06.01.08 20:47 Uhr
 911
 

Fußballturnier in Mülheim wurde wegen Randale abgebrochen

In der Rhein-Ruhr-Halle wurde am Samstagabend ein Hallenfußballspiel abgebrochen. Grund dafür waren Ausschreitungen.

Erst erhielten randalierende Hooligans einen Platzverweis und wurden aus der Halle verwiesen. Das Turnier wurde vom Veranstalter abgebrochen, nachdem Spieler den Schiedsrichter angriffen hatten und untereinander gewalttätig wurden.

Nach Polizeiangaben waren 1.200 Zuschauer gezwungen ebenfalls aus der Halle zu gehen.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Randale, Fußballturnier
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures
Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 21:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein paar: Fanatiker und 1200 Fans wurden auf die Straße gesetzt.
Man kann ja Anhänger eines Vereins sein, aber von sportlichen Verhalten -auch der Fans - haben die Hooligans wohl noch nie gehört..
Kommentar ansehen
06.01.2008 22:05 Uhr von phase4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
empfehle dazu: http://www.derwesten.de/...

Gala Fans und Spieler haben in der Vergangenheit bereits einen Schiedsrichter mit einem verletzt.

Also so ganz ohne Hintergrund war diese Auseinandersetzung dann doch nicht...

Aber mit Fußball hat das alles wirklich nichts mehr zu tun
Kommentar ansehen
06.01.2008 22:06 Uhr von phase4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uups mit einem Messer verletzt....


editierfunktion wäre klasse ...
Kommentar ansehen
06.01.2008 23:10 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Mülheim??? wow...sowas in ´meiner´ Stadt...hab ich bisher gar nichts von gehört :-P
steht bestimmt morgen in der zeitung, genauso wie alles was sie am samstag wegen der bombendrohung nicht drucken konnten...
Kommentar ansehen
07.01.2008 00:31 Uhr von Gunny007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solche: drecksäcke haben bei sportveranstalltungen nichts zu suchen. hier wären mir amerikanische polizisten sehr lieb - erst draufhauen und dann fragen stellen.
Kommentar ansehen
07.01.2008 00:35 Uhr von Gummibaer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ironie: Hoffentlich gibt´s da keine U-Bahn!?!
Kommentar ansehen
07.01.2008 02:49 Uhr von sld08
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Man sollte sich eben 2x überlegen,ob man Mannschaften wie "Galatasaray Mülheim" einlädt.
Kommentar ansehen
07.01.2008 06:06 Uhr von jerrieofmayflower
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht direkt zum Thema sondern zur Entwicklung des Fussballs im Allgemeinen. Leider muss ich über die Jahre beobachten, wie das Fussballspiel an sich immer weniger das eigentlich wichtigste der Sportveranstaltung ist.

Es fängt an mit der Vorberichterstattung, in der ein Johann Baptist Kerner oder Gerd Delling sich aufspielen, als haben sie die Sportweisheit mit Löffeln gefr.... Wieso eigentlich? Nur weil Kerner mit einer ehemaligen Volleyballerin verheiratet ist???

Es setzt sich fort mit dem Moderator, der selbst wahrscheinlich keinen Ball geradeaus treten kann, sich aber dazu berufen fühlt, dem Zuschauer zu erklären, was 22 Akteure auf dem Rasen plus Trainer und Betreuer alles falsch machen.

Wie weit sind wir gekommen, dass Sportreporter bei jedem Promi-Fest zu den VIP-Gästen zählen und in Werbung und Talk-Shows omnipräsent sind? Wozu eigentlich noch mit TV-Gebühren einen Kerner bezahlen, der das x-fache mit Werbung verdient, seine Bekanntheit aber erst durch den zahlenden Zuschauer erlangt hat?

Habt Ihr schon einmal darauf geachtet, welchen Hype ein Stadionsprecher abzieht, wenn ein Tor fällt? Am Rande des Unerträglichen!

Achtet auch mal auf die arroganten Gestiken eines Schiedrichters. Er soll das Spiel unauffällig mit Fingerspitzengefühl leiten und es nicht zur Selbsdarstellung nutzen.

Die schreibende Presse tut ihr Übriges, indem sie groß vermeldet, wenn Olli Kahn die Weihnachtsfeier vorzeitig verlässt, Effe Effenbergs Frau ´nen Neuen hat oder Marcelinho vier Stunden beim Friseur saß.

Und als Krönung geben C-Promis wie Olli Pocher oder Schweinchen Dick Elton ihre Kommentare ab und verkaufen sie uns als der Weisheit letzten Schluss.

Wen wundert es da, dass sogenannte Fans eine Fussball - Veranstaltung auch als Bühne nutzen? Damit will ich das keinesfalls entschuldigen aber, so frage ich mich, wo bleibt eigentlich das Fussballspiel, der Sport???

Vielleicht haben Leute wie Uli Hoeneß doch recht, die in den Krawallen ein Spiegelbild unserer Gesellschaft sehen. Aber bevor es hier philosophisch und sozialkritisch wird, mache ich hier mal Schluss!
Kommentar ansehen
07.01.2008 22:33 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
^^ die ganze Geschichte: Gibts hier etwas ausführlicher *g* Mit dem Hinweis zu einem noch ausführlicheren link..

http://www.20min.ch/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?