07.01.08 09:35 Uhr
 7.711
 

Plötzlich zerfallende Euro-Scheine: Problem immer noch vorhanden

Angeblich hat eine Sprecherin der Bundesbank gegenüber dem "Tagesspiegel" geäußert, dass es in Deutschland noch immer Fälle von Euro-Scheinen gebe, die bei Berührung in kleine Stücke zerfallen. Offenbar passierte dieses Malheur erst vor wenigen Tagen einer Berlinerin mit einem Zehn-Euro-Schein.

Man geht davon aus, dass die "Brösel"-Geldscheine zuvor mit Schwefelsäure kontaminiert wurden. Weitere Kenntnisse über Ursachen oder Verursacher gibt es jedoch bislang nicht.

Seit Mitte 2006 sind rund 4.400 Euroscheine auf diese Weise verloren gegangen. Jedoch fanden nur etwa 325 schadhafte Geldscheine ihren Weg in die Portemonnaies der Bürger, auf den Rest wurden Banken und Geldtransporteure aufmerksam.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Problem, Schein
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2008 09:48 Uhr von Raptor667
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
tja es ist ja bekannt das einem das Geld in der heutigen Zeit nur so durch die Finger rinnt...kaum ist Monatsanfang hat sich der tolle Euro auch schon in Luft aufgelöst..
Mich würde ja mal interessieren wie man beweisen will das einem grad ein 10€ Schein zerbröselt ist...ich mein wieviel bleibt über das man die Brösel noch erkennen kann?
Könnt ja jeder kommen und sagen hey...mein 100€ schein hat sich grad zerbröselt...^^
Kommentar ansehen
07.01.2008 10:24 Uhr von Hydra3003
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Raptor667: der zerbröselte Schein ist wie in der Quelle abgebildet immer noch gut erkennbar. Er zerfällt ja nicht zu Staub. Da würde wahrscheinlich jeder mit seinem Staubsaugerbeutel zu Bank gehen....
Kommentar ansehen
07.01.2008 10:28 Uhr von Lucky Strike
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Raptor: zerstöre Geldscheine werden eingeschickt und in ner speziellen Abteilung zusammengepuzzelt. Es können sogar nur teilweise erhaltene oder zusammenpuzzelte Scheine ersetzt werden.
Bevor du jetzt aber nen Hunderter in etliche einzelteile zerlegt.
Um den Geldwert des Scheines zu erhalten, müssen mindestens 51% rekonstruierbar sein.

Achja die Technik der Puzzler ist beeindruckend. Die können teilweise sogar verkokelte Scheine identifizieren.
Kommentar ansehen
07.01.2008 11:41 Uhr von Rallozek
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich stell mir das: gerade Bildlich vor...
Ich an der Kasse, will mein Geldschein auf dem Portmonait fummel, bekomm gerade noch ein paar Fetzen zu fassen, kipp das Ding dann einfach aus, und sortiere mit der Kassiererin die passenden Schnipsel zusammen.
Kommentar ansehen
07.01.2008 12:54 Uhr von damagic
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Da soll doch noch einer sagen, Geld hätte keinen Unterhaltungswert @ puzzle Dich reich ;)
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:37 Uhr von PercyFlage
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist aber auch ne gute Ausrede wenn man wieder mal kein Geld hat.
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:38 Uhr von -Galahad-
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich sag nur, Al Kaida ist überall.
Hatten die nicht mit der Zersetzung der westlichen Wirtschaft gedroht.

;-)
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:06 Uhr von Sachsenwolf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich bin ich ein Freund des Euro, aber das die "Stabilität" dieser Währung doch so schwach ist, dies hätte ich nicht erwartet. *g*
Kommentar ansehen
07.01.2008 21:01 Uhr von djtwingo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist wie Inflation: und wech war der fuffi :)
Kommentar ansehen
08.01.2008 21:29 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn meine Frau: zum shoppen geht, kommt sie auch immer nach Haus und sagt, sie hätte einen Bröselschein erwischt...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?