06.01.08 12:59 Uhr
 10.735
 

ADAC: Feinstaub-Plaketten werden viel zu teuer verkauft

Laut Automobilclub ADAC sollen einige Anbieter ihre Feinstaub-Plaketten viel zu teuer verkaufen. Bei Aufklebern, die für mehr als fünf Euro angeboten werden, gehe es den Anbietern nur um den eigenen Profit. Fünf Euro sei die maximale Grenze, da der Einkaufspreis lediglich bei ein bis 2,50 Euro liege.

Der Arbeitsaufwand für das Anbringen der Plakette sei gering. Für eine Feinstaub-Plakette werden derzeit bis zu 20 Euro verlangt. Der ADAC habe sich ohnehin für eine kostenfreie Abgabe der Plaketten ausgesprochen, so ein Sprecher.

Der ADAC empfiehlt daher allen Autofahrern vor dem Kauf auf den Preis zu achten und mit anderen zu vergleichen.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkauf, ADAC, Feinstaub, Plakette
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 12:45 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich von den verschiedenen Anbietern nicht für blöd verkaufen lassen. 20 Euro ist doch viel zu teuer.
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:16 Uhr von auf-Epo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
kann mich der Meinung der Autors nur anschließen: Allgemein sind diese Plaketten vom ADAC vor allem bezüglich der Belastung der verschiedenen Schichten zu Recht kritisiert worden. Wenn ich nun diese Abzocke vor Augen habe wird mir Klar, dass nicht nur die Erneuerung der Fahrzeuge enorme Kosten birgt.
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:21 Uhr von Yuggoth
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder versucht überall seinen Reibach zu machen bei meinem Autohändler hat mich das bei der letzten Inspektion 0,nicht gekostet, das hat der gute Mensch proaktiv von sich aus gemacht, das nennt man Service.
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:29 Uhr von racepig55
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Feinstaubplaketen möcht ich auch verkaufen: Nur mal so zum überlegen:
45 Millionen Autos sind in Deutschland angemeldet!
45 X 5 = 225 Millionen € Einnahmen.Und wer sich so ein Teil für 20€ andrehen läßt mein Gott das Ganze mal 4= 900 Mio
An wen gehen die? Was bringt das? 5% weniger Feinstaub?
Noch nicht mal das mag ich glauben.
Als der Bush in Frankfurt war hat man die ganze Innenstadt gesperrt. Dennoch hat die Feinstaubbelastung zugenommen.
Was soll das in Köln bringen? Nordwestlich von Köln stehen einige Braunkohlekraftwerke die FS ohne Ende abblasen!
Zudem können sich immer weniger Gas und Öl zum heizen leisten und nehmen nun Kohle und Holz ums warm zu haben.
(ohne Rußpartikelfilter im Kamin) Aber nun ist es beschlossen also friss es Bürger
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:31 Uhr von Enny
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
nicht mehr als 5 Euro: Bei ATU gibt´s die Plaketten für 5 Euro. Und mehr sollte niemand dafür ausgeben.
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:37 Uhr von guemue
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich war: gestern bei der DEKRA zur HU und AU. Für die Plakette löhnte ich dort gerade mal einen Euro. Find ich ok.
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:04 Uhr von Schiebedach
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Plakettenschwindel: Hallo ADAC!
Geh mit gutem Beispiel voran und verteile die Plaketten doch (von mir aus nur an die Mitglieder) kostenlos oder für max. 2.50 € an Nichtmitglieder- .
Nee, das will diese Versicherungsgesellschaft aber auch nicht, sondern nur motzen!
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:20 Uhr von wixbubi
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Enny: Eigentlich wollt ich dir n Minus geben, aber wer so dämlich ist und bei der ATU verkehrt, ist gestraft genug
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:22 Uhr von Theojin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab meine Plakette: zur AU dazubekommen. Um ehrlich zu sein, konnte ich damit erstmal nichts weiter anfangen, aber mir ging die ganze Feinstaubdebatte auch dezent am Allerwertesten vorbei.

