09.01.08 11:10 Uhr
 1.983
 

Köln: Erneutes Gerichtsverfahren wegen Benotung von Lehrern bei "spickmich.de"

Vor dem Kölner Landgericht findet ab dem heutigen Mittwoch erneut ein Verfahren wegen der Bewertung von Lehrern auf der Internetseite "spickmich.de" statt.

Eine Gymnasiallehrerin und eine Schuldirektorin hatten Unterlassungsklagen gegen "spickmich.de" eingereicht. Sie wollen erreichen, dass sämtliche Informationen über sie von der Homepage entfernt werden.

Beide Lehrkräfte hatten bereits Ende 2007 versucht, eine einstweilige Verfügung gegen die Internetseite zu erreichen, hatten damit jedoch keinen Erfolg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Gericht, Lehrer
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2008 11:25 Uhr von Lucky Strike
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wie ich damals schon sagte: wenn die bewertung sachlich formuliert ist, darf so eine unterlassungserklärung nicht aktzeptiert werden

wenn steht der herr x ist eine impotente flachpfeife, dann sage ich, dass darf zurecht gelöscht werden

wenn aber kommentare wie herr x, rattert lustlos den tagesstoff durch, geht weder auf fragen noch auf wünsche der schüler ein, dann finde ich sowas durchaus gerechtfertigt.

das problem an lehrern ist, egal wie scheiße sie sind, die hocken am längeren hebel und die meisten, lassen sich eben nichts von schülern erklären. und fühlen sich bei jeder noch so konstruktiven kritik persönlich angegriffen und lassen es teilweise mit schikanen des schülers an diesem aus.

solch ein portal ist doch ein tolles feedback für die lehrer, wenn sie es sich zu herzen nehmen würden.
finde das ganze ist eine win-win-situation.

P.S. es gibt auch positive beispiele (in meinem umfeld) ein bekannter lehrer lässt sich auch gerne mal von Schülern belehren und findet es sogar gut
Kommentar ansehen
09.01.2008 11:36 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
an meiner berufsschule: hab ich mitbekommen dass wir auch n Feedback zu unseren Lehrern schreiben sollen und ich finde das gut. So kann sich auch ein Lehrer weiterentwickeln und ehrlich gesagt eigentlich machen sie ja alle ihren job spitze^^ aber Berufsschullehrer und Gymnasiallehrer sind 2 verschiedene paar schuhe... ein Berufsschullehrer nimmt viele Sachen komplett anders auf und macht auch mal ne extrawurst oder n witz oder zeigt mal was komplett anders wo die lehrer die ich sonst hatte immer dem roten faden gefolgt sind... gut es gab natürlich auch ausnahmen aber der stoff war immer an erster stelle das verständnis an zweiter oder dritter...

na ja ich find das gut dass man die lehrer bewerten kann (aber natürlich wie lucky schon sagte nur professionell und sachlich)
Kommentar ansehen
09.01.2008 11:50 Uhr von bounc3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Laut einer anderen Quelle hat die Direktorin ihre Klage kurz vor Porzessbegin zurückgenommen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 12:02 Uhr von Philippba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt viele Lehrer: die nur von 1-4 benoten. Wenn solche dadurch ermittelt werden, finde ich das gut, weil solche Lehrer brauchen wir nicht. Aber um Lehrer fertig zu machen ist es natürlich nicht gut.
Kommentar ansehen
09.01.2008 12:36 Uhr von ghost2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein wunder das viele Lehrer nicht auf spick-mich.de bewertet werden wollen, dann kommt ja die Inkopetenz zu Tage und die Eltern könnten besser gegen Lehrer argumentieren.
Kommentar ansehen
09.01.2008 13:00 Uhr von rheih
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: siehe hier =

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
09.01.2008 14:16 Uhr von menschenhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diejenigen: die die klage angestrengt haben scheinen von sich selber als lehrer ja eine schlechte meinung zu haben denn warum sollte ich zu verhindern versuchen das mich jemand bewertet wenn ich denke ich bin gut.
und wieviel bewertungen über alle möglichen berufsgruppen gibt es in der presse zum beispiel ärztetest im focus oder ähnliches,
warum sollten lehrer da die ausnahme sein.
Es geht schließlich um unsere kinder!!!
Kommentar ansehen
10.01.2008 10:06 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde diese art der bewertung: von lehrern nicht richtig.

was dabei rauskommt, wenn man im netz anonym bewertet sieht man ja hier.

alles was nicht der eigenen meinung ist wird schlecht bewertet und es wird nicht darüber nachgedacht ob es schlecht ist oder nicht.

man braucht sich nicht denkend mit dem prozess auseinander setzen, man kann einfach seine wut, seinen hass abladen.

das wird getan.

ich war auf der seite und ich muss sagen, wenn die user der seite genauso infantil sind wie das design und der aufbau dieser seite, dann kann nichts dabei rauskommen.

warum kann man lehrer nicht offen bewerten? am jahresende? schriftlich, mit argumenten? in der schule?

es ist doch klar, ich kann als lehrer, der ich glücklicherweise nicht bin, so gut sein wie es nur geht, wenn ein schüler mich auf dem kieker hat und es gibt viele schüler, die lehrer auf dem kieker haben, einfach weil sie lehrer sind, dann wird er mich schlecht benoten.

er ist ja anonym und muss nicht argumentieren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Band "Belle and Sebastian" vergisst Schlagzeuger im Schlafanzug in Supermarkt
Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?