09.01.08 18:09 Uhr
 5.353
 

Seagate-Chef sieht weder für die HD-DVD noch für Blu-ray eine Zukunft

Geht es nach Bill Watkins, Chef des Festplattenherstellers Seagate, haben die beiden Formate HD-DVD und Blu-ray bereits jetzt den Kampf gegen das Internet verloren. Verbraucher würden im Moment kaum Abspielgeräte für die beiden Formate kaufen.

"Bevor es dazu kommt, werden Unternehmen ausgereifte On-Demand und IPTV-Lösungen anbieten", behauptet Watkins. Bereits jetzt gebe es auf der in Las Vegas stattfindenden "Consumer Electronics Show" Geräte mit derartigen Funktionen.

Er geht außerdem davon aus, dass der Festplattensektor stark wachsen werde: "Wenn Inhalte nur mehr in einem elektronischen Zustand vorhanden sind, benötigen die Konsumenten Speicherkapazität, um Backups anzulegen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bounc3
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chef, Zukunft, DVD, HD, Blu-ray
Quelle: www.satundkabel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 17:36 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich persönlich kann darauf verzichten, mir mit meinem DSL 1000 einen HDTV Film via IPTV anzuschaun ... :D
Kommentar ansehen
09.01.2008 18:55 Uhr von LeThoem
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kein wunder unterstützt ein festplattenhersteller IPTV. Denn wo werden die übergrossen HD-Files gelagert ;-) Blu-Ray wird sich wohl schlussendlich durchsetzen, und nicht HD-Videos per IPTV mit billigem Stereo-Ton statt 7.1
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:17 Uhr von karolherbst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: zuerst muss man ja die Technik von HD-Files sich angucken. Es ist ja heute schon möglich HD-Files auf normal Computer in einer wahnsinnigen Qualität zu erzeugen. Technisch gesehen ist es auch möglich diese Datei statt mit der Stereo Ton-Datei mit einer 7.1 Datei auszustatten. Die Datenmengen würden auch nicht sehr viel größer sein, als mit den Stereo-Ton.
Beispiel:
mit dem H.264-Codec und einer Auflösung von 1920*1080i bräuchte man, um eine für den Verbraucher gute Qualität zu haben ca. 8Mbit/s. Als Audio-Codec wervendet man dann den normal DVD-Audio-Codec denn wir schon kennen. Dann sollten ungefähr ca. 256kbit/s hinzukommen. umgerechnet würde das etwa eine Bandbreite von 1MB/s voraussetzen. Weil dies viele Internetnutzer noch nicht besitzen, ist hier die Auflösung von 1280*720p wahrscheinlicher, da hier nur eine Datenrate von 3Mbit/s gebraucht wird. So sinkt die benötigte Bandbreite auf ca. 400kB/s, was mit einer 4000er Internet-Verbindung allemal abgedeckt werden sollte. Standart Internetbandbreiten liegen heute bei 6000 oder bei einigen Anbietern sogar schon bei 16000.
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:31 Uhr von Treebeard
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Was verstehst du unter Schnell und wo ??
Ich wohne im absoluten Kaff und habe trotzdem (theoretisch) DSL16000. Auch die Dörfer haben schnelles Internet, was aber meist daran liegt, dass die an der Bahn liegen, an Bahnstrecken sind nämlich auch oft die Zuleiter
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Dem kann ich nur zustimmen mich interessiert allerdings weniger das Filmformat, sondern dass Datenträger mit einer Kapazität unter 250 GB pro Medium schlichtweg zu klein sind.
Ausserdem sind sie unzuverlässig.

Festplatten sind deutlich billiger als DVD oder Blue-ray (wenn man die Arbeitszeit zum Bespielen mitberücksichtigt).
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:52 Uhr von Judgment
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich sehe keine Zukunft: fürs Online kaufen von Filmen - nicht für 20, nicht für 10 nicht mal für 5€ würde ich für das Kaufen via Internet ausgeben.
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:43 Uhr von Dingeling
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn man kann heute auch filme on demand runterladen.....hat dies die dvd verdrängt? nein....wird sie in zukunft auch nicht.....denke das sich bluray durchsetzen wird....1:verkauft sich mehr 2: wird von viel mehr firmen unterstürzt
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:20 Uhr von Feuerloescher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@treebeard: ich würde sagen im idealsten fall:
im zentrum berlins eine 75mbit leitung ;)
Kommentar ansehen
10.01.2008 00:12 Uhr von httpkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja das so wenige Abspielgeräte verkauft werden liegt ja auch mit an der Unsicherheit der Verbraucher und das man die Geräte nur selten in den großen Elektronikläden bekommt.

