11.01.08 12:58 Uhr
 1.340
 

Norwegen: Multimillionär missbrauchte über 350 Jungen - Festnahme

Ein Kinderschänder, nach dem die norwegische Polizei seit Jahren gefahndet hat, konnte jetzt verhaftet werden. Die Zeitung "Bergens Tidende" gab bekannt, dass der Unternehmer, der auch Familienvater ist, festgenommen wurde.

Beweise gegen den Multimillionär seien mittels DNA-Proben gesichert. Seit rund 30 Jahren soll der 50-Jährige Jungen, die oft dunkelhäutig waren, eine Falle gestellt haben. Er soll sich dann grausam sexuell an ihnen vergriffen haben.

Ein Zufall führte Beamtinnen der Kriminalpolizei vor fünf Jahren zu der Erkenntnis, dass es stets derselbe Täter war, der in diesem langen Zeitraum die Missbräuche begangen habe. Es sind mehrere hundert Fälle, die bislang nicht geklärt wurden.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Festnahme, Norwegen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratete, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe
Urteil: Asylbewerber erhält für Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2008 14:13 Uhr von Snak3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ekelhaft Kinder so auszunutzen Bei dem Geld, welches der Besitzt, hat er bestimmt schon das ein oder andere Mal Beamte geschmiert, das er nicht erwischt wird...
Und er hat es ausgenutzt, um an die Jungen zu kommen...

Meiner meinung nach sollte er
1. Lebenslang ins Gefängnis (Damit mein ich aber auch lebenslang und keinen Luxusknast...)
und 2. Den größten Teil seines Geldes gezwungenermaßen zugunsten der Hilfe missbrauchter Kinder und der Ermittlung gegen Kinderschänder spenden.
Kommentar ansehen
11.01.2008 16:08 Uhr von Mark_14
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
...Er soll sich dann grausam sexuell an ihnen: vergangen habe. Ich wäre dafür das so jemand die Todesstrafe bekommt. Wer mehr als 350 Seelen tötet hat kein Recht mehr zu leben. Hier getz ja net um Fummeln hier gehts um grausame Schweinereien. Um Schmerzen und Verletzungen und Schock und Angst. Wenn ich sowas lese krieg ich voll die Wut und hab ganz böse Fantasien was ich mit solchen Menschen machen würde, wenn ich nur könnte , auch wenn ich dabei selber in den Knast komme. Auch wenn Gewalt auf Gewalt nichts bringt , wär ich trotzdem dafür das so ein Mensch kein Recht zu leben hat.
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:12 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: Mit lebenslänglich mein ich dann auch schon bis zum Tod...
Ich find unsere Definition von Lebenslang sowieso total beknackt...
Welches Leben dauert bitte 15 Jahre? Wir sind doch keine Hunde...

Das so eine Haftstrafe sowie Zwangsenteignung nicht mit einem Rechtsstaat vereinbar sind, ist mir durchaus bewusst.
Es ist halt nur meine eigene Ansicht von Strafe, die er verdient hat. Dann kann er nämlich den rest seines lebens darüber nachdenken, was er falsch gemacht hat.
Vllt vergibt ihm ja Gott, wenn er Reue vor ihm zeigt aber keine weltliche Macht hat das Recht einem solchen Menschen Vergebung zu gewähren. Bei über 350 Taten geht das einfach nicht. Ein solcher Mensch ist einfach durch und durch schlecht...
Ich denke nämlich auch mal nicht, das er aufhören würde, wenn der wieder auf freien Fuß kommen sollte...

Ich weiß nicht, wie das Rechtssystem in Norwegen ist aber ich hoffe, dort gibt es auch so etwas wie eine anschließende Sicherheitsverwahrung...
Kommentar ansehen
11.01.2008 18:57 Uhr von DerFeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
350: Fälle sind zu wenig???
was muss er denn noch alles machen
Kommentar ansehen
11.01.2008 22:27 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Über 30 Jahre lang: unentdeckt gebliben? Für mich ein Rätsel!
Vermutlich hat er sich das Schweigen der mißbrauchten Jugendlichen durch Geld erkauft.
Die Strafe: ich bin kein Richter, aber hart und lange.
Kommentar ansehen
11.01.2008 22:36 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: "Jedoch finde ich das Strafmaß das dahinter steckt in Ordnung."

Normalerweise find ich das auch in Ordnung. ( 15 Jahre hinter Gittern können einem auch schon mal wie ein ganzes Leben vorkommen...) Dieser Fall ist jedoch nicht normal (meiner Meinung nach) Man hört ja (leider) oft in letzter Zeit von solchen Missbrauchfällen, dies ist aber bis jetzt eine der höchsten Opferzahlen die ich gelesen hab.

"Es ist nicht leicht sachlich an so einen Fall heranzugehen. Deshalb ist es für mich absolut verständlich, dass sich Laien zu Gefühlsausbrüchen und übertriebenen Strafforderungen hinreissen lassen."

