10.01.08 18:57 Uhr
 43
 

Deutscher Aktienindex erneut mit fast einem Prozent im Minus - Metro plus 6,3 %

An der Frankfurter Börse zeigte sich der Deutsche Aktienindex am heutigen Donnerstag erneut schwach. Der DAX büßte 0,89 Prozent auf 7.713,09 Zähler ein. Noch viel schlechter sah es beim MDAX aus, hier ging es um 2,05 Prozent auf 8.709,93 Punkte nach unten.

DAX-Tagessieger war der Wert von Metro mit einem Plus von 6,3 Prozent. Das Unternehmen hatte zuvor positive Zahlen veröffentlicht. Auch die Titel von Continental, Daimler und BMW konnte Gewinne verbuchen.

Tagesverlierer im DAX war der Anteilsschein von ThyssenKrupp mit einem Minus von 4,9 Prozent. Weitere Verlierer waren die Aktien von TUI und BASF, die jeweils über 4,0 Prozent abgaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Aktie, Minus, Aktienindex
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 18:52 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zurzeit geht es im Tagesverlauf ständig auf und ab, aber zum Handelsschluss notieren die Indizes im Minus. Der Trend geht aber im Moment ganz klar nach unten. Der Dow Jones knabbert derzeit (18.51 Uhr) nach einem ganz schwachem Start am Vortagesstand.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?