10.01.08 16:01 Uhr
 2.605
 

England: 130 Pferde dem Hungertod überlassen

Die Polizei und verschiedene Tierschutzvereine haben in der mittelenglischen Grafschaft Buckinghamshire über 100 Pferde und Esel aus einer völlig verwahrlosten Haltung gerettet. Die Tiere standen völlig abgemagert auf einer Koppel und waren offensichtlich schon lange nicht mehr versorgt worden.

Auf der Weide lagen außerdem die eventuell von ihren noch lebenden Artgenossen angefressenen Kadaver von 31 Tieren. Drei Tiere mussten vor Ort eingeschläfert werden, 14 weitere kamen wegen ihrer schweren Verletzungen sofort in Pflege und die übrigen Tiere werden jetzt an diverse Retter verteilt.

Der Besitzer, ein 44-jähriger Mann, hatte die Tiere aufgekauft, um sie an Schlachthöfe weiter zu verkaufen. Wegen Tierquälerei und Angriffs gegen einen Polizeibeamten wurde er zunächst festgenommen, befindet sich jetzt aber bis zur Verhandlung gegen Kaution auf freiem Fuß.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Pferd, Hunger
Quelle: www.timesonline.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 15:54 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Sauerei, die armen Tiere einfach verhungern zu lassen. Und bis zu diesem Zeitpunkt gab es anscheinend schon öfter Hinweise von Nachbarn an den Tierschutz, aber es ist nie was passiert.
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:18 Uhr von sepp-des-tages
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Ohhh dann ess ich erstmal ein paar Tage keine Salami mehr.
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:21 Uhr von topreporter
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@sepp: davon wird die Sau aber auch nicht mehr lebendig ;)

ne es is schon zum kotzen, was sich manche leute erlauben....hoffentlich wird er ordentlich bestraft
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:02 Uhr von Metalian
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur so herzlos sein?!!

Man sollte diesen Mann auch mal einsperren,und ihn so lange hungern lassen,bis er keine kraft mehr hat,sich zu bewegen!
Dann kann man ihm ja langsam wieder Nahrung zuführen.
Ich wette,danach würde anfangen,Tiere als Lebewesen und nicht als Gegenstände sehen!
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:20 Uhr von Totoline
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Ar***! Der gehört eingemauert!
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:33 Uhr von fred7777
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:57 Uhr von Scana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
USA: http://www.spiegel.de/...

Wird wahrscheinlich ein ähnliches Problem sein
Kommentar ansehen
10.01.2008 18:14 Uhr von diehard84
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ fred7777: aus dir sollte man auch ne salami machen weils ja für dich so lustig ist wenn andere lebewesen verhungern müssen...

back to topic
den typen sollte man auch einsperren und verhungern lassen das er mal mitbekommt was das für ein gefühl ist....man könnte ihm nach ner woche ja irgend nen alten madigen kadaver in die zelle geben wir wollen ja mal nicht so sein...
Kommentar ansehen
10.01.2008 19:01 Uhr von fred7777
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@diehard84: hier die "so arme pferde" tour abziehen, nur weil man auf ihnen reiten gehen und frauen grundsätzlich pferde lieben ... und nachm reiten erstmaln schnitzel reinziehen ? die armen viecher müssen viel mehr leiden und haben teilweise in ihrem ganzen leben noch keinmal die sonne gesehen ... aber mit einem Schwein oder einer Kuh da hat keiner so richtig mitleid.... immer diese scheinheiligkeit, ey

KANN HIER EINER EINMAL AN DIE KÜHE UND SCHWEINDE DENKEN ?
Kommentar ansehen
10.01.2008 19:24 Uhr von Lonni
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@fred7777: Blödsinn! Nutztiere die dem Verzehr dienen werden in D (ich meine nicht die Kack EU wie Griechland z.Bsp.) von ausgebildeten Personal fachgerecht getötet. (im Normalfall zumindest)

Ein Tier verhungern zu lassen ist ein himmelweiter Unterschied.
Kommentar ansehen
10.01.2008 20:14 Uhr von RupertBieber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiss...das klingt jetzt ein bisschen heftig...aber wenn ich sowas lese...

da ballen sich bei mir die Fäuste...und ich denke ganz bewusst darüber nach, wie das währe diesem Typen "mitten eins in die Fresse" zu hauen....

:-II
Kommentar ansehen
11.01.2008 19:05 Uhr von kuecki83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fred teilweise in schutz nehmen muß: denn hier in deutschland haben 90 % der nutztiere ein schreckliches leben. sie sitzen in engen buchten die so klein sind das sie sich nicht einmal hinlegen können.vielleicht werden sie "fachgerecht" geschlachtet (wobei sich mir schon bei dem begriff fachgerechte schlachtung im bezug auf ein lebewesen die haare aufstellen) aber gehalten werden sie unter schrecklichen und absolut unwürdigen bedingungen.
dagegen kann man nur zwei sachen tun. entweder bio fleisch oder direkt vom bauern kaufen oder eben kein fleisch mehr essen.
man sollte sich aber nicht hinstellen und sagen wie leid einem die armen tiere tun und dann im nächsten supermarkt das billige fleisch aus massentierhaltung kaufen,denn das wiederspricht sich.
natürlich möchte ich solche menschen wie den mann mit den pferden auch am liebsten mit nem stein am bein in nem see sehen,denn sowas ist einfach grausam.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?