06.01.08 15:11 Uhr
 3.335
 

Wolfgang Schäuble stößt auf Widerstand

Bei der Rede von Wolfgang Schäuble am heutigen Münchner Dreikönigstreffen der CSU kam es zu einem Zwischenfall. Mehrere Demonstranten äußerten ihren Unmut über Schäubles Politik.

Immer wieder riefen die Demonstranten "Freiheit stirbt mit Sicherheit" und störten so die Rede Wolfgang Schäubles. Schäuble selbst zeigte dafür wenig Verständnis und verteidigte dabei die Überwachung mit Videokameras.

Reden zu stören sei keine Freiheit, sondern "Dummheit", entgegnete er in Richtung der Demonstranten.


WebReporter: JohaGle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wolfgang Schäuble, Widerstand, Münchner Dreikönigstreffen
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 14:47 Uhr von JohaGle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freie Meinungsäußerung ist keine Dummheit Herr Schäuble, sondern Freiheit! Sie steht im Grundgesetz das sie abschaffen wollen!
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:31 Uhr von JCR
 
+66 | -3
 
ANZEIGEN
Uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun.

Schäuble muss weg. Seine Politik stellt eine ernsthafte Bedrohung unserer Demokratie dar.
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:42 Uhr von Jonesy
 
+54 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle: steht, dass Schäuble den Demonstranten ein "merkwürdiges Freiheitsverständnis" vorwarf...
Was an gesundem Menschenverstand so merkwürdig sein soll weis ich allerdings nicht.
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:45 Uhr von Würfelhusten
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
das wird nicht: der letzte protest gewesen sein...
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:51 Uhr von Asalin
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aufgabe eines Demonstranten: vesteht doch darin irgendwas zu demonstrieren, und das ist z.B. das es Leute gibt die es nicht für Richtig erachten was zur Zeit durch die Politik im Land alles veranstaltet wird, unter dem vorwand das wöhl des Volkes zu schützen.

Vor wem wollen die Politiker das Volk schützen? Vor den Terroristen oder vor sich selber wenn die Meinung im Land kippt und es zu Ausschreitungen kommt.

Die Gedanken sind frei, klingelt es da bei einigen? Gefangene im eigenen Land mit unsichtbaren Mauern und die Wärter sindNachbarn und Bekannt!
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:59 Uhr von christi244
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Kinings: wenn wir was erreichen wollen, dürfen wir die CDU mit Sicherheit nicht mehr wählen in 2009. Und, bei den Sozis habe ich auch meine Bedenken!
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:09 Uhr von Würfelhusten
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
hab mir grad nachrichten: im tv und im radio angehört/angesehen.
mit keinem sterbenswörtchen wird darüber berichtet.
das zeigt, wie "unvoreingenommen" die medien doch sind.

First they ignore you.
Then they laugh a you.
Then they fight you.
Then you win.

Mahatma Ghandi
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:10 Uhr von Andana
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
waaas der stößt auf Widerstand? Hätte ich jetzt mal garnicht gedacht^^

Boa, dem paranoiden Irren bringt man noch garnicht genug Widerstand entgegen!
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:10 Uhr von Würfelhusten
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
verbesserung: es heißt:

Then they laugh AT you.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:11 Uhr von Protonenpumpenhemmer
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@christi: "Und, bei den Sozis habe ich auch meine Bedenken!"

Sämtliche Beschränkungen der Bürgerrechte wurden von den Sozen mitgetragen, oft sogar mit vorangetrieben.
Das geht schon seit den Notstandsgesetzen so und zieht sich bis hin zur Vorratsdatenspeicherung. Auch beim Bundestrojaner sind die Spezialdemokraten inzwischen gekippt.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:15 Uhr von christi244
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig Proton: Deswegen werde ich die Sozen in 09 auch nicht wählen. Denen traue ich auch kein Stück über den Weg. Und wenn ich meine Oma wählen muss.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:18 Uhr von Webmamsel
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
artikel 20: dort steht folgendes

Artikel 20
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

der absatz gefällt mir ganz besonders :)

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

das scheinen die bundesbürger nicht zu wissen und die politiker komplett vergessen zu haben.

oder wird da eventuell dran geschraubt?
könnten wir vielleicht mal ganz furchtbar unbequem werden?

ich wünschte wir würden unbequem werden, aber dass sind leider nur einzelne, die sich das trauen und die gelegenheit dazu haben.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:20 Uhr von Würfelhusten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ webamsel: ich warte erst mal das urteil des BVerfG ab.
dann sehen wir weiter...
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:22 Uhr von christi244
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mamsel: Langsam wird es Zeit dazu!!! Dies setzt aber voraus, dass die Bevölkerung aufwacht ... und ich hoffe, das passiert so langsam!

