07.01.08 12:09 Uhr
 9.308
 

Münster: 87 Jahre alte rasende Seniorin hängte Polizei bei der Verfolgung ab

In Münster verschuldete eine 87-Jährige zwei Unfälle mit ihrem Auto - und das kurz hintereinander.

Nachdem die Seniorin mit einem anderen entgegenkommenden Pkw kollidierte, und dabei einen hohen Schaden verursachte, raste sie ungeachtet der Polizei, die hinter ihr her war, mit 90 Stundenkilometern davon.

Erst als sie frontal gegen einen Pkw im Gegenverkehr krachte, war die rasante Flucht beendet. Die 87-Jährige wurde leicht verletzt, ebenso die Fahrzeuginsassen des anderen Pkws.


WebReporter: E-Woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Jahr, Münster, Senior, Verfolgung
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2008 12:38 Uhr von vanni727
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@autor + omi: @autor: der titel ist etwas irreführend, da er den eindruck erweckt, die omi sei nicht geschnappt worden. letztendlich wurde sie aber doch gefasst.

@topic: rasante omi ;). da haben die insassen aber verdammt glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist, gerade beim frontalaufprall...
ich kann mir vorstellen, dass durch die news die diskussion wieder angefacht wird, ob man in dem alter noch fahren "muss" bzw. ob es nicht sinnvoll wäre, ab einem gewissen alter die fahrtauglichkeit erneut zu prüfen. wäre ich auf jeden fall dafür!
Kommentar ansehen
07.01.2008 12:54 Uhr von LanceLovepump
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
alte leute & verkehr = gefahr: jedenfalls in den meisten fällen. wann werden regelmässige fahrtüchtigkeitstests für ältere fahrer eingeführt?
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:00 Uhr von Schepi1973
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Alte Leute und Führerschein: @ vanni727

Es steht aber nichts davon, dass die Fahrzeughalterin nicht mehr Fahrtauglich ist/war. Sie hatte lediglich einen Unfall gebaut (warum auch immer).

Der zweite Unfall ist allem Anschein nach, aufgrund der Verfolgungsjagd mit der Polizei verursacht worden - kann jedem zwischen 18 und 100 passieren der meint er müsse Fahrerflucht machen.
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:15 Uhr von OttoKarl
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
@LanceLovepump: Wenn ich Deinen blödsinnigen Beitrag lese, dann sträuben sich meine Haare. Ich muß (leider) jeden Tag fahren. Drei Totalschäden mit dem PKW, und ein Totalschaden mit dem Motorrad. Alle Unfälle schuldlos. Verursacher alle unter 30 Jahre. Siehst Du kein Fernsehen? Wann ist denn da einmal ein höher betagter Fahrer am Unfall schuld? Ich habe die Erfahrung gemacht, daß ältere Fahrer umsichtiger fahren als die Möchtegern-Schumis. Von denen schreibst Du aber kein Wort. Beende einmal Deine Schule, vielleicht hast Du dann etwas dazu gelernt.
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:21 Uhr von VayaConTioz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: Irgendwie ist es ja Witzig.Da kann man mal sehen das auch Ältere Menschen Kriminel sind ;-) Spass bei Seite...!
Zum Glück hat sich bei den aufprall keiner so doll Verletzt.
Man weiß zwar nicht ob die Oma ein bissl durch den Wind war,wenn ja sollte es schon ne Regelung geben,Tests ab einen gewissen Alter.Die Oma hätte auch jemanden Töten können
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:24 Uhr von HuhuMan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Oma fährt auch: Die Oma fährt auch im Hühnerstall Motorrad :-)
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:34 Uhr von PruegelJoschka
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Alte und Junge: Ich denke, daß die Alten schon viele Unfälle verursachen, gemessen an den zurückgelegten km/Jahr. Aber absolut gesehen, ist es eher wenig, weil sie eben weniger Fahren und es nicht so viele von Ihnen gibt. Was aber Sonntags so rumkreicht ist manchmal wirklich erschreckend.

Ganz ander ist das im Berufsverkehr. Trotz LKWs ist das Fahren irgendwie professioneller, weil die Leute eben fitter sind. Doch auch hier gibt es eine Unfallrisikogruppe: Die Berufsfahrer. Ich denke sie fahren wesentlich sicherer als die Senioren. Da es aber mehr von Ihnen gibt und sie mehr km/Jahr zurücklegen, machen sie eben auch mehr Unfälle pro Jahr.

Neulinge sind Neulinge. Aber manche scheinen wirklich kein Hirn zu haben. Manche fallen natürlichem Ausschuss zum Opfer, aber die meisten eben nicht. Ich würde aber sagen, daß die Neulige wesentlich sicherer Fahren als alte Läute.

Wie gesagt, man sollte die Statistik in Relation zu km/Jahr anschauen. Dann kommt auch nicht so ein Blödsinn dabei raus wie "Frauen fahren sicherer".

