07.01.08 11:18 Uhr
 159
 

Japan: Nikkei-Index gibt weiter nach - Tiefster Stand seit eineinhalb Jahren

Bereits am letzten Freitag war der japanische Leitindex stark eingebrochen und hatte mehr als vier Prozent abgegeben. Auch am heutigen Montag setzte sich die Abwärtsbewegung weiter fort. Die Anleger befürchten, dass sich die US-Konjunktur abschwächt, dies belastet die Kurse.

Der Nikkei-Index, hier sind die 225 wichtigsten Unternehmen gelistet, verlor heute 1,30 Prozent bzw. 190,86 Zähler und notiert derzeit 14.500,55 Zähler. So niedrig stand der Nikkei zuletzt vor eineinhalb Jahren.

Der größer angelegte Topix geriet ebenfalls unter Abgabedruck und steht jetzt bei 1.392,71 Zählern, ein Minus von 1,36 Prozent bzw. 19,20 Zählern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Japan, Stand, Index
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär
Postchef verlangt Nummernschilder für ca. eine Million Drohnen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2008 10:44 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch für die deutschen Indizes sieht es nicht gut aus. Nach einem positiven Start gaben die Kurse wieder nach und bewegen sich derzeit (10.40 Uhr) um den Freitagsschluss. Es wird wohl vorläufig weiter nach unten gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?