08.01.08 17:39 Uhr
 500
 

Großbritannien: Lockerung des Urheberrechts vorgesehen

Eine Reihe von Vorschlägen wurde von der britischen Regierung erstellt, die das Urheberrecht lockern sollen - zum Beispiel, dass Besitzer von rechtmäßig erworbenen CDs Kopien in einem anderem Format als MP3 erstellen dürfen. Auch andere Bereiche, wie das Bildungswesen, sollen von diesen Lockerungen profitieren.

Lord Triesman, Staatssekretär im Department for Innovation, der die bis zum 8.4.08 befristete Konsulation eingeleitet hat, befand, dass das Urheberrecht in Großbritannien dadurch modernisiert werde. Die Initiative greift Vorschläge des "Gowers Review of Intellectual Property"-Berichts aus dem Jahr 2006 auf.

Im Gegensatz zu diesem Bericht, dem mit unterschiedlichem Echo in der Musikindustrie begegnet wurde, bezieht sich die Konsulation nur auf Ausnahmen zu den Bestimmungen des Urheberrechts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: outis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Urheberrecht, Locke, Lockerung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2008 16:48 Uhr von outis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass diese Vorschläge Abmahnanwälte stoppen. Wenn man bedenkt, dass nun auch Downloads strafbar sind, wird's so langsam gefährlich.
Kommentar ansehen
08.01.2008 18:05 Uhr von Kandis2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt: Da denkt mal jemand mit und sieht, wie heute Musik gesehen und i.d.R. mit ihr umgegangen wird.

Jeder Normalsterbliche fühlt sich im Recht, wenn er das Erworbene Musikstück zum eigenen Gebrauch in jedes x-beliebige Format umwandeln kann.

So etwas zu verbieten kann echt nur den Spinnern und Abzockern der Musikindustrie einfallen.

Persönlich bevorzuge ich nach wie vor CD´s, die qualitativ in den meisten Fällen immer noch oberhalb der mp3´s rangieren, die mit 128 kbps gesampelt wurden. Wer Qualität liebt und diese auch heraushört, dem sollte doch auch gestattet sein, sie in höchstmöglicher Qualität auf seinen mp3-Player zu bringen, und wenn es 256 kbps sind.
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:35 Uhr von _speznaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kandis2: du sprichst mir aus der Seele...

Ich mache mir ()sofern möglich) immer kopien in mp3 (196kbps) fürs Autoradio... so hab ich meine Originale sicher zuhause. und die musi doch immer dabei.
Kommentar ansehen
08.01.2008 23:08 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: die dürfen sowas einfach laut andenken? Obwohl sie in der EU sind? *gg*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?