08.01.08 13:06 Uhr
 6.615
 

Experte: 2025 landet der erste Mensch auf dem Mars - Es wird ein Russe sein

Laut dem russischen Fachmann Lew Seljony könnte der erste Mensch in etwa 17 Jahren den roten Planeten betreten. Seiner Ansicht nach müsste es ein Russe sein, weil sie wesentlich mehr Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

"In diesem Rennen haben wir ein wenig die Nase vorn, weil wir die größte Erfahrung im bemannten Raumflug haben", so Lew Seljony wörtlich.

Russland möchte sein weltweites Ansehen zurückgewinnen, nachdem das Land den Wettlauf bei der ersten Mondlandung gegen die USA am 20. Juli 1969 verloren hatte.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Experte, Mars, Russe
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2008 13:02 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle, dass bereits in weniger als 20 Jahren der erste Mensch den Mars betreten wird. Man ging immer davon aus, dass man frühestens in 40 Jahren Astronauten dahin schickt. Ich kann mich aber auch überraschen lassen.
Kommentar ansehen
08.01.2008 13:43 Uhr von Kraftkern
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
naja wo gabeln die immer diese "experten" auf ?
natürlich sagt ein russischer "experte", dass russland die ersten sein werden.
was ne tolle news ^^
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:04 Uhr von Jimyp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
2025 halte ich noch zu früh! Dazu muss erstmal eine neue Raumschiff-Generation, mit einem besseren Antrieb her und das braucht Zeit!
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:20 Uhr von nikbisch
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt sooooo extrem viel Elend in Russland vllt sollten sie sich lieber erstmal darum kümmern!
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:38 Uhr von w.sparbier
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
nun ja: bis 2025 sollten auch die russen es schon schaffen, ihre filmstudios auf den neusten stand zu haben - dann klappt es auch mit der "marslandung"! ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:39 Uhr von Superhecht
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Der Antrieb ist schon fertig: Treibstoff=Wodka
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:48 Uhr von ChiefA
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Klar wer sonst - ein Adoptivkind von Schröder und `n Balg von Putins Tochter !!!
Kommentar ansehen
08.01.2008 16:16 Uhr von shortnewsjäger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Konzept für die Reise: Für die einjährige Reisedauer haben die Russen bereits ein Konzept entwickelt. Die Kosmonauten werden sich mit Vodka ins Koma saufen und so die anstengende Reise so effizient überstehen.
Der Fachmann geht ferner davon aus, dass ein Übermäßiger Alkoholkonsum auch vor eventuellen Strahlenschäden schützen wird.
Kommentar ansehen
08.01.2008 16:22 Uhr von Mr.E Nigma
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
soso soso...die Russen haben also wesentlich mehr Erfahrung auf diesem Gebiet ... aha, auf wievielen Himmelskörpern sind die Russen nochmals gelanded ?
Kommentar ansehen
08.01.2008 16:24 Uhr von Mr.E Nigma
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wenn da Öl gefunden wird, sind manche schon in 17 Monaten da !
Kommentar ansehen
08.01.2008 16:32 Uhr von MrDesperados
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Womit wollen die Russen denn zum Mars fliegen? Soweit ich das mitverfolgt habe, war nicht mal das Landemodul für den Mond damals einsatzbereit und die Russen haben bisher bei der Landung von solchen Kapseln keine Erfahrung sammeln können. Auch benötigt es etwas mehr als eine R-7 oder Proton Rakete um eine bemannte Mars Mission starten zu können.

Die sich in der Entwicklung befindende neue Trägerrakete der NASA gibt viel eher den Anlass zu glauben das es wenn wieder die USA sein werden die dort zuerst landen.
Kommentar ansehen
08.01.2008 18:29 Uhr von MixOfGood
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr wisst natürlich wieder mal alles: Das bisschen das ihr über Russland mitbekommt reicht euch schon um eine weitreichende Meinung über das Land zu treffen

Russland wird sehr unterschätzt das könnt ihr mir glauben.....und mit dem Armutsgeschwätz

Hieß es nciht erst kürzlich das jedes 5. Kind in Deutshcland unter der Armutsgrenze lebt?

