08.01.08 09:25 Uhr
 11.714
 

USA: Feuerwehr kehrte kurz vor brennendem Haus um - nicht zuständig

Obwohl die freiwillige Feuerwehr des im US-Bundesstaat Alaska gelegenen Fairbanks rechtzeitig zur Stelle war, kehrte sie etwa 50 Meter vor dem brennendem Haus von Ace Callaway um und fuhr wieder weg. Die Enttäuschung ist groß, vor allem da Callaway seit Jahren seine Versicherung bezahlt.

Laut Mike Holzmueller, Vize-Chef der Feuerwehr, liegt das Haus außerhalb des Bereichs, für den die Feuerwehr zuständig ist. Ein Abbrechen des Einsatzes sei in diesem Fall völlig normal, da Bewohner außerhalb des Einsatzgebietes keine Steuern für die Feuerwehr zahlen würden.

Vor dem Brand hatte das Haus einen Wert von etwa 180.000 Dollar, die Versicherung zahlt nun höchstens eine Entschädigung. Auch die Nachbarn von Callaway fürchten nun ein Feuer in ihrem Haus, da sich auch bei ihnen die Feuerwehr weigern könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bounc3
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Feuer, Haus, Feuerwehr
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2008 07:21 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man wohl überhaupt nicht mit Deutschland vergleichen ... Zumindest bei mir in der Gegend sind innerhalb weniger Minuten gleich mehrere Städte/Dörfer mit ihren freiwilligen Feuerwehren da.
Kommentar ansehen
08.01.2008 09:42 Uhr von Spluli
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
dumm oder so? sag mal, hatten die dabei kein schlechtes gewissen?
ich kann mir´s nicht vorstellen, dass das hier in deutschland gibt und wenn, dann könnte man sie(die feuerwehrleute) sicherlich vor gericht ziehen, wegen keine hilfeleistung-blub.(oder so)

aber das ist eben die USA!
Kommentar ansehen
08.01.2008 09:47 Uhr von titlover
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wenn man seine Feuerwehr nicht überregional verwalten lässt, sondern alles auf die Gemeinden abwälzt oder privatisiert.

Ein sehr eigenartiges land... wo man als Dieb nur über die Staatengrenze hüpfen muss, damit einem der Sheriff nicht mehr fangen kann...
Kommentar ansehen
08.01.2008 10:55 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
gibts da nicht soetwas: wie bei den ärzten den hypokratischen eid ?
wenn nicht, schleunigst einführen !!!

da hilft man doch schon aus menschlichkeit und schei*t auf "nicht unser gebiet" !!!

verrückt was in der welt alles passiert...
Kommentar ansehen
08.01.2008 11:02 Uhr von MegaTefyt82
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an einen quasi umgekehrten Fall in Deutschland, als ein Rettungswagenfahrer ein Kind aus eigenem Ermessen mit Sirene ins Krankenhaus transportierte, obwohl dies kein offizieller Einsatz war. Er rettete dem Kind das Leben, aber verlor seinen Job und musste eine Geldstrafe zahlen, weil der Einsatz ja nicht genehmigt war.

Vielleicht nicht direkt vergleichbar, aber solche unnachvollziehbaren Dinge passieren genauso in Deutschland.
Kommentar ansehen
08.01.2008 11:06 Uhr von jager60
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Ist absolut indikutabel Menschenleben retten geht vor allem , da haben Zuständigkeitsfloskeln nichts zu suchen, ich würde die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen und verklagen auf Schadenersatz!
Kommentar ansehen
08.01.2008 11:31 Uhr von S0u1
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich kenne sowas auch wir wurden auch mit unserer Feuerwehr alarmiert, um einen Baum von der Straße wegzuräumen ... sind da also hingefahren ... und wollten grade aussteigen ... dann kahm von der Leitstelle Einsatzabbruch weil es nicht unser Einsatzgebiet war ... :)
Also alle wieder aufsitzen lassen, Straße gesichert ... und auf die andere Feuerwehr gewartet ...

Alles ne Kostenfrage ... hätte wir das gesäubert wärs unter "Überlandhilfe" gefallen ... und das kostet extra ...

Aber wie man bei einem "WOHNUNGSBRAND" umdrehen kann, verstehe ich beim besten Willen nicht ...
Als Einsatzleiter könnte ich das nicht verantworten ...
Kommentar ansehen
08.01.2008 12:31 Uhr von Cansan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Aber ich bin sicher das ist die Zukunft.
Die Regeln und Richtlinien werden mit Sicherheit nicht weniger.

@S0u1

Hast du eine Ahnung oder eine Vermutung ob die eingegriffen hätten wenn Menschen in Gefahr gewesen wäre oder sich in der Wohnung befunden hätten?
Kommentar ansehen
08.01.2008 13:03 Uhr von Chillah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein hoch: auf die Bürokratur







