09.01.08 17:21 Uhr
 3.031
 

Update: Pentagon-Video zeigt iranische Schnellboot-Attacke - Amerikaner wurden provoziert

Am letzten Samstag kamen fünf iranische Schnellboote im Persischen Golf drei amerikanischen Kriegsschiffen gefährlich nahe. Die iranische Regierung bezeichnete das Zusammentreffen als einen "Routinezwischenfall", die USA drohten, dass es bei einem weiteren Zwischenfall zum Kampf kommen könnte.

Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte jetzt ein Video, das den Zwischenfall zeigt. Die "USS Hopper", die "USS Port Royal" und die "USS Ingraham" wurden demnach provoziert. Auf dem Drei-Minuten-Video sieht man, dass eines der Boote den Schiffen gefährlich nah gekommen ist.

Auch den Funk zwischen Amerikanern und Iranern in den Booten kann man hören. Man hört wie ein Iraner mit Akzent sagt: "Ihr werdet in ein paar Minuten in die Luft fliegen". Ein iranischer Offizier von der Revolutionsgarde sagte dem iranischen Fernsehsender "Press TV", das Video sei eine Fälschung.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Update, Amerika, Attacke, Attac, Pentagon
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 17:39 Uhr von softlabhennef
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Leicht unscharf Auf dem Video ist eben nichts davon zu hören, dass jemand gleich in die Luft fliegt. Diese vorgebliche Drohung wurde durch eine gesonderten Tonbandaufnahme von der US-Regierung veröffentlicht. Und diese Tonaufnahme wird vom Iran als Fälschung bezeichnet, während das Video ein Zusammenschnitt von älterem Material sein soll. Wer genau hinhört, gerät in Versuchung zu glauben, dass dort auch bei der Tonspur manipuliert wurde...

Video bei World.Content.News:
http://worldcontent.twoday.net/...
Kommentar ansehen
09.01.2008 18:42 Uhr von realdexter
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Den USA glauben Für mich haben die USA schon öfter bewiesen, daß man ihnen garnichts glauben kann.

Versteht mich nicht falsch, sicherlich hat der Iran auch Dreck am Stecken, aber die USA meiner Meinung nach genauso.
Ich traue es den USA auch zu, das Video zu fälschen, um Sympathien für einen Krieg zu erzeugen (hat ja schonmal geklappt).
Kommentar ansehen
09.01.2008 19:40 Uhr von centavo
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Verstandliche Angst: Ich finde die Amerikaner haben schon grund Vorsichtig zusein. Bei dem Anschlag im Hafen liegendem Schiff war es ja schlieslich auch kein Kriegsschiff das dort angegriffen hat. Ich denke nicht das die Deutsche Marien in dem fall anders reagiert hätte
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:49 Uhr von daMaischdr
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
wäre das Video echt, hätten sie es noch am Samstag veröffentlicht und nicht erst 4 Tage später.
Kommentar ansehen
09.01.2008 23:28 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ all der vietnamkrieg begann auf ähnlicher weise angebliche Attacke auf einen US-Kriegsschiff...

Tonkin-Zwischenfall vor der Küste des damaligen Nordvietnam im August 1964..... der weitere Verlauf in dieser Angelegenheit ist ja allen bekannt.....
Kommentar ansehen
09.01.2008 23:50 Uhr von Theojin
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Die Schnellboote: hatten bestimmt die Atombomben geladen, die der Iran wohl schon zu Tausenden besitzt. Jeder Iraner hat bestimmt seine kleine Haushaltsatombombe zum Umschallen.

