10.01.08 17:36 Uhr
 106
 

Ex-UN Generalsekretär Annan soll in Kenia helfen

Kofi Annan, ehemaliger UN-Generalsekretär, soll jetzt im Konflikt in Kenia wegen des angeblichen Wahlbetruges bei den Präsidentschaftswahlen durch den Amtsinhaber Kibaki vermitteln.

John Kufuor, ghanaischer Präsident, hatte zuvor erfolglos versucht, in dem Streit zwischen Kibaki und der Opposition in Kenia zu vermitteln. Die Parteien haben sich jedoch geeinigt, unter der Leitung des ehemaligen UN-Generalsekretärs und mithilfe weiterer afrikanischer Persönlichkeiten zu verhandeln.

Kibaki hatte erklärt, auch Oppositionelle in seine Regierung mitaufzunehmen. Die Orangene Demokratiebewegung (ODM) von Raila Odinga lehnte dieses Angebot jedoch ab.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UN, General, Kenia, Generalsekretär
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 23:35 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Annan wirs packen: kenia steckt in der krise,aber ich denke durch annan wird der frieden schnell wieder zurückkehren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?