so ein wiaschtes wort XD
Kommentar ansehen
08.01.2008 13:41 Uhr von OptiK82
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
waw: waw
Kommentar ansehen
08.01.2008 13:45 Uhr von OptiK82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur in den usa: solche dummen fälle gibt es leider auch hier! letztens habe ich ne reportage eines schwerkranken kindes gesehen! der notarzt hat das kind zu hause abgeholt, dann sind die MEHRERE kliniken angefahren und bekamen immer zu hören "nee sorry, wir haben gerade nichts frei", das kind starb daraufhin, weil sie zu spät operiert wurde, nachdem mehrere krankenhäuser sich nicht dafür zuständig fühlten!
so eine not-op MUSS überall zu schaffen sein, teilweise machen die krankenhäuser sowas absichtlich, wenn sie sich niocht sicher sind ob sie das geld einer op etc. später zurück bekommen!
Kommentar ansehen
08.01.2008 13:55 Uhr von PercyFlage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pure Bürokratie Nicht auf den eigenen Menschenverstand hören, sondern nur auf die Anweisungen von oben!
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:37 Uhr von einherjar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dazu sag ich nur living the dream....
Kommentar ansehen
08.01.2008 14:55 Uhr von ChiefA
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die Firebrigade aus Native Indians bestanden hat - verstehe ich es - anderfalls - Prozess am Hals !!!
Kommentar ansehen
08.01.2008 15:09 Uhr von Ryan_Sheckler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich fass es nicht!!! das kann ja wohl nicht war sein !!
war wär denn gewesen, wenn da menschen in den flammen umgekommen wären ?!?

"sorry, die mussten halt sterben, aber das is nun mal nich unser bereich..."

das ist ja wohl die höhe! sowas sollte man bestrafen!
dort hätten menschen umkommen können, NUR weil die halt nicht mit steuern für die feuerwehr gezahlt haben!

...in was für einer gesellschaft leben wir nur...?
Kommentar ansehen
08.01.2008 16:01 Uhr von chazy chaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon: dass das Haus scheinbar einfach abgefackelt ist und demnach anscheinend in überhaubt keinen Zuständigkeitsbereich gefallen ist? wie kann sowas bitte sein?
Kommentar ansehen
08.01.2008 17:18 Uhr von david-dcc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das??? Mal ehrlich wozu ist die Feuerwehr den sonst da??? Ich mein im Kaufhaus, wenn die Verkäufer/inin dann meinen "Ist nicht mein Bereich", kann ich es ja vllt noch nachvollziehen... Aber doch nicht wenn es um Menschenleben geht, wenn ich mich nicht irre nennt man das unterlassene Hilfeleistung, oder sehe ich das falsch...
Kommentar ansehen
08.01.2008 17:52 Uhr von Imi7610
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit! "Erinnert mich an einen quasi umgekehrten Fall in Deutschland, als ein Rettungswagenfahrer ein Kind aus eigenem Ermessen mit Sirene ins Krankenhaus transportierte, obwohl dies kein offizieller Einsatz war. Er rettete dem Kind das Leben, aber verlor seinen Job und musste eine Geldstrafe zahlen, weil der Einsatz ja nicht genehmigt war."

Und hätte er das Kind nicht gerettet, hätte man ihn sicherlich wegen "Unterlassener Hilfeleistung" angezeigt...! Pfff... Unglaublich!
Eigentlich sollte jeder so eine Einstellung haben, und für jeden sollte es größte Priorität haben, andere Menschenleben zu retten!
Ein Riporter hätte mal den Chef (der den Rettungswagenfahrer entlassen hat) vor laufender Kamera fragen müssen, ob er an seiner Stelle hätte das Kind sterben lassen um ein paar Euro zu sparen???
Kommentar ansehen
08.01.2008 18:38 Uhr von sokar1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bürokratie gibts auch bei uns: Bei mir in der Nähe z.B. gibts ne Straße die bei Schnee nicht geräumt wird. Der mit den Schipprechten machts nicht, weil ers nicht muss, ein anderer "Schipper" würds machen, darfs aber nicht, da der andere das nicht will.
Kommentar ansehen
08.01.2008 18:39 Uhr von sokar1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag :-): Is zwar jetzt nicht so spektakulär wie n Feuer, aber da hats trotzdem schon ein paar Unfälle gegeben.
Kommentar ansehen
08.01.2008 20:52 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja... Zuständigkeitsgerangel ist in Deutschland nicht anders...
Kommentar ansehen
08.01.2008 21:26 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ datenfehler: Also in meiner Gegend sind auch mindestens zwei freiwillige Feuerwehren hier und wollen helfen. Die kann man schon (fast) als "einsatzgeil" bezeichnen.
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:02 Uhr von happycarry2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
na toll: und Ärzte leisten keine erste Hilfe weil Sie nicht im Dienst sind?
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:23 Uhr von Botlike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Feuerwehr? Und was war mit der Feuerwehr aus dem Gebiet in dem das Haus wirklich stand? Oder hatten die keine?
Kommentar ansehen
09.01.2008 02:16 Uhr von Michimicha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorher am falschen Ende gespart: Also in der News steht ja mal nichts von Menschen die noch drin wären. Also kann es hier ja nur um den Erhalt der Sachwerte gegangen sein. Aber sehr komisch ist auch das der betreffende keine Feuerwehrsteuer zahlen musste, weil irgendwer müsste ja zuständig sein. Oder aber er hat sich befreien lassen und wollte selbst für den Brandschutz sorgen. Und eins ist klar wenn die Feuerwehr dort löscht kann sie nicht die Häuser der Besitzer "bewachen" die dafür Steuern zahlen. (Auch hier gab es mal eine Feuerwehrsteuer die gezahlt werden musste, wurde aber aufgehoben, da sie nur von Männern zu entrichten war.)

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?