07.01.08 10:02 Uhr
 851
 

Gazprom: Will sich Russland nun auch die Gas-Vorkommen in Nigeria sichern?

Offenbar steht der russische Energie-Riese "Gazprom" in Verhandlungen mit der nigerianischen Regierung. Es geht um die Erschließung neuer Gasvorkommen in dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas.

Angeblich beabsichtige der russische Konzern Investitionen von bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar. Der afrikanische Staat verspricht sich von einer intensiveren Nutzung auch die Förderung der eigenen Wirtschaft und Verbesserung der Energieversorgung.

Offenbar buhlen die Russen nicht alleine um die Gunst der Afrikaner. Wie es heißt, haben auch britische Unternehmen bereits Interesse bekundet. Nigerias Gasreserven sind vermutlich die siebtgrößten der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Sicherheit, Gas, Nigeria, Gazprom, Vorkommen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2008 12:12 Uhr von Cansan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel: Nachdem was Kanzlerin Merkel an Kritik gelassen hat wird es sicherlich schwieriger für die Europäer dort Fuss zu fassen.
Der Kampf um Afrika hat gerade angefangen und Merkel musste genau das machen was die Afrikaner am meisten hassen.
Sich von den alten Kolonialmächten belehren lassen.
Ändern kann Sie auch nichts mit ihrer Kritik.
Aber letzendlich wird das Geld eh wieder über jede Moral Siegen.
Kommentar ansehen
07.01.2008 12:43 Uhr von Cansan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@verkackeiert: Du hast nicht unrecht.
Nein eigentlich hast du absolut Recht.
Nur ist Öl und Gas mehr als ein reiner Energieträger.
Da müsste auch in Deutschland viel getan werden bis man die Rohstoffe vollständig ersetzen könnte.
Aber letzendlich haette niemand das Auto erfunden wenn die Erden 20km^2 groß wäre.
Aus der Not,Krieg,Mangel und aus der Faulheit der Menschen entstehen die meisten Erfindungen (-:

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?