gibt sicherlich gutes und schnelles geld
Kommentar ansehen
11.01.2008 23:06 Uhr von Wahrheit2008
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Abschieben: aber wohin ?
Kommentar ansehen
12.01.2008 03:29 Uhr von korolev
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
WHAT!?! es ist ihm gelungen...das ganze hört sich an als fände der junge es gut und als wäre ihm eine große tat "gelungen"..er wolte ein blöden streich spielen...
ich finde einfach nur das gelungen hört sich merkwürdig an...
so nach dem motto.." mir ist es nicht ganz gelungen 2 entgleisen zu lassen..."
Hallo?!?
Kommentar ansehen
12.01.2008 09:15 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eine gute Anregung für Terroristen jeder Richtung!
Kommentar ansehen
12.01.2008 10:14 Uhr von FyodorS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
talent: der soll sein talent lieber woanders reinstecken.
Kommentar ansehen
12.01.2008 10:16 Uhr von evil_weed
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
selber schuld: welcher idiot baut auch ein so wichtiges system ohne authentifizierung?

wenn es ausreicht, die signale abzufangen und diese 1:1 wiederzugeben, dann ist die schuld für den unfall bei den betreibern des systems zu suchen.

es ist ohne grösseren aufwand möglich, so ein system relativ sicher zu machen (z.B. per MD5 hash mit geheimen schlüsseln in der fernbedienung und im empfänger).

die hersteller des systems sollten härter bestraft werden als der junge. die sollen froh sein, dass keine terroristen davon wind bekommen haben, sondern nur ein kind...
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:11 Uhr von outis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Man beachte, dass einige Finanzprotokolle unsicher sind und dennoch benutzt werden; da interessiert es den Straßenbahnenbauer auch nicht, ob das jetzt sicher ist oder nicht, Hauptsache man kann´s billig herstellen und moeglichst teuer verkaufen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 18:27 Uhr von Pinok
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@evil_weed: nicht jeder kann sich teure, aufwändige systeme leisten
Kommentar ansehen
13.01.2008 14:26 Uhr von vst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach ja? ein zug mit fernbedienung?
seit wann werden in polen züge mit fernsteuerung gefahren?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?