10.01.08 20:23 Uhr
 3.007
 

Basel: Ein einsitziges Kajak trieb den Rhein hinunter und explodierte dann

In der vergangenen Nacht ist ein Kunststoff-Kajak in der Nähe von Basel brennend den Rhein hinabgetrieben worden und danach explodiert. Für die Staatsanwaltschaft liegen die Hintergründe noch im Unklaren; man geht jedoch von Brandstiftung aus.

Der Eigentümer des roten Einsitzers ist noch nicht bekannt, ebenso der Ort, wo das Boot in den Rhein gelassen wurde. In der Nacht wurde das Boot noch untersucht und man konnte noch keine Brandutensilien finden.

Da ein Kajak nicht von selbst brennt und in die Luft geht, sind daher weitere Ermittlungen erforderlich. Das brennende Boot trieb noch an einer vertäuten Fähre vorbei und in dem Uferabschnitt sind unter anderem auch Freizeitmotorboote und Gewerbekräne befestigt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rhein, Basel
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 20:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ein mysteriöser Vorfall. Nach dem es fast Mitternacht war, konnten zu dieser Uhrzeit die Unglücksstelle auch schlecht mit Handscheinwerfern besser ausgeleuchtet werden.
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:16 Uhr von lie
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: "Da ein Kajak nicht von selbst brennt und in die Luft geht,[...], wie scharfsinnig von dir! :D Allein diese Formulierung hat die News für mich lesenswert gemacht. ;)
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:31 Uhr von Hier kommt die M...
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: "Nach dem es fast Mitternacht war, konnten zu dieser Uhrzeit die Unglücksstelle auch schlecht mit Handscheinwerfern besser ausgeleuchtet werden."

Tja, tagsüber hätten die Handscheinwerfer aber noch viel weniger ausgeleuchtet^^

Aber mal wieder ein cooler comment...wofür, dürfte klar sein.
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:49 Uhr von syn0nym
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Puh! Da is Basel noch mal ganz knapp einem Terroranschlag entkommen!
Wäre sowas in Deutschland passiert würden jetzt alle Kajakerwerber und Mitglieder von Rudervereinen in einer großen Liste für mindestens 1/2 Jahr stehen...
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:55 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
alleine der titel: ist schon zumindest mal "interessant" :D

verschwörungstheoretiker der welt vereinigt euch.... was war los???
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:14 Uhr von Splat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: "Für die Staatsanwaltschaft liegen die Hintergründe noch im Unklaren; man geht jedoch von Brandstiftung aus."

Wer weiss... vielleicht war es auch ein Blitzschlag, oder Kabelbrand...

Sehr scharfsinnig die Staatsanwälte :D
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:26 Uhr von Homechecker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
da wollte: wohl jemand seine restlichen silvester überbleibsel auf eindrucksvolleweise vernichten
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:52 Uhr von DerFeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh oh: nicht das dies eine probe war

mann weiss ja nie wie die teroristen ticken
Kommentar ansehen
10.01.2008 23:41 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst beim 7. beitrag der begriff terror: schwach schwach heut abend^^
Kommentar ansehen
11.01.2008 08:12 Uhr von radiojohn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@yilmaz68: Was sool denn dieser Kommentar bewirken: "seife aus menschlichem fett ist halt einfach die beste"

Wenn ich jetzt hier schreiben würde, was ich über solche Typen wie dich denke, würde ich sofort gesperrt werden.
Armer Tropf!
Kommentar ansehen
11.01.2008 10:15 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kabelbrand? in einem kajak?

mikebison
hilfe, arabaische terroristen in der schweiz.
was ist, hat dein lieblingspolitiker versagt?
Kommentar ansehen
11.01.2008 13:58 Uhr von MarkusNeuner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die Schweizer :): Mal was anderes wie Kartoffel-Kanonen :D
Kommentar ansehen
11.01.2008 15:14 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uri: Nein, nein! Alles falsch!

Das ist noch ein Restwunder von unserem großen Geller-Uri, und das Bötchen stammt mit Sicherheit aus dem schweizerischen Kanton gleichen Namens.

Es konnte ja kein Brandsatz gefunden werden. Dann muß es also wirklich ein Geller-Uri-Wunder sein. Das Boot erhitzte sich am vorbeiströmenden Rheinwasser und verpuffte dann mit einer fernsehgerrechten Feuerfkaskade. Wetten, daß einer seine Video-Cam dabei hatte?
Kommentar ansehen
11.01.2008 20:47 Uhr von JF-Sebastian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Offensichtlich? Die offensichtlichste Lösung wird wohl übersehen: ein Unfall!!

Ein sich aus Versehen nicht ausreichend vertäutes Kampf-Kajak der berittenen helvetischen Kamikaze-Kanu-Einheit hat sich losgerissen und dank der Vorraussicht des Militärs mittels Zeitzünder die Selbstzerstörung ausgelöst, bevor privates Eigentum beschädigt werden konnte.

Hmmmm... oder doch nur Silvesterböller-Recycling der makaberen Art? :)
Aber gut, dass sich nun die Staatsanwaltschaft mit einer sicher mehrköpfigen Sonderkommission dieser Freveltat animmt.

*kopfschüttelnd* (/ironie aus und tief Luft hol)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?