09.01.08 17:31 Uhr
 1.980
 

Versuchter Scheckbetrug - Männer schieben Toten im Bürostuhl durch New York

In New York haben zwei 65-jährige Männer den Leichnam eines verstorbenen Bekannten in einem Bürostuhl bis vor ein Sozialamt geschoben, weil sie dessen Sozialhilfe kassieren wollten.

Nach Zeugenaussagen sei der Tote von seinen Freunden immer wieder im Stuhl zurecht gerückt worden, weil er ständig hin und her schwankte. Die beiden Männer stellten den Stuhl mitsamt Insassen vor der Türe des Amtes ab und versuchten, den Scheck einzulösen.

Als sie den Toten dann ins Gebäude holen wollten, weil der Kassierer sich nach dessen Verbleib erkundigt hatte, war die Polizei schon vor Ort und verhaftete die Täter. Wie die spätere Obduktion der Leiche ergab, handelte es sich um einen natürlichen Tod.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, New York, Versuch, Scheck
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 15:59 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, was die Beiden zu sich genommen hatten, um auf so eine Idee zu kommen..lol
Warum schleppen die die Leiche im Stuhl zum Sozialamt? Sie hätten es ja erstmal ohne versuchen können *g*
Kommentar ansehen
09.01.2008 17:44 Uhr von remyden
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Party: Die wollten von der Rente sicher noch eine Party machen
Kommentar ansehen
09.01.2008 17:45 Uhr von auf-Epo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Welt wird immer verrückter: Ich denke mal, dass so eine art Gesichtskontrolle durch den Sachbearbeiter stattfindet.

Aber dennoch würde ich nie auf die Idee kommen ne Leiche auf Sozialamt oder sonst wohin zuschleppen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 17:57 Uhr von Spaßbürger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Total bekloppt! -
Kommentar ansehen
09.01.2008 18:06 Uhr von DerFeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: leute werden immer verückter was die sich alles einfallen lassen um an geld zu kommen der reiste wahnsinn
Kommentar ansehen
09.01.2008 18:28 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert: mich an irgendeinem Film wo es ähnlich ablief *grübel*
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:19 Uhr von Jonesy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bleibt noch die Frage: ob es ein Gesetz gibt das verbietet Tote in Bürostühlen rumzuschieben. :)
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:05 Uhr von StanS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream: z.B. in Erkan & Stefan: Der Tod kommt krass. Allerdings wollten die beiden in dem Film kein Geld "abzocken" sondern den Tod eines Showmasters verschleiern, und sie verwenden keinen Bürostuhl sondern einen Rollstuhl.
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
So übig wird: die "Rente" des Mannes wohl nicht ausgefallen sein, den Stütze vom Sozi-Amt ist nicht viel, aber für diese Ganoven sicher wieder ein paar Flaschen "Penners Glück". :)
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:38 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: in anderen Quellen stand, der Scheck war über eine Höhe von 355 $ ausgestellt..:)
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:40 Uhr von topmodel_GER
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie bei dem erkan stephan film^^

naja in dem alter macht des ja nichts mehr
Kommentar ansehen
09.01.2008 23:04 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer Ärger mit den Bekannten und Verwandten, die unverhofft abkratzen und den Lebensunterhalt nicht mehr Finanzieren können.
Kommentar ansehen
10.01.2008 20:47 Uhr von Pfennige500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream: Ich weiß nicht ob du es meinst, aber ich musste sofort an "Bis zum Ellenbogen" denken^^

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?