11.01.08 15:44 Uhr
 325
 

Preiserhöhung bei Süßwaren geplant

Im laufenden Jahr 2008 wird mit einer Preissteigerung bei Süßwaren im niedrigen zweistelligen Prozentbereich gerechnet. Grund dafür sind gestiegene Kosten für Zutaten, insbesondere für Milch.

Jeder deutsche Bundesbürger verzehrt jährlich im Durchschnitt rund acht Kilogramm Schokolade. Die Hersteller rechnen allerdings nicht mit einem Einbruch ihrer Verkaufszahlen. Lediglich der Reingewinn werde zukünftig niedriger ausfallen.

Die Verbraucher in Deutschland kaufen tendenziell kleinere Verpackungsgrößen. Auch Bio-Schokolade werde in absehbarer Zeit einen höheren Stellenwert bei den Kunden einnehmen.


WebReporter: matthias-kramer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Preiserhöhung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2008 15:41 Uhr von matthias-kramer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann werde ich in Zukunft eben ein wenig zurückhaltender sein, wenn es um Süßwaren geht. Oftmals trifft es halt wirklich zu: "Weniger ist manchmal mehr"!
Kommentar ansehen
11.01.2008 16:09 Uhr von Locke-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ohhje: Das ist natürlich Schade für alle Schleckermäuler. Aber eine gute Sache hat es ja: Die guten Vorsätze sind so besser zu verwirklichen ;)

Weingummi ist ja von den News zum Glück ausgeschlossen :)
Kommentar ansehen
11.01.2008 16:29 Uhr von DJGeorg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was: wird in Deutschland nicht teurer ?? Die Schokolade ist doch jetzt schon um min. 10 Cent teurer geworden.
Kommentar ansehen
11.01.2008 17:16 Uhr von Zabos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja war doch irgendwie klar, andere Produkte werden nachziehen.
Kommentar ansehen
11.01.2008 17:33 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wiede haben wir glück gehabt: da die preissteigerungen (die ja nun so deutlich sind daß sogar politk und wirtschaft sie zugeben müssen) sich ja nur auf die bereiche LEBENSMITTEL und ENERGIE auswirken.


da bleibt nicht mehr viel was man zum leben sonst noch bräuchte, oder?
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:06 Uhr von DerFeger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch: diese konzerne wollen com großen aufschwung etwas abbekommen kann ja nicht sein das sie weniger einnehmen
Kommentar ansehen
11.01.2008 19:24 Uhr von Xiox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bin gespannt: was die ganzen Manager der Firmen sagen wenn ihre Flittchen mal den Preis erhöhen...
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:45 Uhr von blub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht zu fassen, jetzt wollen die auch noch die Preise für Süßwaren erhöhen. Da frage ich mich wie lange die an der Preisschraube noch drehen wollen....Es kotzt mich echt an, seit der Euro da ist wird alles nur noch teurer. Das Benzin kostete 2000 ca.1,30 DM heute mehr als das doppelte. Das Leben in Deutschland hat ausgedient.
Einen Vorteil sehe ich bei der Erhöhung. Es gibt dann vielleicht weniger Diabetikerkranke.
Kommentar ansehen
12.01.2008 12:10 Uhr von Pinok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blub: das hat nichts mit dem euro zu tun, ganz im gegenteil, mit der DM würde es un jetzt wahrscheinlich noch dreckiger gehen.

das problem sind die kapitalisten, die in der politk so stark verankert sind, die poltiker sind nur deren marionetten.

wir werden bis zum ende ausgebeutet, werden in zukunft noch weniger verdienen und noch mehr für alles bezahlen müssen, und die reichen werden immer mehr verdienen, wodurch sich auch ihre macht steigen wird.


und die amerikaner beschleunigen das alles auch schön, deren wirtschaft ist momentan so richtig am arsch, was auch dem krieg zu verdanken ist, aber das neue öl wird das ja wieder ausgleichen (hoffentlich)
Kommentar ansehen
12.01.2008 13:56 Uhr von delauer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Ich wäre sogar für eine Sondersteuer bei Süßwaren. Die tragen dazu bei, dass die Kinder fettleibig werden, was wieder dazu führt, dass die Krankenkassen einen erhöhten Kostenaufwand haben.
Kommentar ansehen
12.01.2008 15:29 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja wie: sind die auch an den erdölpreis gebunden?? :o))

davon abgesehen, das mit den kleineren packungsgrößen ist ja eigentlich total bscheuert?? schonmal in einem französischen supermarkt gewesen udn dort die packungsgrößen und vor allem deren preise gesehen?? drei mal so groß, halb so teuer...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte
Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?