Da geb ich dir Recht. bei sowas ist Sachlichkeit sehr schwer, deshlb befassen sich selbst auch viele Polizisten ect. nur ungerne mit diesem Thema. Ich geb zu, ich bin Laie (mach grad noch mein Abi) aber, wenn man die Zwangsenteignung mal weglässt, ist die Strafe "echtes Lebenslang" für diese Taten, zwar nicht rechtlich aber nach (Meinen) "Laien-Maßstäben" :-P angemessen.
Btw. Bist du auch "Laie" oder etwas anderes, Jurist zum Beispiel?

"Das müssen Psychologen beurteilen. Generell denke ich aber, dass man solchen Leuten sehr wohl helfen kann mit ihren Neigungen soweit klarzukommen, dass sie keine Verbrechen begehen."

Generell stimm ich dir hier auch wieder zu.
Aber konkret in diesem Fall, finde ich das man als Laie eher zu einem anderem Schluss kommt.
Der hat 30 Jahre lang durchschnittlich jeden Monat einen anderen Jungen brutal missbraucht und hat jetzt so ca. sein halbes Leben hinter sich. Meiner meinung nach kann dem selbst der beste Psychologe nicht mehr helfen. Das ist doch quasi zu seinem Lebeninhalt geworden. Ich glaube kaum, dass der noch Therapierbar ist... (aber wie du ja bereits andeutest, ich bin ja kein Psychologe)

"Solange er kein Wiederholungstäter ist wäre eine Sicherungsverwahrung deutlich zu hart. Man hat ihm ja keine Chance zur Besserung gegeben."

Ich denke mal die Chanse zur besserung hatte er in 30 Jahren oft genug. Ausserdem ist/war er sich, denk ich mal, auch voll bewusst, dass das was er Tat nicht vertretbar/erlaubt war.
Und bei 350 Taten ist er bei mir Wiederholungstäter.
Außer natürlich, man definiert das so, dass ein Gefängnis-Aufenthalt/ eine Strafe zwischen mindestens 2 Taten lieben muss.

Wären es eine bis max vllt. 3/4 Taten in der Zeit gewesen, dann könnte er sich evtl. bessern und seine Neigung in den Griff bekommen. Aber nicht bei durchschnittlich einer Tat pro Monat in ca. 30 Jahren.
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:12 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es wirklich nur diese "Hosentaschenvorfälle" sind, dann stimm ich dir zu.

Dann ist die Quelle der News echt schlecht. Unter "grausam sexuell vergreifen" versteh ich nämlich wirklich was anderes...

Wo hat du dieses Zitat her?
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:17 Uhr von Mark_14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hosentaschenmann Irgendwas stimmt doch nich in der news. Erst heisst es , das der Mann über 350 Jungen grausam sexuell missbraucht haben soll, und jetzt heisst es das 11 Jungen in seine Taschen fassen sollten und dabei seine L..... berührt ham . Hä ? das passt doch überhaupt nich zusammen und das sind 2 völlig andere Beschreibungen. Für wen soll das gut sein ? Wer macht denn solche stories , das stimmt doch alles hinten und vorne nicht. Reine Verar......
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:41 Uhr von Mark_14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ isolde63nbg: Auch die neue news finde ich völlig durcheinander. Erst 350, dann 11 , dann 400 und dann 150 Jungs. Wenn die Presse sowas veröffentlicht, dann sollen se erstmal richtig nen Fall aufklären bevor sie so Halbwahrheiten in die Welt setzen. Zuerst hörte sich das nämlich ganz anders an und deshalb hatte ich geschrieben, das ich ihm die Todesstrafe wünsche. Jetzt sieht das schon anders aus, obwohl ich die Sache mit der Hosentasche auch ziemlich krank finde.Dafür sollte er auch bestraft werden.
Kommentar ansehen
12.01.2008 00:57 Uhr von Totoline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mark14: "Ich wäre dafür das so jemand die Todesstrafe bekommt. Wer mehr als 350 Seelen tötet hat kein Recht mehr zu leben. "
Toll - dann ist er schnell Tot und hat sich der Strafe entzogen.
Sowas gehört Kastriert, Gebrandmarkt und für Vogelfrei erklärt.
Kommentar ansehen
12.01.2008 01:05 Uhr von Totoline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: "Bewiesen sind lediglich 11 Fälle, kam auch gerade noch mal in den Nachrichten."
Das lediglich ist unpassend. Es wären dann bereits 11 Fälle zuviel!
"Aufgrund dieser Richtigstellung, würde ich max 3-4 Jahre Haft plus Geldstrafe und Zwangstherapie für gerecht empfinden. Vorallem da wohl nicht mit bleibenden Schäden bei einem der "Opfer" zu rechnen ist."
Doch nicht im Ernst, oder? Ich bitte Dich. Es sind Kinder, die aus so einer Sache völlig verstört und kaputt herauskommen. Was meinst Du, was die Kleinen noch in der Gerichtsverhandlung mitmachen müssen?
Hinter Deine Zahlen gehört ganz klar noch eine 0 !
Kommentar ansehen
12.01.2008 01:38 Uhr von Totoline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: "Welcher Junge ist denn "kaputt" weil er einen Penis berührt hat den er nichtmal gesehen hat?"
Es handelt sich noch immer um Kinder. Vielleicht sagen Dir die (hoffentlich glte ich nun bei Staat nicht als KIPO-Terrorist) "Doktorspiele" etwas. Da war es ja ganz toll und aufregend, das andere Geschlecht zu erkunden. Was meinst Du, was mit einem kleinen Kind passiert, wenn es zu "Doktorspielen" mit älteren Herren getrieben werden? Frag mal einen Psychologen, der wird Dir schon eine korrekte Auskunft geben können. Du steckst nicht in der Psyche eines Kindes - klar, jeder geht anders damit um - aber es ist nicht ausgeschlossen, dass der ein oder andere dadurch ziemlich lange leidet.
"30-40 Jahre Haft für jemand der ein Kind dazu gebracht hat seinen Penis zu berühren? Also mehr als doppelt soviel Haft wie für einen Mörder? Du hast ein sehr merkwürdiges Gerechtigkeitsempfinden."
Warum habe ich ein merkwürdiges Rechtsempfinden? Du weisst ja nicht, was ich für andere Verbrechen fordern würde ;-)