Also ich habe lieber eine DVD mit Hülle als irgend ein Download.
Kommentar ansehen
10.01.2008 00:37 Uhr von KleinMatthias
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu sollten wir auch solche Player kaufen? Solange sich die Medienindustrie nicht auf einen verbindlichen Standard geeinigt hat und unbedingt dämliche Formatkämpfe ausfechten will und zudem kaum bezahlbare Titel auf solchen Scheiben anbietet lohnt sich die Anschaffung eines Players eh nicht.
Wer sich doch einen kauft, muss befürchten, dass sich seine Investition in 3 Jahren als Fehlinvestition herausstellt, weil sich dann noch das jeweils andere Format durchgesetzt hat oder am Standard irgendwas geändert wurde.

Noch ist das Internet nicht geeignet für IPTV in HD-Qualität (Stichworte QoS und Multicast). Aber Firmen wie CISCO arbeiten dran und könnten den Medienanbietern bald den Rang ablaufen.

Noch könnten die aus Blue Ray den Mega-Kassenschlager 2008/2009 machen. Aber solange die sich gegenseitig bekämpfen wird da nichts draus und der Kunde behält seine Kohle.

Wenn deswegen die Medienunternehmen Kohle verlieren oder gar pleite gehen haben sie es folglich nicht anders verdient: wer so dermaßen am Markt vorbei agiert und sich auf fruchtlose interne Kämpfe konzentriert hat unser Geld schlicht nicht verdient.

End of Rant.
Kommentar ansehen
10.01.2008 04:08 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
HDDVD und Bluray sind sowieso totgeburten, denn das nachfolge format (bzw es sind natürlich 3...) steht schon in den startlöchern.. mit mal eben der 10fachen speicherkapazität

nicht mal DVDs sind wirklich ausgereitzt, und die kommen schon mit dem nachnachfolger..
Kommentar ansehen
10.01.2008 08:28 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Argumentation ist interessant: Also zu sagen, dass die Verbraucher Keine geräte kaufen zeigt, dass sie kein Interesse haben, man könnte ja auch der meinung seien sie kaufen nichts weil sie aufgrund des Formatstreits lieber warten wollen.

Wobei ich bei der Größe für wirkliches hdtv mit gutem Audio und evtl. noch Mehrkanal ton über das Internet doch ein Ernsthaftes bandbreiten Problem sehe.
Single Layer Bluray ist ja schon 25Gb und selbst wenn ich jetzt sage ich ziehe für das Menü und bonusmaterial 5 Gb ab.
So da gehe ich also mal von 20gb für den Film aus (und da blu-ray relativ aktuelle Codecs nutzt wird da nicht mehr viel möglich sein)
wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe dann braucht selbst eine DSL 16000 Leitung dafür 174 Minuten wenn nichts anderes zu der Zeit gemacht wird
(Für den Fall das ein Fehler in der rechnung ist 20*1024*1024*8/16000 = Ergebniss in Sekunden)
Bei DSL 6000 Währen wir bei 466 Minuten.
Die zeiten sind alesamt zu lang, ok die Leitungen werden noch schneller, aber das wird noch dauern und mit niedrigerem Bitrates oder veringerter auflösung leidet die Qualität im Gegensatz zu Blu-Ray / HD-DVD