Den amerikanischen Behören kann man in keinerlei Hinsicht trauen. Schon gar nicht bei der militanten Regierung.
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:04 Uhr von Dülkener
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ich weiß nich ob ihr euch da verschätzt natürlich das sind nur kleine iranische boote, die im vergleich zu den riesen us kampfschiffen aussehen wie kleine spielzeugboote! aber das es iranische boote waren steht außer frage das haben die iraner ja auch zugegeben .. und ich find das schon ein wenig seltsam das iranische boote so extrem nah an us kampfschiffe kommen! ist das normal ?
und islamische selbstmordattentäter sind auch klein aber sie sind auch extrem effektiv ! ich kann das natrülich nur vermuten .. aber pack son relativ kleines boot mal mit sprengstoff voll und fahr mit voller wucht in ein us kriegsschiff ! ich glaub dann hat das kriegsschiff nich mehr viel zu lachen !
und wär hätte vor dem 9.11 schon an passagierflugzeuge als waffen gedacht ! ich denke das das militär da schon weiter denkt als unser eins !
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:11 Uhr von Lykantroph
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant das das wieder genau im Jahr der Wahlen passiert *mit den augen roll*

Bin ja gespannt, welches Bin Laden Video kurz vor den Wahlen erscheint, oder welcher Anschlag passiert, damit sich die US-Bürger weiterhin für den Weg der Republikaner entscheiden...
Kommentar ansehen
10.01.2008 10:14 Uhr von slonmaster
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Selber schuld: auch wenn die Kriegsschiffe iranische Gewaesser nur gestriffen haben, so ist die Provokation doch wohl auf Seiten der Amis.

Mit welchen Recht dringen die in fremde Hoheitsgewaesser ein??
Kommentar ansehen
10.01.2008 13:07 Uhr von martin_dabeck
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Video: Hier findet Ihr das Video, dass die Iranische Seite zeigt: http://www.liveleak.com/...

Also ich höre da nichts verwerfliches, es wird nur darauf hingewiesen, dass es ein Patrolboat ist, und dass Sie sich in "open waters" befinden.
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:52 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
...und selbst wenn das video echt ist (was ich aufgrund der situation mal annehmen würde), so beweist es nichts. nur das ein paar kleine motorboote an drei kriegsschiffen ihre runden gezogen haben. mal im ernst: eine ticonderoga, eine perry und ein arleigh burke. wenn wer auf den schnellbooten bös gekuckt hätte, wären die schneller versenkt als man buh-gesagt hätte. das wär dann im captain´s log ne fussnote mit munitionsnachbestellung und ne anweisung an die sanis und quartiermeister, ein paar überlebende aufzunehmen, und dann wärs das auch schon. noch lange kein kriegsgrund wie damals mit der uss maddox im golf von tonkin.
obwohl die parallelen schon bedenklich sind.
Kommentar ansehen
10.01.2008 18:31 Uhr von Shakotai
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr habt sicherlich recht…: …was die allgemeine Sicht der Dinge betrifft. Ohne jetzt für die Amys Partei ergreifen, bei der Ansicht der Vids ging mir folgendes durch den Kopf.

Jeder von Euch kennt die Bilder von dem riesigen Loch in der Bordwand des Cruisers USS Cole im Hafen von Jemen nach dem SelbstmordTerroranschlag. Das Boot, das die Sprengladung dort beförderte, war nicht größer wie die Boote in den Videos. Die US-Schiffe, zumindest jene die ich sehen konnte, waren demgegenüber aber wesentlich kleiner wie die Cole. Ein solches Loch hätte den Untergang und den Tod einiger Besatzungsmitglieder bedeutet. Weiter kurvten die Schnellboote in Entfernungen von unter 1000 Meter um die Pötte herum, eine Entfernung bei der es durchaus schwer wird das Boot zu stoppen, bevor es die Bordwand trifft. Die schweren Waffen der großen modernen Pötte sind für derart geringe Entfernungen nicht mehr vorgesehen.
Zudem die Besatzungen der Schiffe patrouillieren wochenlang durch dieses Gebiet und die Angst fährt immer mit.

Also ehrlich gesagt, mir wäre der Ars** auch auf Grundeis gegangen, wenn ich in einer vergleichbaren Situation wäre. Und so schätze ich das Theater um die Situation ein.
Kommentar ansehen
10.01.2008 18:57 Uhr von martin_dabeck
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Situation: Also ich konnte in dieser Situation nichts bedenkliches erkennen. Dann noch die idiotischen Ansagen per Funk. Die werden wohl alle wissen, dass Sie auf freier See sind.