Es ist immer leicht ein Urteil über andere abzugeben...
Kommentar ansehen
08.01.2008 18:47 Uhr von honoriscausa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weder die Russen noch die Amerikaner, noch sonstwer wird in der Lage sein, diesmal einen Alleingang hinzulegen.

Die Crew wird höchstwahrscheinlich eine internationale Mannschaft sein, bestehend aus Russen, Amis, Chinesen und was weiß ich wem noch.

Und dann sollte es auch nicht heißen, ein Russe, oder ein Amerikaner war der erste Mensch auf dem Mars. Diese vom Nationaldenken geprägten Zeiten sollten dann vorbei sein.

Wie war das nochmal? "...in Frieden für die gesamte Menschheit"

ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Kommentar ansehen
08.01.2008 19:50 Uhr von sokar1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja so ist das: Und demnächst kommt n Amerikanischer Wissenschaftler der sagt dass die Amis die ersten sind, dann ein Chinesischer der sagt die Chinesen sind die ersten.

Das ist wie bei dem Film King Kong gegen Godzilla. In der Amerikanischen Fassung gewinnt King Kong in der japanischen Gewinnt Godzilla. :-D
Kommentar ansehen
08.01.2008 20:47 Uhr von jkhulk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
is doch eh Wurscht: Ich bin mir sicher das die menschen schon längst auf dem mars gewesen seien könnten und schon insgesamt jahrzehnte oder gar jahrhunderte in wissenschaft, technik und kultur weiter sein könnten. Wenn da nicht die konzerne und anderen geldgeier jede neuerung stückchenweise vermarkten würden oder gar unter verschluss halten.
bestes beispiel der wasserstoffantrieb, den könnten wir schon seit vielen jahren in kraftfahrzeugen nutzen .... nein den wird es erst geben wenn mutter erde komplett ausgebeutet ist.
Vielleicht springt ja noch der eine oder andere krieg herraus wobei man noch n paar milliarden verdienen kann.
unsere entwicklung ist im vergleich zu vor 100 - 200 jahren fast zum stillstand gekommen.
Schade die menschheit hätte so viel schaffen können aber sie wird scheitern und zwa durch zwei der totsünden" GIER" und " MASSLOSIGKEIT " ( nicht alle menschen aber ausnahmen bestätigen bekanntlich die regel, doch die wenigen die können eh nichts bewirken )
Allso könnten wir uns eine marsmission auch sparen, selbst wenn wir beweise für ausserirdisches leben finden sollten , jeder alien wird reisaus vor uns nehmen weil er denkt wir sind unheilbar krank so selbstzerstörerisch zu sein.
aber ich denke ich schreibe nicht neues.
Wir werden uns schon schaffen
Kommentar ansehen
08.01.2008 21:50 Uhr von VolKeu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das -: bleibt wohl abzuwarten.
Scheint eine Frage der Ehre werden zu können ;-)
...... nun ja, Geld ist sicherlich auch nicht der unwichtigste Faktor ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:47 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Warum wird das im Titel als Tatsache dargestellt und in der News sofort wieder im Konjunktiv?^^
Kommentar ansehen
09.01.2008 00:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jkhulk es ist gerade die Gier und die Masslosigkeit die uns den Strom in die Wohnungen, die Menschen zum Mond und unsere momentane Technik gebracht hat.
Erfinder und Genies gibt es immer, aber erst die Gierigen und Machtgeilen sorgen dafür, dass diese Erfindungen finanziert werden und auch unters Volk kommen.
Gerade im zweiten Weltkrieg wurde so richtig erfunden.
Und noch nie wurde so viel erfunden wie in den letzten 150 Jahren.
Denk mal in Ruhe darüber nach ...
Kommentar ansehen
09.01.2008 01:55 Uhr von jkhulk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön geschrieben aber doch fern der realität könntest du einer derjeniegen sein dem wir den jetzigen missstand mit zu verdanken haben oder bist so super verinformiert das du all diese lügen die du über unsere medien bekommst in dieser oder anderer form glaubhaft weiter giebst.
der miststand wird als vollnormal verpackt und die meisten schlucken es auch noch und glauben fest daran
denk mal in ruhe drüber nach ;-)
Kommentar ansehen
09.01.2008 08:39 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh In einer N24-Doku wurde 2020 als ein realischtisches Zieljahr vorausgesagt. Dort wurden alle möglichen Probleme beschrienen die es gibt. Das ist nicht so einfach wie damals, Mensch in die Raumfähre, Raumfähre startet und ab zum Mond. Es müssen sehr viele Faktoren berücksichtigt werden, und einige Probleme sind bis heute nicht geklärt. Solange nicht alle Eventualitäten nicht geklärt sind möchte sich niemand verantwortlich fühlen, einen Menschen diesen Gefahren auszusetzen.
Ein weiterer Punkt ist das Geld. Es kostet Unsummen, einen Menschen und das dazugehörige Equipment zum Mars zu befördern. Jeder Finanzinvestor lebt mit einem sehr hohen Risiko. Hätte die NASA z.B. unbegrenzte finanzielle Möglichkeiten, so könnte der erste Mensch mit Sicherheit schon früher auf dem Mars landen.
Kommentar ansehen
09.01.2008 09:52 Uhr von LazyDog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raumschiff abdichten: Bis jetzt hat schon das Spaceshuttle bei jeder Mission einen messbaren Luftverlust. Wie lange soll dann die Luft bei der Marsmission reichen????
Kommentar ansehen
09.01.2008 13:42 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedermal en geistreicher Beitrag von ChiefA... tztztz

