09.01.08 15:29 Uhr
 1.334
 

Chemnitz: Verwirrter Mann kettete Bankkunden mit Handschellen an

Ein offensichtlich verwirrter 60-jähriger Mann hat am vergangenen Dienstagvormittag versucht, eine Filiale der Deutschen Bank in Chemnitz zu überfallen. Seine Tatwaffen: Silvesterknaller, eine Axt, eine Gasmaske, zwei Messer sowie Handschellen.

Mit diesen Gegenständen bewaffnet, betrat er gegen 9:45 Uhr die Bank, fesselte zwei Bankkunden - eine 38-jährige Frau und einen 23-jährigen Mann - mit den Handschellen an Stühle und zündete daraufhin mehrere Böller im Schalterraum. Anschließend forderte er von den Mitarbeitern die Schließung der Bank.

Bereits 15 Minuten später stürmte die alarmierte Polizei die Bank und wieder klickten Handschellen - diesmal an dem 60-Jährigen. Ob der Mann in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen wird oder ins Gefängnis kommt, ist noch unklar, denn es ist nicht bekannt, ob der Mann wirklich Geld erbeuten wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Chemnitz, Handschellen
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 15:33 Uhr von toffen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ahja: wenn ich also kein geld erbeuten möchte, darf ich also bankräuber spielen!? O_o
Kommentar ansehen
09.01.2008 15:56 Uhr von mistake
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Woher genau wissen wir eigentlich das der 60jährige Mann Nachwuchs respektive Kindeskinder hat? "Opa" für "alter Mann" ist meines Erachtens schon fast unverschämt...
Kommentar ansehen
09.01.2008 16:25 Uhr von Mr.Gato
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Cops kamen nach 15Min: Mir (mit ner vernünftigen Crew) hätten 10 oder weniger gereicht, um das Ding leerzuräumen und abzuhauen.

PS: Ja, Opa passt schon. 60 Jahre = alt = Opa
Mir egal, ob der Enkel hat.
Kommentar ansehen
09.01.2008 18:07 Uhr von TryAgain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr gato @toffen: nicht nur große töne spucken sondern auch taten sprechen lassen. wenn du und deine crew (anm. d. Redaktion: LOL) so schnell seit habt ihr noch 5 min zum flüchten. eine echte chance also..
und stattdessen sitzt du hier und schreibst unnütze kommentare. irgendwie nutzt du dein potential falsch...
lies mal die quelle.. 200.000 mark wurden 1990 erbeutet.. auf der flucht wurde einer erschossen und der andere gefasst.
die crew war wohl nicht so gut hm? lohnt sich doch für umgerechnet 50.000 euro sein leben zu riskieren...
dass man mit 27 noch so naiv denken kann.. sorry aber das klang wie der kommentar eines 16-jährigen.

@toffen
wer im sinne der anklage nicht schuldfähig ist kommt auch nicht ins gefängnis sondern in therapie oder sicherheitsverwahrung. wäre nicht der erste fall in dem ein geistig verwirrter einer "normalen" haftstrafe entgeht weil man eindeutig merkt dass er keine relation zu dem hat was er getan hat.

@news
wundert mich nur dass niemand eingegriffen hat während der gute mann seine böller gezündet hat.
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Verspäteter Neujahrsscherz: oder verfrühter Aprilscherz? Die Männer mit den weissen Turnschuhen haben ihreJob gemacht und die Psychologen haben jetzt die Arbeit :)
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: selbst wenn er nicht vorhatte, Geld zu erbeuten, dürfte das trotzdem eine strafbare Handlung gewesen sein, alleine die Freiheitsberaubung der Kunden?
Kommentar ansehen
10.01.2008 09:55 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel ist einfach bescheuert Wie zum einen schon gesagt wurde: "Opa" für einen 60-Jährigen ist doch ein bisschen die falsche Wortwahl, um nicht zu sagen völlig daneben.

Außerdem klingt der Titel viel kurioser als es eigentlich ist. Man hätte auch einfach sagen können, dass es um einen Bankraub geht und nicht um das "Anketten" von Kunden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden
"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?