10.01.08 10:30 Uhr
 1.187
 

Sydney: Die Regierung des fünften Kontinents will Plastiktüten verbieten

Wie am heutigen Donnerstag der Umweltminister Peter Garrett ankündigte, will die Regierung von Australien die Plastikbeutel verbieten. "Wir wollen damit in diesem Jahr beginnen", so Garrett.

Umgehend schaltete sich der Einzelhandelsverband ein, dessen Vorsitzender Richard Evans sagte: "Plastiktüten gehören zu unserem Leben. Man kann das Verhalten der Menschen nicht mit Gesetzen ändern".

In Australien werden pro Jahr geschätzte vier Milliarden dieser Tüten aus den Einkaufsstätten getragen. Down Under zählt gemessen an der Bevölkerung zu den größten Klimaverschmutzern weltweit. Man kennt auch keine Mülltrennung. Bereits 2010 dürfen nur noch Energiesparlampen angeboten werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Plastik, Sydney, Plastiktüte
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2008 09:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne für Deutschland keine Zahlen. Ich kaufe seit Jahren nur noch mit einem Einkaufskorb bzw. mit einer Stofftasche ein. Meine Gründe sind der Umweltschutz und auch noch der Preis für so einen Einmaltüte.
Kommentar ansehen
10.01.2008 10:38 Uhr von titlover
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2008 11:10 Uhr von Nuernberger85
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nur auf die umwelt: gesehn, finde ich das eine gute sache.

man soll den menschen nicht immer versuchen sie durch aufklärung zum umweltschutz zu bewegen.
auch per gesetz nur noch sparlampen kaufen zu dürfen finde ich richtig.
Kommentar ansehen
10.01.2008 12:14 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem: mit weggeworfenen Plastiktüten ist weltweit teilweise schon recht dramatisch. Siehe Link unten.
Hauptsächlich in der 3.Welt sind viele Bäume und Büsche ganz weiß, durch weggeworfene Plastiktüten.
Auch für viele Tiere werden die Plastikbeutel zur tödlichen Falle.
Aber das sich dort etwas ändert ist sehr fraglich.
Nötig wäre es.
http://www.spiegel.de/...
Australien ist vielleicht ein Anfang.
Es ist ja nicht so viel verlangt einen wiederverwertbaren Beutel zu verwenden.
Kommentar ansehen
10.01.2008 12:53 Uhr von remyden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitmachen: wenn wir uns daran ein Beispiel nehmen, sind wir auf dem richtigen Weg
Kommentar ansehen
10.01.2008 14:33 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sollten auch gleich kunststoff man sollte ganz auf kunststoff als verpackungsmaterial verzichten. das gibt es schon unzählige biologische alternativen. im interesse der umwelt, danke.
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:56 Uhr von Summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
statt diesem punktuellen Schwachsinns sollten sie lieber mal wirklich große Projekte in Angriff nehmen. Lieber sollten sie eine Mülltrennung einführen als nur Plastiktüten zu verbieten. Schliesslich bleiben dann immer noch Verpackungen u.ä. übrig, die unglaublich viel Müll verursachen.

Ebenso sind die Energiesparlampen lächerlich, solange Australien weiterhin 80% (!) seiner Energie aus Kohlekraftwerken gewinnt.
Kommentar ansehen
10.01.2008 17:27 Uhr von craschboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Ich war im November dort und es ist erschreckend, dass man für alles was man kauft eine Tüte bekommt. Selbst Verpackungen mit eigenem Henkel ( z.B. 3 Liter Milchkanister ) wurden nochmals in einer Tüte verpackt. Das wird gleich während des kassierens von den Verkäuferinnen erledigt.

@ Summersunset
Gelbe Tonnen gibt es dort und die werden auch genutzt.

Gruss
crashboy
Kommentar ansehen
10.01.2008 22:14 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ja immer abartiger da: Erst Glühbirnenverbot und nun das.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?