Und auf die Anfragen der Iraner haben die auch nicht reagiert, siehe meinen ersten Beitrag.

Und dass Video zuerst jetzt freigegeben wurde, ist auch merkwürdig. (Musste das Video noch Hollywood-mäßig geschnitten werden, um mehr Dramatik zu erzeugen!?)

Außerdem konnte man bei Vergleich der Videos feststellen, dass die Boote auf dem US-Video eine andere Farbe aufwiesen, als die auf dem Iranischen.

Iran <-- glaubhaft /\ USA <-- Riesenschiss für nichts
Kommentar ansehen
10.01.2008 21:11 Uhr von Reorx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fragen über Fragen: Nun, da ich nicht weiß ob das Video echt ist oder doch eher eine Fälschung, gehe ich, der Unschuldsvermutung folgend erstmal von deren Echtheit aus.

In diesem, erfreulicherweise NOCH rein verbalen Konflikt, halte ich beide Seiten für recht unglaubwürdig, die Amis haben ihre Neigung zur "Wahrheitsdehnung" mehrfach bewiesen, die Tonkin-Geschichte wurde bereits mehrfach zitiert, die MVW´s im Irak und wahrscheinlich so manches andere in der jüngeren Geschichte von dem wir nie erfahren werden.

Auf der anderen Seite der Iran, dessen Führungsschicht, derzeit natürlich insbesondere Herr Ahmadinedschad, immer wieder durch Kommentare auffallen, die gelinde ausgedrückt, als äußerst grenzwertig einzustufen sind.

Die Frage die sich mir hier stellt, was glaubt ihr was der Iran zu gewinnen hätte, würde es tatsächlich gelingen mit einem mit Sprengstoff beladenen Bötchen einen amerikanischen Zerstörer zu versenken? - Die Bevölkerung würde kurz jubeln - kurze Zeit später würden sich viele iranische Städte in einem ähnlichen Zustand befinden wie Dresden Ende 1945...
...dessen ist sich Herr Ahmadinedschad durchaus bewußt, der Mann ist nämlich alles andere als dumm - zwar erscheint eine Vielzahl seiner Kommentare und Äußerungen uns Menschen der westlichen Welt als, abartig und widerlich - im nahen und mittleren Osten ist sowas dagegen äußerst populär, sprich vielleicht gewinnt er hierdurch nicht die Regierungen der umliegenden Staaten, aber in deren Bevölkerungen wird er beachtliche Zustimmung ernten.
Einen Krieg mit den Amerikanern, im Falle eines unprovozierten Angriffes gar mit der NATO (Verteidigungsfall) würde er jedoch meines Erachtens nie riskieren, im Gegensatz zu den echten Fundamentalisten sind nähmlich auch in islamistischen Gottesstaaten die politischen Führer eher machtbewußte Manipulatoren - halt genau wie zu Hause - die Ängste des Volkes und landestypische Eigenheiten perfekt zur Popularitäts- und somit Machterhaltung einzusetzen verstehen.
Was also hätte der Iran davon, schlicht ausgedrückt - plattgemacht zu werden?

Ergo: Von einer leichten Provokation, Säbelrasseln, ist auszugehen, aber eine reale Gefahr für die amerikanischen Schiffe hat nie bestanden, dessen ist sich zumindest die US-Regierung voll bewußt, eine solche Aktion - bei der ich unterstelle das die iranische Regierung darüber nicht wirklich glücklich ist - ist natürlich im Falle einer Wiederholung ein wunderschöner Kriegsgrund...

Abschließend ist zu sagen, als US-Matrose hätte ich nach diesem Vorfall wahrscheinlich auch meine Hosen wechseln müssen... ;)
Kommentar ansehen
11.01.2008 11:39 Uhr von JASON_T
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
US-Marine rudert zurück: http://www.focus.de/...

"US-Marine rudert zurück -

Der Iran hat die Darstellung der USA über den Beinahe-Schusswechsel am persischen Golf scharf zurückgewiesen.

Inzwischen zieht selbst das US-Verteidigungsministerium die ursprüngliche Version der Geschichte in Zweifel."

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?