2009 wäre eine gute Gelegenheit.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:22 Uhr von VinceVega78
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hab bei der Überschrift zuerst an einen Stein gedacht... *hust*

Tschuldigung, bin ein böser Mensch...
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:25 Uhr von christi244
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Vince: *Lol*

Manchmal sind *böse" Menschen sehr nett und evtl. einfach nur wütend!
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:31 Uhr von DerMaus
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Schäuble soll von seinem Amt zurückrollen! Dieser paranoide Psychopath ist das letzte, was die deutsche Politik braucht!
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:33 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Maus: Nicht nur Schäuble, sondern der gesammelte Verein. Und die Sozis ebenso!
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:37 Uhr von JCR
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ christi: "Langsam wird es Zeit dazu!!! Dies setzt aber voraus, dass die Bevölkerung aufwacht ... und ich hoffe, das passiert so langsam"

Die Deutschen haben eben bisher zu viele schlechte Erfahrungen mit Revolutionen gemacht.

1918 brachte eine Revolution die Weimarer Repiblik hervor, die sich als handlungsunfähig erwies.
1933 hat uns eine Revolution den totalen Krieg gebracht.

Trotzdem, irgendwann muss es ja mal klappen ;-)
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:59 Uhr von Y4nnick
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift gelesen hab: hab ich gedacht der gute Rennfahrer ist gegen ne Bordsteinkante gefahren und hängengeblieben. Schade scheinbar doch net, naja
Kommentar ansehen
06.01.2008 17:10 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Glaube soll Berge versetzen ... also glauben wir einfach mal daran! ;-)
Kommentar ansehen
06.01.2008 17:12 Uhr von maflodder
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
SSchäuble ist ein übelster Demagoge, ein geistiger Brandstifter, ein Verbrecher.

Die Kofferaffäre sollte jedem noch bekannt sein. Deal mit einem Waffenschieber, ohne Bestrafung selbstverständlich.

Dieser geistig Minderbemittelte hätte zu keiner Sekunde seine Rede halten dürfen, er versprüht nur Gift, lügt wenn er sein Maul aufmacht.

Aber leider, ich erwähnte es schon mehrmals, wacht das Volk nicht auf.
SSchäuble wird man mit Demo´s und Transparenten nicht zwingen können seinen Traum von "tooootaaaalerrrr" Überwachung aufzugeben.

Die grossen Volksparteien müssen "gezwungen" werden für das Volk zu entscheiden, sich endlich vom Kapital, der Wirtschaft zu entklüngeln.

Generalstreiks wären da ein probates Mittel, noch sind aber noch nicht viele bereit dazu, noch ist die Stimmung nicht schlecht genug.
Noch können die Massenmedien mit ihrem Spass-TV, ihrer Merkelpropaganda, mit gezielter Desinformation die breite Masse ruhig halten.
Die Banken knebeln viele Menschen, man fürchtet sich vor Enteignung.
Leider bemerken viele nicht das wir tagtäglich durch diese Politik Stück für Stück enteignet werden.

Die Reichen kaufen Stück für Stück dieses Land, darunter auch ausländische Investoren.

Die Privatisierung wurde eiligst vorangetrieben, Ende vom Lied, Abzocke...siehe die Energieriesen.



Tja christi, was soll man bei der nächsten Wahl denn tun?

Ich sage dir, wenn Wahlen etwas ändern würdern, wären sie verboten.

Eine komplette Neustrukturierung des Parteien und Politsystems wäre wünschenwert.

Aber so leicht lässt das Kapital sich die Politik nicht entreissen.

Manchmal muss man für seine Freiheit kämpfen...
Kommentar ansehen
06.01.2008 17:17 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hi Maflodder: Weiß ich, dass Wahlen verboten würden, glaubten sich diese Herren in Gefahr.

Stell Dir mal vor, sämtliche Prognosen verliefen in die Richtung, dass sich nichts ändern müsste ... und dann ... am Wahltag lägen sämtliche Prognosen voll daneben. Wäre das ein Spaß? Okay, es ist Wunschdenken von mir! ;-)(

Und flächendeckende Generalstreiks ... jepp ... wäre mal was.
Kommentar ansehen
06.01.2008 17:18 Uhr von Blecki
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2008 17:25 Uhr von christi244
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lol Blekki: ich fürchte, Dir fehlt die Erfahrung ... oder Du bewohnst entweider mit sehr viel Eigenvermögen eine Villa oder Plattenbau in Billiggegend.

Ich glaube, Du solltest einfach mal in die reale Welt gehen, ein paar Erfahrungen machen und dann zurückkommen.

Und dann wäre es sinnvoll, Du liest Maflodders Posting einfach mal wirklich ... vielleicht begreifst Du es dann!

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?