09.01.08 21:03 Uhr
 837
 

Steinadler soll auf italienischem Flughafen für Sicherheit sorgen

Der Steinadler, einst das Zeichen der römischen Armee, ist nun auch auf dem Flughafen der italienischen Hafenstadt Bari zu finden. Dort soll er für die Flugsicherheit garantieren.

Schon mehrmals musste das Flughafenpersonal in letzter Zeit die Landebahn sperren, da jagende Füchse der Bahn gefährlich nahe kamen. Cheyenne, so heißt der in Deutschland aufgezogene Adler, soll unter den Wildtieren mit seiner zwei Meter Flügelspannweite nun Angst und Schrecken verbreiten.

Der Flughafenbetreiber hofft, dass die Tiere den Steinadler so fürchten, dass sie nicht mehr in die Nähe des Flughafens kommen - besonders die in ein paar Monaten erwarteten Jungtiere. Ein Adler wie Cheyenne kostet umgerechnet circa 11.600 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Simbyte
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sicherheit, Flughafen, Stein
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 20:55 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Methode, die hier angewendet wird. Ich hoffe mal dass das die Runde macht, denn besser als Giftfallen oder ähnliches finde ich es allemal.
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:07 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiere+ großer Lärm= meistens wegrennen: Hat denn der Adler keine Angst bei soviel Lärm und den Flugzeugen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:50 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte: die wären hauptsächlich gegen den gefürchteten "Vogelschlag" eingesetzt worden. Gut, wenn sie auch noch Füchse jagen können, soll es nicht von Nachteil sein.
Gibt es den nicht bereits für größere Flughäfen angestellte Berufsjäger?
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:32 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: muss er aber aufpassen, dass er nicht in eine Triebwerksturbine gerät^^
Kommentar ansehen
09.01.2008 23:48 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: so ca. jede minute ein start oder eine landung, da wäre der jäger doch nur im weg.
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:51 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lernen von der natur: so haben tiere auch für die wirtschaft einen weiteren großen nutzen.dem steinadler sei dank!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?