Wobei natürlich auch vergessen wird das Digitale downloads sich schlecht als Geburtstag / Weihnachtsgeschenk eignen. Und natürlich wollen viele auch ihre Discs schön im Schrank stehen haben
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:04 Uhr von Stasipferdchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das schlimme an zwei Formaten ist die Verunsicherung, wenn beide nebeneinander existieren. Wie damals mit DVD+R und DVD-R, toll: Mein Brenner kann beides, aber was für Rohlinge nehm ich nun?
Blueray und HD-DVD schließen sich glücklicherweise technisch gegenseitig aus, sodass man hoffen darf, dass ein Format auf der Strecke bleibt.
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:09 Uhr von TekTonik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blick zurück für den Blick nach vorn: Von Musikfreaks wurde seinerzeit die CD als kühl und steril bezeichnet und deshalb abgelehnt. Selbst wenn die CD wirklich steril ist, die Handhabung ist einfach. Und einfache Dinge setzen sich auch durch. Jetzt zu rechnen ob die Leitung, die ich gerade habe, ausreicht ist zu kurz gedacht. Die Übertragungsraten werden immer schneller. Und wenn ich dann die wahl habe, an einem Tag mit Eisregen und Windstärke 6 zur Videothek zu laufen und einen Film auszuleihen, am nächsten Tag bei Blitzeis wieder abgeben zu müssen, oder mir für meinetwegen auch 2 Euro mehr den Film gemütlich nach hause zu streamen ist für mich die Entscheidung klar für Variante 2.

Das einzige was diese Art der Medienübermittlung bremsen könnte wären teure Zusatzgeräte, und/oder hohe Kosten pro Film. Aber es wird kommen ... da wette ich die DVD drauf.
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:28 Uhr von Judgment
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TekTonik: Es geht nicht um ausleihen sondern um kaufen.
Kommentar ansehen
10.01.2008 12:41 Uhr von Lapje
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sie werden sich aus ganz anderen Gründen nicht durchsetzen...

Mal ein Blick zurück:
Als die CD damals herrauskam bot sie einige wesentliche Vorteile für den ganz normalen Kunden gegenüber der Kassette oder Schallplatte (die Diskussion über Klang lasse ich jetzt mal weg, aber ich habe auch Schallplatten die einfach besser klingen als die CD...):

War es bei der Schallplatte noch so dass sie sich - aufgrund der Tonabnehmernadel - nach mehrmaligen Spielen abnutzte, oder der Magnetkopf beim Tapedeck entmagnetisiert werden musste, blieb die CD davon unbeheligt. Auch war die CD resistenter gegen auswirkungen von aussen: Schallplatten waren gegen wärme empfindlich, Kassetten dazu noch genen magnetische Felder.

Ein weiterer Vorteil lag darin dass die CD wesentlich einfacher zu Handhaben war. Man konnte ohne größeren Zeitverlust - udn auch mit Fernbedienung - zum nächsten Titel springen oder die CD wieder von vorne hören. Bei einer Schallplatte musste man immer selber "Hand anlegen", beim Tapedeck das ganze zurück oder vorspulen...

Und diese Punkte setzten sich auch bei der DVD fort. Besseres Bild und bessere Bedienbarkeit. Hinzu kamen dass sowol DVD als auch CD für den PC gut zu brauchen waren.

Aber was kam danach? Sowohl die Super-Audio-CD als auch DVD-Audio haben sich nicht wirklich durchgesetzt. Warum? Weil sie für den Normalverbraucher nicht wirklich einen Nutzen hatten. Denn die UNterscheide zu den Vorrangegangen Medien (CD, DVD) waren nicht so groß wie diese zu den alten analogen Medien.

Glaubt ihr wirklich der Normalverbraucher erkennt einen Unterschied in der Auflösung? GLaubt ihr wirklich ihm ist das wichtig? Die meissten sind mit der Qualität die DVD bietet vollkommen zufrieden und sehen nicht ein der Industrie für neuere Sachen so viel Geld in den Hals zu werfen.

Wie gesagt, damals war die DVD und CD vollkommendes Neuland und hat allen was gebracht, BL und HD-DVD bieten für den Normalverbraucher dagegen einfach zu wenig wirkliches neues...