Nun hab ich meine grüne Plakette, aber die Debatte ist mir immer noch mehr als egal.

Es ist zum Kotzen, wieviele Unternehmen mit Umweltschutz einfach nur Geld machen wollen. Wenn es Geld bringen würde, Rohöl ins Meer zu kippen, würden sie das auch tun.
Verfluchte Scheinheiligkeit.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:46 Uhr von tonberry
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In unserem Autohaus verschenken wir die Plaketten...
aber schon seit einem halbem Jahr, wobei der Run jetzt natütlich um einiges größer ist.

MFG

Ton
Kommentar ansehen
06.01.2008 19:21 Uhr von wilbur245
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
der ADAC redet immer klug daher aber machen tun die auch nichts....
außer prämien erhöhen und spam Mails schicken.
Kommentar ansehen
06.01.2008 21:14 Uhr von Grandmaster2610
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gringe Commander kannst Du einen: Benziner oder Diesel vom Aussehen unterscheiden?
Ich nicht deswegen müssen alle Autos egal ob Benzin oder Diesel diese Plakette haben, denn der der in der Umweltzone steht und die raussuchen muss wer keine Plakette hat kann das bestimmt auch nicht. Deshalb Plakette für alle.

Und die Plakette, so neu ist das doch nun auch nicht, gabs nicht anfang mitte der 90iger eine ähnliche? Die war damals zwar wegen Ozonalarm oder so und gab es bei der Zulassungsstelle. Ob man für das ding damals zahlen musste weiss ich nicht.
Kommentar ansehen
06.01.2008 22:14 Uhr von CroNeo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Maximal 5€? Die Ämter hier in Hannover also KFZ-Zulassungsamt, Ordnungsamt, Bürgeramt, u.a. verlangen hier für die Plakette 5,40€. Schön zu wissen, das es denen nur um den Profit geht. Aber das hätte ich auch so gewusst. ;)
Kommentar ansehen
06.01.2008 22:38 Uhr von LordKelvin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: Der ADAC darf die nicht verkaufen, steht auch auf der Homepage:

Über ADAC-Geschäftsstellen können die Plaketten nicht vertrieben werden, da die Voraussetzung "zur Durchführung der Abgasuntersuchung zugelassene Stelle" nicht gegeben ist.
Kommentar ansehen
06.01.2008 23:39 Uhr von datenfehler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ach kommt schon Die Plörre, die als Bier verkauft wird, kaufen die Leute trotzdem. Den Schrott der in Elektromärkten verkauft wird kaufen die Leute trotzdem. Deutsche Automarken, sind nichtmal mehr die Hälfte Wert, aber die Leute kaufen es trotzdem.
Und jetzt sich wegen einem überteuerten Abzockeraufkleber ärgern? Bitte... Das dürfen erstmal nur Leute, die keine Deutschen Fabrikate oder Luxuswägen kaufen! Ach? ich hör ja nix mehr... Achja... Das sind dann DIE, die für ihren Golf soviel Geld zum Fenster rausgeworfen haben, dass sie sich keine Plakette mehr leisten können? Liege ich da richtig?
Kommentar ansehen
07.01.2008 10:09 Uhr von Enny
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ wixbubi: Bei meiner ATU stimmt alles. Hast halt Pech gehabt.
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:14 Uhr von fanbarometer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für mich war es okay: die dinger im internet zu bestellen und nach hause liefern zu lassen. wenn sich da jemand die arbeit machen, die dinger zu besorgen und zu vesenden, sollen er für diese arbeit auch bezahlt werden. aber die aufkleber in der stadt überteuert abzugeben, finde ich frech!
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:01 Uhr von Sachsenwolf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur zu teuer, auch völlig sinnlos sind diese Plaketten. Es wird damit lediglich versucht auf Kosten von ärmeren Leuten, Handwerksbetrieben und Ausländern Geld zu machen. Aber die reichen Grünen lassen sich ja mit Dienstwagen chauffieren.
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:39 Uhr von Colaholiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Frankfurt gibts keine solche Zone. Und wenn, dann kommt die eh nur in der Innenstadt, wo ich mit dem Auto nicht hinfahre. (Wozu gibt´s die U-Bahn?)
Und wenn ich mal woanders hinfahre, fahre ich auch nicht in die Innenstädte, wenn es sich vermeiden läßt. Solange ich also keinen wirklichen Bedarf sehe, bleibt meine Windschutzscheibe plakettenfrei.

