09.01.08 12:58 Uhr
 13.981
 

GB: Griff ins Klo - Moderator veröffentlicht eigene Bankdaten in Zeitung

Um den Datenverlust von 25 Millionen Bürgern zu verharmlosen, hat der TV-Moderator Jeremy Clarkson seine eigenen Bankdaten in einer Tageszeitung veröffentlicht. Ein Fehler, wie sich wenige Tage später herausstellte.

Der Moderator wurde kurzerhand um 500 Pfund erleichtert. Das Geld wurde an eine Hilfsorganisation für Diabetiker überwiesen. "Ich habe mich getäuscht und wurde für diesen Fehler bestraft", so der leichtsinnige Clarkson, der für umstrittene Kommentare bekannt ist.

Ende letzten Jahres sind in Großbritannien zwei CDs mit Kontodaten von 25 Millionen Kindergeldempfängern auf dem Postweg abhanden gekommen (SN berichtete).


WebReporter: Lesematte
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Zeitung, Moderator, Klo, Griff, Bankdaten
Quelle: www.theregister.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 13:01 Uhr von Lucky Strike
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
lol: so ein bekloppter.
Kommentar ansehen
09.01.2008 13:02 Uhr von Travis1
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Dummheit: Für solch Leichtsinn hätten sie ihm ruhig 5000 Pfund spenden lassen sollen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:05 Uhr von coke1984
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dido07: Genau das hab ich mir auch gedacht, sowohl die Kontonummer als auch die Kreditkartennummer von einem der Zuschauer waren zu sehen. Gerade mit letzterer kann man sicherlich einige Dummheiten machen... Zwar konnte man das Ablaufdatum nicht sehen (wird bei Onlinezahlungen gebraucht) aber trotzdem wäre mir nicht wohl in der Haut.
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:06 Uhr von auf-Epo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
selbst Schuld: @dido07 die Show haben viel, wie ich nicht gesehen, von daher wären ein paar mehr Details angebracht.

Wie lautet ein passendes Sprichwort:
Gott straft sofort. oder Die Strafe folgt auf den Fuß.
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:13 Uhr von DerFeger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wie: dumm muss man den sein
das weis doch jedes kind
die spende find ich aber gut
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:14 Uhr von coke1984
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@auf-Epo: Ein angeblicher Hellseher hat sich von Leuten aus dem Publikum Dinge geben lassen und die dann konzentriert angeglotzt, und dann hat sein komisches Medium mit verstellter Stimme und angeblich völlig weggetreten rumgeplappert was er denn in der Hand hält. Und da waren halt unter anderem auch eine EC- und eine Kreditkarte dabei - die Kamera hat voll draufgehalten...
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:16 Uhr von Python44
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Muharharhar: Dann muß der Jezzer seinen GT40 mal für ne Woche stehenlassen und zu Fuß ins Top Gear Studio tapern ;o)
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:59 Uhr von elenath
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Gerade mit letzterer kann man sicherlich einige Dummheiten machen... Zwar konnte man das Ablaufdatum nicht sehen (wird bei Onlinezahlungen gebraucht) aber trotzdem wäre mir nicht wohl in der Haut."

Vor allem wenn man das Ablaufdatum nach 12 Versuchen raus hat ... Sowas beklopptes.
Kommentar ansehen
09.01.2008 15:38 Uhr von coke1984
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@elenath: Naja 12 Versuche werden in der Regel nicht reichen, denn Kreditkarten sind normalerweise immer für 5 Jahre gültig. Aus der Kombination Monat/Jahr (MM/JJ) kann man also maximal 60 verschiedene Kombinationen zusammenbasteln, beispielsweise also von Januar 2008 (01/08) bis Dezember 2013 (12/13).
Könnte mir auch gut vorstellen, dass gängige Onlineshops nach 3 Fehlerhaften Eingaben oder etwas in der Richtung die Kartennummer nicht mehr akzeptieren, aber mit genügend krimineller Energie (und genügend Onlineshops...) findet man bestimmt irgendwann das richtige Datum. Ob es da von seiten des CC-Anbieters irgendwelche Sicherheitsfunktionen gibt weiß ich leider nicht...
Kommentar ansehen
09.01.2008 15:48 Uhr von elenath
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ coke: Ah, ich dachte nur das Ablaufdatum wäre nicht gezeigt worden und hatte angenommen, dass das Startdatum gezeigt wurde. Mea culpa. So hast du natürlich recht- wenn beides fehlt braucht man mehr als 12 Versuche.
Kommentar ansehen
09.01.2008 16:32 Uhr von SnuggleS_DD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ccv code: soweit ich weiss, wird bei online-zahlungen mit kreditkarte inzwischen fast überall zusätzlich der ccv-code abgefragt, der sich auf der rückseite der kreditkarte befindet. ohne den läuft also so gut wie gar nix.

zur news:
ich frage mich, wie das funktionieren soll. überweisen kann man doch nur mit pin/tan, jedenfalls in deutschland. und sollte der betrag per lastschrift/bankeinzug gezahlt worden sein, kann er innerhalb von 6 wochen zurück gebucht werden. gut, ich weiss nicht, wie das in GB ist. aber entweder weiss das der moderator nicht (kann ihm das mal einer sagen!?), oder er nimmt keinen gebrauch davon, da der betrag ja einem guten zweck zugute gekommen ist.
Kommentar ansehen
09.01.2008 16:48 Uhr von Queenofroses
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler in der News: Laut Quelle wurden 500 Pfund von seinem Konto abgebucht, nicht überwiesen. Das ist ein riesiger Unterschied. Abbuchungen kann man nämlich einfach rückgängig machen lassen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 17:22 Uhr von LeseMatte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Queenofroses: da hast du recht!
ich habe aber geschrieben, dass das geld an die hilfsorganisation überwiesen wurde, nicht etwa, dass das geld von dem kontoinhaber überwiesen wurde...auch ein unterschied. bin zwar kein finanzexperte, aber der vorgang selbst, geld kommt von konto a und geht auf konto b, kann man auch als überweisung bezeichnen, egal was den geldlauf ausgelöst hat, ob überweisung, bankeinzug etc...oder? nichtsdestotrotz hätte, "der organisation gutgeschrieben", vielleicht besser gepasst.
Kommentar ansehen
09.01.2008 17:30 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Mit so vielen Bankdaten könnte ich einen erdrutschartigen Schaden verursachen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 19:45 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, der jeremy: wohl bissl zu schnell unterwegs gewesen und im adrenalinrausch einfach mal die daten da angegeben^^

naja, ist ja nix schlimmes passiert. dumm nur, dass er nun nen neues konto einrichten muss und die daten überall geändert werden müssen.

trotzdem ist top gear mit ihm eine der besten sendungen, die es aktuell gibt.
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:17 Uhr von VincentP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: So ein paar Bankdaten gehen natürlich auch schnell mal verloren. Und nur weil es bei 25 Milllionen passiert ist, sollen die sich nicht so anstellen*ironie*. Tja das hat er jetzt davon.
Kommentar ansehen
09.01.2008 21:14 Uhr von medimorph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:lol: :grins: Der ist bestimmt "very british XXL" und zudem noch VIP......
aber wohl auch blauäugig XXXXXL oder nur dumm !
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:35 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, da haben die: Phisher weniger Arbeit gehabt wenn er dass so freimütig veröffentlicht. :)
Kommentar ansehen
09.01.2008 22:48 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
tjo: in der Tat zwar gut gemeint, aber seten dämlich..
Und wo kommt das Klo in der Quelle vor?
Kommentar ansehen
10.01.2008 16:16 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Spinnen die briten...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?