"Beim Baden mit dem Vater können Kinder übrigens ebenfalls den Penis des Vaters berühren. Wieviele Jahrzehnte Haft forderst du hier für die zerstörten Kinderleben?"
Na das ist ein wenig was anderes, oder meinst Du nicht?
Genauso kannst Du dann Pädos verteidigen: Ich habe doch die Kleine nur gebeten mal am Lolli zu lutschen......
Kommentar ansehen
12.01.2008 02:47 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Totoline: ich stimme da auch isolde zu. Er sollte verurteilt werden, aber der Straftat angemessen. Und dieser Hosentaschentrick zerstört doch wohl bitee keine Kinderseelen...
Dann könnte man ja auch sagen, wenn ein Kind im Fernsehen den Penis eines Mannes sieht ist es nachhaltig geschädigt...

Das ist Quatsch. Erstens hat jeder junge selber einen also ist es schon mal nicht soo schlimm, als wenn es mädchen wären. Da wäre der evtl. Schaden höher.
Und zweitens, stell ich mir vor, in Bezugnahme wie ich als Kind war (Alter sind ja nicht angegeben...), dass die Jungen da die Hand schnell wiedr rausgezogen haben evtl. angeeckelt weggegangen sind und den man dann gemieden haben. Das wird dann aber in 99% der Fälle keine wirklich bleibenden seelischen Schäden haben.
Außer das sie niemanden mehr in die Hosentaschen greifen :-P

Wie gesagt, einige Jahre Haft, ne saftige Geldstrafe und ne Zwangstherapie + evtuelle Beobachtung nach der Haft sollten da reichen.
Kommentar ansehen
12.01.2008 03:03 Uhr von Totoline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Snak3: "der Straftat angemessen" - Eben. Ich habe gegenüber solchen (wie auch anderen) Leuten eine andere Vorstellung bezüglich der Strafen.

"Das wird dann aber in 99% der Fälle keine wirklich bleibenden seelischen Schäden haben."

Bliebe noch 1% übrig. Gemessen an der Häufigkeit solcher "Bagatellen" eine bestimmt nicht unerhebliche Zahl.

"Außer das sie niemanden mehr in die Hosentaschen greifen :-P"
Stimmt - Taschendieb käme als Beruf nicht mehr in Frage :-D

"Wie gesagt, einige Jahre Haft, ne saftige Geldstrafe und ne Zwangstherapie + evtuelle Beobachtung nach der Haft sollten da reichen."
Mag sein - Aber ich sehe nicht ein, dass ein Lustmolch verhätschelt, während jemand, der aus Not Lebensmittel klaut härter bestraft wird.
Die Verhältnismäßigkeiten bei Straftaten sind noch immer dem 16.Jahrhundert angepasst, in dem Geld mehr zählte als die Unversehrtheit eines Menschen.
Gib doch aus Spaß einmal 100€ nicht bei der Steuer an....Im Gegensatz zu so einem wirst Du fast Gelyncht (Es sei denn, Du hast eine Mil. auf dem Konto - dann gibt sich der Richter mit einer kleinen "Abfindung" zufrieden)
Kommentar ansehen
12.01.2008 23:39 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Totoline: Joa, die Verhältnismäßigkeit der Strafen (hier in Deu) untereinander sind echt suboptimal...
Für nur sehr wenig Sachen bekommst du höhere Strafen als wenn du Vater Staat um Geld erleichterst. Sei es Steuerhinterzug oder "Raub"-Kopie oder was auch immer...
Kommentar ansehen
14.01.2008 19:59 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne kleine auffrischung in Rechtskunde: auch in Deutschland ist Lebenslänglich = Lebenslänglich. Nur wird sofern nicht die besondere schwere der Schuld festgestellt wurde nach 15 Jahren automatisch geprüft ob der Rest der strafe zur Bewährung ausgesetzt wird.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?