10.01.08 21:24 Uhr
 702
 

USA: Wissenschaftler gewinnen angeblich Stammzellen ohne den Embryo zu töten

Forscher der US-Biotechnologie-Firma "Advanced Cell Technology" (ACT) in Kalifonien wollen etwas geschafft haben, wovon die Wissenschaft seit Längerem träumt: Die Produktion einer Stammzell-Linie, ohne den Embryo getötet zu haben.

Hierfür wurde bei einem medizinischen Eingriff, bei dem festgestellt werden kann, ob bei einem Embryo aus künstlicher Befruchtung Missbildungen entstehen, eine Stammzelle entnommen und mit dem Eiweiß Laminin pluripotent kultiviert gehalten. Laut der Forscher entwickelte sich der Embryo dann normal.

Auf diese Weise erhoffen sich die Forscher um Robert Lanza, künftig Organe und Gewebe für Patienten herstellen zu können. Kritiker zeigen sich jedoch skeptisch, weil das Unternehmen bereits letztes Jahr Ähnliches geschafft haben will - was jedoch nicht bestätigt werden konnte.


WebReporter: ingwer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Wissenschaft, Wissen, Stammzelle
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2008 05:11 Uhr von paupaya
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naa also...find ich eigentlich toll, dass man sowas geschafft hat! :D
hoffentlich gelingt es den Wissenschaftler!!-man könnte viele Menschen das Leben retten!
Kommentar ansehen
11.01.2008 08:23 Uhr von strike_CDR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das wirklich der Fall sein sollte wäre das ein Meilenstein der Medizin, was bedeuten würde das eventuell die Stammzellenforschung Global legalisiert werden würde.

Tumore, Parkinson und eine Menge anderer Krankheiten könnten dadurch (in fernerer Zukunft) vielleicht geheilt werden.

Die Stammzellenforschung ist bis heute eine Kontrovers Diskutiertes Thema deshalb wurde 2002 in Deutschland das Embryonenschutzgesetz verabschiedet. Durch dieses Gesezt ist es verboten Menschliche Embryonen für die Forschung zu Zerstören. Eine Produktion von Stamzellen ohne den Embryo zu töten würde also bedeuten das die Forschung auch in Deutschland und auch den USA keine Ethische Grauzone mehr darstellt.

Ob man der News Glauben schenken kann wage ich zu bezweiflen da ähnliche Publikationen 2004 und 2005 als weitgehen gefälscht enttarnt wurden.
Kommentar ansehen
11.01.2008 09:19 Uhr von Kainwulf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung man solle die Stammzellenforschung so oder so frei geben. Für mich persönlich sind das Zellansammlungen und wenn jemand damit geholfen werden kann dann soll es so sein! Klar wäre es ne tolle Lösung auf die Art wie es in der Nachricht geschrieben ist aber ob sie wirklich stimmt ist ja noch nicht ganz klar!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?