Die sichersten Fahrer überhaupt sind Säuglinge. Sie verusachen logischerweise die wenigsten Unfälle pro Jahr. Daher sollte man dieser Gruppe bevorzugt das Transportwesen anvertrauen ... :-/
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:57 Uhr von Lustikus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: deinen Kommentar in Ehren aber komm... der letzte Satz ist doch wirklich über...!
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:09 Uhr von Jonny.L
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: Bitte, meine Kleine verursacht mit ihren BobbyCar massig an Unfällen, meist donnert sie mir von Hinten in die Beine. Und zu schnell fahren tut sie auch meist. Blinken tut sie nie. Die Hupe wird auch in nicht Notfall benutzt. Und sie kann sich auch schon herlich über die störenden Fussgänger aufregen.
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:11 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Säugling hmmm, ist knapp dem Säuglingsalter entflohen, daher kannste doch schon recht haben.
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:17 Uhr von whitechariot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
PKW´s? Man mag ja darüber diskutieren, ob nun PKW oder PKWs schöner ist, aber ein ´ gehört auf keinen Fall dorthin.
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:42 Uhr von outis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
PKW´s: Moerder. Dort darf kein Apostroph hin. Oder verfrachtet ihr Pandas in Vulkanumgebungen? Hoechstens noch "PKWs", aber niemals mit Apostroph. Lieber dem ganzen Ding aus den Weg gehen und nur "PKW" schreiben.

Zur News: Tja, diesen Fall haette man dank Schaeubles Vorratsdaten schneller loesen koennte. Bloß wie? Dazu muesste ich jetzt Schaeuble selbst kontaktieren, allerdings geht das nicht so einfach. SCNR.
Jedenfalls hat´s die Omi ganz schoen drauf. Oder die Polizisten sind einfach zu lahm. ;o
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:44 Uhr von der_flyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschiede? Wenn man verlangt, dass man mit zunehmendem Alter öfters auf Fahrtauglichkeit kontrolliert werden sollte, wäre es dann nicht ratsam, dass auch im mittleren Alter durchzuführen? In meinem Wohnort gibts es bei weitem genug "ältere" Leute, die bei weitem besser fahren als die "Neulinge" und als die "Gewohnheitsfahrer"......
Kommentar ansehen
07.01.2008 15:12 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tauglichkeitsuntersuchungen schoen und gut aber wenn man nun pauschal sagen wuerde, jeder Autofahrer wird auf seine Tauglichkeit alle 5 Jahre hin untersucht, waere das eine weitere Einschraenkung fuer die Autofahrer (Oekosteuer, Umweltzonen, KfzSteuer und evtl Automaut bzw einmalimJahrzumTuevfueraeltereAutos sind ja schon teure Einschraenkungen).

Ich wuerde im Zuge der Entwicklung des Menschen mit dem Alter solche Massnahmen, wenn, dann nur fuer junge und aeltere Menschen ansetzen...sicher die im Mittleren Alter sind auch nicht wirklich besser, sind aber im Bezug auf Erfahrung und Fitness noch am besten dazu in der Lage ein Kfz zu fuehren. Junge Leute kennen ihre Grenzen noch nicht oder neigen zu Selbstueberschaetzung, aeltere agieren eigentlich genauso, sie meinen, sie habens noch drauf (Reaktionen und Aufmerksamkeit), kriegen aber garnix mit oder sie sind unsicher, weil sie ihre Grenzen aus den Augen verloren haben und schleichen durch die Weltgeschichte.

Leute im mittleren Alter sind diejenigen, die wohl am seltensten blinken (sie hamms ja drauf und koennen noch reagieren. Wenn man die mal auf nen Fehler aufmerksam macht, meinen sie nur, dass doch nix passiert sei...
Auch wenn mich das aufregt, die Tatsache, dass nix passiert ist, ist mir lieber, als wenn mich einer von der Strasse fegt.

Ich kanns nur immer wieder betonen:

Um junge Menschen gemaechlich an den Strassenverkehr mit Auto heranzufuehren, gibt es ja nun den Lappen ab 17. In dem darauffolgenden Jahr sollen diese Menschen an ein fuer sich passendes Fahrverhalten durch vertrauenswuerdige Begleiter herangefuehrt werden. Dadurch werden wohl die wenigsten an Ueberschaetzung "leiden".

