10.01.08 21:56 Uhr
 1.678
 

Metzger und Wissenschaftler kreieren Wurst, die fast fettfrei ist

Zwei Drittel der anderthalb Millionen Tonnen Wurstwaren, die die Deutschen im Jahr verputzen, sind Koch- und Brühwürste. Der Nachteil dieser Produkte ist jedoch ihr hoher Fettanteil. Manche bisher als fettfrei verkauften Produkte haben bis zu 20 Prozent Fett.

Ein Metzgermeister aus Mindelheim und Forscher des Fraunhofer-Instituts haben nun eine fast fettfreie Wurst produziert, die dennoch sehr schmackhaft ist. Der Kunstgriff dabei ist, dass das Fett durch Eiweiß ersetzt wird, was dazu führt, dass mehr Wasser in der Wurst aufgenommen werden kann.

Das Werkzeug hierfür ist der sogenannte Kutter. In ihm werden Gewürze, Eis und mageres Fleisch gemischt. Im herkömmlichen Kutter werden die Eiweiße denaturiert, was dazu führt, dass die Fähigkeit, Wasser zu binden, schwach ausgeprägt ist. Die neuartigen Produkte werden demnächst erhältlich sein.


WebReporter: ingwer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wurst, Metzger
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 22:21 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehler: hier muss ein fehler in der quelle vorliegen.wer ist 1,5 tonnen wurst pro jahr? ein deutscher ist vielleicht etwas viel, für 82 millionen deutsche dagegen etwas wenig.
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:23 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
exakte quelle: hab den fehler gefunden: es muss richtig 1,5 Millionen Tonnen Wurstwaren heißen
quelle: http://idw-online.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:32 Uhr von wolfle51
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig lesen @ robertmey: 1,5 Mio Tonnen!! Das ist der Gesamtverbracuh an Wurst in der BRD.
Kommentar ansehen
11.01.2008 01:06 Uhr von Gunny007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: ich kanns halt leider nicht glauben daß eine fast fettfreie wurst auch noch schmecken soll. fett ist nun mal, leider, ein oder der geschmacksträger.
Kommentar ansehen
11.01.2008 02:03 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gut: ich habe erst kürzlich im tv einen bericht darüber gesehen... geschmacklich gibt es wohl kaum einen unterschied zur herkömmlich wurst :-). wenn die wurst wirklich kaum anders schmeckt... na dann hut ab... tolle sache!!! na und wenn sie nicht schmeckt wird der markt sie ausselektieren.
Kommentar ansehen
11.01.2008 10:08 Uhr von vst
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wird der markt sie ausselektieren? hat der markt mcdonalds ausselektiert?
hat der markt maggi ausselektiert?
hat der markt fertigmikrowellenmahlzeiten ausselektiert?

der markt selektiert gar nicht.
die richtige werbung und der kunde frisst scheiße.
Kommentar ansehen
11.01.2008 10:57 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Naja, der Mensch frisst was ihm Schmeckt.

Da Geschmäcker verschieden sind, können eben solche
Produkte überleben!

McDonalds schmekct mir nicht, also gehe ich nicht hin,
aber anderen schmeckts...Das hat mit Werbung weniger zu
tun!
Kommentar ansehen
11.01.2008 12:08 Uhr von nettesMädel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
künstliches Zeug: Ich kann nur den Kopf schütteln über solche Produkte....der Geschmack kommt dann über künstliche Verstärker, Farbe über Farbstoffe, etc.

Man kann sein Gewicht auch reduzieren und sich gesund ernähren, indem man einfach von natur aus fettärmere Wurstwaren wie Geflügelbrust oder gekochten Schinken nimmt - selbst der geräucherte ist relativ fettarm, wenn man den Fettrand wegmacht.

Ich nehme lieber genussvoll ab, als mir diesen Mist reinzudrehen! Aber die vielen Dicken, die werden glauben, wenn ich das esse, dann nehme ich ab tun mir jetzt schon leid....
Kommentar ansehen
11.01.2008 20:32 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aber: weder in der quelle, noch in tv-bericht, oder sonst wo wurde was von künstlichen geschmacksverstärkern, farbzusatzstoffe und der gleichen erwähnt... da war nur die rede von einem abgewandelten herstellungsverfahren (kutter... eis etc.). also ich weiß beim besten willen nicht was es denn da auszusetzen geben sollte...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?