06.01.08 14:14 Uhr
 412
 

Innsbruck: Lawine reißt bayrischen Skifahrer in den Tod

Eine Lawine hat im österreichischen Tirol einen 32 Jahre alten Mann das Leben gekostet. Bereits seit Samstag wurde der Mann aus Marktoberdorf vermisst, so die Polizei.

Die Rettungskräfte fanden am Sonntag die Leiche des Mannes in Vils. In diesem Gebiet ist die Gefahr von Lawinen sehr groß.

Bereits am Samstag waren in Österreich viele Lawinen abgegangen und begruben zwei Menschen unter sich. Grund für die Lawinengefahr ist Schneefall und starker Wind.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Lawine, Innsbruck, Skifahrer
Quelle: www.idowa.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 19:32 Uhr von norris2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon so oft passiert, aber die Leute gehen immer noch dahin!
Kommentar ansehen
06.01.2008 21:56 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommen noch Dutzende: von solchen Todesmeldungen durch Lawinen. Für mich hauptursächlich die falsch eingeschätze Lage. Und wie oft werden -auch von erfahrenen Skifahrer - die Warnungen in den Wind geschlagen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?