Zum Thema:

Ich denke das beide Seiten gut Erfahrung in der Raumfahrt haben.
Und es ist auch klar das man sein eigenes Land vorzieht/vorschlagt.
Wobei ich sagen muß das die Russen zäh sind und ich dennen das am meisten zutrauen würde.
Kommentar ansehen
09.01.2008 15:55 Uhr von Bibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hier täuscht sich der "Experte" das wird noch einige Zeit länger dauern.
Und ob es ein Russe sein wird?
Geld haben die ja genügend (haben in den letzten 3 Jahren fast alle Ihre Auslandsschulden zurück bezahlt). Doch die Technik ist noch nicht so weit:
nicht der Antrieb, den haben die Russen wie die USA und auch Europa (und noch andere Staaten).
Es geht um das medizinische Problem.
Die Strahlung ist so stark, dass Astronauten vollkommen verstrahlt werden, die fehlende Schwerkraft lässt die Muskeln schwinden und die Knochen brüchig werden, die riesige Entfernung (und dadurch die Reisezeit) drückt extrem aufs Gemüt. Eine Entfernung wie die MIR war kein Problem. Der Astronaut sah immer noch die4 Erde und fühlte sich gebunden. Doch einer der die Erde nur noch als Stern unter Sternen sieht bricht zusammen.
Hier sehe ich Vorteile bei den Chinesen: die verheizen einfach so einen Astronauten. Zur Ehre der Partei!
Bibip
Bibip
Kommentar ansehen
09.01.2008 16:05 Uhr von Bibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Mr.E Nigma: die Russen haben tatsächlich etwas mehr Erfahrung. Denke an die Langzeitaufenthalte der "Kosmonauten" auf der MIR. Spaceshuttleflüge sind dagegen Kurztrips.
@ LazyDog: der Luftvorrat ist kein Problem: so ein Raumfahrzeug das bis zum Mars und zurück fahren soll, hat genügend "Sauerstoffproduzenten" an Bord (z.B. Algentanks). Die Energie dazu ist schon heute kein Problem.
Doch die anderen Schwierigkeiten sind wesentlich problematischer (siehe mein Beitrag weiter oben)
Bibip
Kommentar ansehen
09.01.2008 20:14 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo ChiefA: wohl fanatischer Bildzeitungsleser, hmmm?
Bibip

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?