Der Nom-Streit tut sein übriges dazu...
Kommentar ansehen
10.01.2008 12:55 Uhr von joergze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bill Watkins kann ich nicht nachvollziehen: aber aus Sicht eines Drive Hersteller schon.
Das sich Player nicht so gut verkaufen, ist doch klar Herr Watkins, oder? Consumenten , die jetzt gekauft haben waren bestimmt Technikfreaks und Filmfreaks, und nicht die Leute die sich ein DVD-Player für 99€ irgendwo abgreifen.
On-Demand kann nur eine Videothek ersetzten, aber nicht den DVD Filmkauf!
Ich habe jetzt schon an die 100 gekauften DVDs. Dafür brauchts ja fast schon ne Terabyte Platte.
Wie soll das dann esrst bei HD sein. Die 60er Platte einer Playstation3 ist dann rasch gefüllt.
Und ein Backup muß dann auch immer bereitstehen, sonst sind die teuer gekauften Filme wech.
Filme verschenken ist dann ziemlich uncool. Hier bitte dein den Downloadlink...
Wenn ich chon Filme kaufe , dann will ich sie auch in der Hand halten, mit zu Kollegen nehmen, oder sie auch einfach mal verleihen...
Kommentar ansehen
10.01.2008 15:19 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joergze: ganauso isses!
Ich denke Blu-Ray wird sich noch besser durchsetzen,
vll. nicht so brutal wie damals CD oder DVD, aber immerhin!
Kommentar ansehen
10.01.2008 15:23 Uhr von Lapje
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sepp: Ich denke aber eher dass sie ein Nieschendasein fristen wird...für Freaks...

Vielleicht wird sie sich am PC durchsetzen, aber mal schauen was da noch komm...
Kommentar ansehen
10.01.2008 15:33 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lapje: kann natürlich auch sein,
man weiß ja nie...
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:24 Uhr von karolherbst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Sorge: also es kommt drauf an wie du die Filme sichern willst. Zum Beispiel konvertiere ich für meinen bestimmten MP3-Player ;) die Videos in H.264 mit einer 640*x abhängig nach Bildformat um. ein 2 Stunden Video benötigt da ca. 700MB (in Kinoformat) und 1,1GB (in Breitbild). Für unanspruchsvolle Benutzer reicht dies allemal. Die Videos in der 1280*x Auflösung werden vermutlich dann 1GB bzw. 1,5GB je Stunde verbrauchen und dies finde ich relativ akzeptabel. Da passt selbst auf einer 250GB Platte viel Filmmaterial drauf.
Meiner Meinung nach wird sich Blue-Ray oder HD-DVD erst durchsetzen, wenn die Preise fallen.
Kommentar ansehen
11.01.2008 00:09 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seagate oder: sie geht nicht.. soviel zu dieser firma ;)

sicher wird in zukunft VOD einen hohen stellenwert haben. aber das sagte man auch über DL und DVDs. und? der absatz an cd-rohlingen lässt anderes vermuten.

t-home macht es vor.. ladezeiten, pufferungen usw.
wer also in zukunft um 6 nach hause kommt und seinen fernseher anschmeisst kann nur hoffen dass nicht hunderte andere auf die gleiche idee kommen.

zum anderen: ich möchte passives fernsehen, nichts wo man auch da noch feststellen könnte welche sendungen ich mir ansehe, und am ende bekomme ich zielgerichtete werbung die wie TiVo arbeitet.. man katalogisiert mein verhalten.

bis man gänzlich auf physikalische speichermedien verzichten kann werden noch etliche jahre vergehen, schliesslich kann jeder in diesem land sat oder kabel empfangen, aber nicht jeder wohnt max 1.5 km von der vermittlungsstelle weg, das ist die interne grenze bei den providern für dsl 16000 bzw oTV-fähige kapazitäten.

ausserdem macht das den weg frei für drm und kopierschutzfunktionen. dann könnte es auch vorbei sein mit lieblingsserien aufnehmen, dann erhält man diese nur noch in sammelboxen da man ja für den download solcher medien auch hart bestraft werden kann...

zuviel digital ist fatal..

ganz abegesehen davon: man hat nicht überall einen internetanschluss, von daher wird es immer physikalische medien geben.. denn auch auf reisen möchte man zum zeitvertreib ein film schauen.
Kommentar ansehen
11.01.2008 00:35 Uhr von LastOne2099
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Medium im Regal: Das ist es was ich möchte... ich will mir nix auf ne Platte speichern. Ich sammle und daher will ich auch nen Medium, mit schönem Cover oder na Special-Box.
Kommentar ansehen
11.01.2008 17:35 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut korrekt: Man hat sich damit wahrlich keinen gefallen getan sondern eher die meisten Verbraucher verunsichert.
Letztlich wird es wohl auch eine dritte Lösung geben die dann auch angenommen wird.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?