10.01.08 16:37 Uhr
 164
 

GB: Vogelgrippevirus bei toten Schwänen nachgewiesen

Bei drei toten Schwänen, die in einem Naturschutzgebiet in der englischen Grafschaft Dorset gefunden worden waren, konnte das Vogelgrippevirus vom Typ H5N1 nachgewiesen werden. Jetzt wächst die Angst, dass das Virus wieder an der britischen Küste gelandet ist.

Mit Schnelltests werden jetzt die Schwäne und Enten am Schwanenteich von Abbotsbury überprüft, an dem in den letzten 48 Stunden die toten Tiere gefunden worden waren.

Der Schwanenteich ist ein einzigartiges Schutzgebiet vor allem für Höckerschwäne. Eine Sprecherin des Amtes für Umwelt, Ernährung und Landwirtschaft erklärte außerdem, dass ein weiterer Verdachtsfall der meldepflichtigen Seuche in Dorset besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Vogel, Schwan
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 16:35 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm...wollen wir mal hoffen, dass es nicht zu einem größeren Ausbruch dort kommt. Andererseits kam sowas ja schon oft genug vor, so dass man da auch nicht in Panik ausbrechen sollte :)
Und bitte nicht meckern, falls sich die Quelle demnächst ändert, die Ankündigung dazu steht schon drin :)
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:48 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abwarten: und das sich die quelle bei daily mail aendert ist normal.....da kann man 5 minuten spaeter schon nichts mehr lesen......aber hoffe das es nicht wieder so ausbreitet wie letztes mal ....die noch probleme und werden sich bestimmt nicht mehr erholen wenn sie wieder alle tiere toeten muessen
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
panik....terror....zeter....mordio...man man man, so langsam geht einem das echt auf den zeiger...
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:47 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Ergänzung: da die Quelle inzwischen upgedatet wurde, was aber am Inhalt nicht viel geändert hat:

Der See ist im Privatbesitz, es ist nicht geplant, deswegen Wildvögel zu töten, weil die sich dann eher weiter verbreiten würden auf ihrer Flucht.
Vogelzüchter und alle anderen sollen die Augen aufhalten und jeden Verdacht sofort melden, außerdem größmögliche Hygiene walten lassen.

Weiterhin wird noch über frühere Ausbrüche der Vogelgrippe in der Gegend berichtet, wo Tierbestände gekeult worden waren.

Ansonsten also nicht viel Neues:)
Kommentar ansehen
11.01.2008 22:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns in D: werden bei zwei toten Schwäne gleich ganze Landstriche gesperrt, in der Türkei waren es mal ein paar tote Hüner und gleich ist der Tourismusmarkt eingebrochen.
Aber das es mal zu einer Pandemie unter Menschen kommt, wage ich zu bezweifeln.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?