Fuer aeltere Menschen gibt es auch schon Tauglichkeitsuntersuchungen, allerdings nur auf eine oder wenige Klassen beschraenkt:
Ich muss zum Beispiel, wenn ich 50 bin, zu einer Tauglichkeitsuntersuchung fuer die Klasse CE. Gehe ich nicht dahin, wird auf meinem Lappen kein neues Ablaufdatum angegeben und ich darf Fahrzeuge dieser Klasse nicht mehr fuehren.
Soweit so gut, aber wenn man schon zugibt, dass es im Alter schwieriger wird, ein Fahrzeug zu fuehren, warum fuehrt man das nicht dann bei allen moeglichen Klassen ein...?
Kommentar ansehen
07.01.2008 15:17 Uhr von Ratem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@outis: du hast einen wichtigen punkt vergessen. die waghalsige omi ist doch mit schwindelerregenden 90!! kmh davongedüst^^
Kommentar ansehen
07.01.2008 15:51 Uhr von BlackHawkAngel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück ist nichts weiteres Passiert: Aber ich bin auch dafür das alte Menschen ihren Führerschein abgeben ich bin von Beruf Rettungssani und was ich in denn letzten 5 Jahren alles mit erleben durfte da würde manch anderer Albträume von bekommen! Ich erinnere nur an denn 87 Jährigen Bussfahrer vor 4 Monaten der mit 2,8 Promille gegen Einen Autobahnpfeihler raste mit 95 Sachen! ( p.s. Insassen Schulkinder zwischen 12 und 16 Jahren)
Kommentar ansehen
07.01.2008 17:40 Uhr von diehard84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht jeder ist im hohen alter noch im stande ein fahrzeug zu lenken...es gibt zwar noch genug senioren die noch fit sind aber die kommen dann leider auch in verruf durch solche unvernünftigen...
Kommentar ansehen
07.01.2008 17:48 Uhr von medimorph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja Alle Achtung vor der Omi, immerhin hatte sie noch den Mumm abzuhauen ;-)
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:11 Uhr von BlackHawkAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mumm abzuhauen??? Naja ich würde mal sagen das war ne kurzschluss reaktion von der Seniorin! Die meisten alten Menschen können kaum noch gehen setzen sich aber trotzdem noch hinters Steuer! Das ist manchmal nicht nur Verantwortungslos sondern auch noch gefährlich! Ich hab respekt davor wie manche alten Menschen fahren aber größten Teils fahren sie entweder zu langsam ( Traktor überholt mit 35 Sachen Audi 80 am Steuer ne alte verwirrte Frau ) oder zu schnell!
P.S. Ich war hinter dem Traktor!
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:48 Uhr von lie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mit 90 km/h frontal kollidiert und da will sich niemand bei verletzt haben? O_o
Kommentar ansehen
07.01.2008 21:29 Uhr von der_flyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grins*: Wenn der mit seinem Tempo wo dagegen fährt, muss keine Versicherung mehr für seine Verletzungen aufkommen.....
eher für den restlichen Schaden
Kommentar ansehen
07.01.2008 21:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ab 65 werde: ich mich mal freiwillig einem angedachten Fahrtauglichkeitstest -hoffentlich kostenlos - unterziehen.
Schaden kann es auf jeden Fall nicht.
Aber die "Pappe" wird sie hoffentlich nie mehr wieder bekommen.
Kommentar ansehen
08.01.2008 07:29 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Führerscheinprüfung für Alte ist ein heikles Thema. Bei den mickrigen Renten heutzutage, kann sich nicht jeder ältere Bürger einem Test unterziehen, schon gar nicht, wenn man sieht, wie die Preise angezogen wurden.

Meiner Freundin und mir fällt beim...äh...im Verkehr in letzter Zeit jedoch verstärkt auf, das ältere Leute entweder enorme Verkehrshindernisse sind oder den Verkehrs enorm Gefährden.

Das liegt an verschiedenen Dingen. So können manche anscheinend ihr die Abmessungen ihres Autos nicht mehr richtig einschätzen, andere übersehen Fußgänger oder Ampeln. Es gibt notorische Drängler genauso wie Schleicher, und die Verkehrsregeln haben sich seit 1950 auch minimal geändert...

Aber wie gesagt, wer soll das bezahlen? Das Geschrei wird groß sein. Die Fahrschlulen/DEKRA etc. freut´s, die Älteren werden sich beschweren, dass Ihnen das Geld aus der Tasche gezogen wird. Gerade die, die noch vollkommen ordentlich fahren...
Kommentar ansehen
08.01.2008 07:30 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Menschen fahren oft wie sehr frische Fahranfänger, ist uns aufgefallen! Sehr nervös, übervorsichtig oder das genaue Gegenteil.
Kommentar ansehen
08.01.2008 08:28 Uhr von vanni727
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach & @Lykantroph: @jsbach: deine einstellung finde ich gut, dass du dich freiwillig testen lassen möchtest.

@Lykantroph: die kosten würden ein problem darstellen, da geb ich dir recht. ich denke aber, dass viele die überprüfung nicht nötig hätten, wenn sie selber so schlau wären und freiwillig (!) den lappen im alter abgeben würden. das wär ja nicht nur zu ihrer sicherheit, sondern auch für andere gut.

mein opa bzw. meine oma haben beide ihren führerschein freiwillig abgegeben, was ich sehr gut fand. und vor allem haben sie die entscheidung frühzeitig getroffen, BEVOR sie andere gefährdet haben.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?