Ganz davon abgesehen hält sich diesre ominöse Feinstaub (juhu, man hat mal wieder ein Thema gefunden, wo man rumdiskutieren kann) mit Sicherheit nicht an Straßenschilder, und weht in die "verbotene Zone" genauso rein, wie sonstwo.

Davon abgesehen ist es echt grotesk, daß mein 2004er Heizölferrari nur gelb kriegt, und uralte Gurken, nur weil sie Benziner sind, grün. Die Schadstoffmenge ist mit Sicherheit größer. Naja, aaber es geht ja nur um den ominösen Feinstaub. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich da kotzen möchte.

Naja, der effektivste Weg, den Dreck zu vermeiden, ist, das Auto stehen zu lassen, wenn man es nicht unbedingt braucht. Heute war ich das erste mal seit zwei Monaten wieder mitm Auto bei der Arbeit - und das nur, weil ich hinterher in einem Geschäft, was genau zwischen meiner Arbeit und meiner Wohnung liegt, größer einkaufen wollte.
Kommentar ansehen
07.01.2008 22:03 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Ich hab am Feutag mein neues AUto bekommen..mit Plakette :) Und das, wo es hier gar keinen Umweltschutzzone geben wird..lol..ich hab vermutlich hier das einzige Auto mit dem Grünen Punkt^^
Kommentar ansehen
07.01.2008 22:05 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Freitag natürlich..lol..aber gefreut hab ich mich auch *g*
Kommentar ansehen
08.01.2008 20:46 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke: bald wird es eh nahezu in jeder größeren Stadt Umweltschutzzonen geben. Meine GRÜNE Plakette jedenfalls lasse ich trotz Mangel an Umweltschutzzonen in meinem Auto!
Kommentar ansehen
08.01.2008 20:51 Uhr von DerFeger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese: Plakette sollte es so geben automatisch mit dem TÜV oder ASU

und keine weitere Abzocke mehr
Kommentar ansehen
08.01.2008 23:06 Uhr von BenPoetschke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hast dich: gefreut am Freitag?

Nach meinem Dafürhalten hätte man tatsächlich der Einfachheit halber die Plaketten bei der letzten oder nächsten sowieso fälligen AU mitkleben müssen, verwaltungs- und kostengünstig.
Kommentar ansehen
11.01.2008 12:16 Uhr von gohanf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich könnt auch kotzen: mit dem Feinstaub ist es ja fast wie mit dem CO2. Es wird sich nur auf eine Substanz konzentriert und alles andere ausser acht gelassen.

Das dicke Porsche und Benziner SUV´s ne grüne Plakette haben zeigt doch schon, wie lächerlich das ganze ist.
Frei nach dem Motto -> Feinstaub raus, alle anderen Schadstoffe können die Leute in den Innenstädten gerne einatmen.
Entweder konsequent (und dann dürften diese Spritschleudern nicht mehr rein) oder garnicht.

Man bedenke auch, dass jeder Raucher eine so riesige Belastung an Feinstaub hat, dass das vom Verkehr völlig unerheblich für sie ist.

Weiterhin muss ich noch mal hervorheben, wie lächerlich klein der Anteil des Autos am Feinstaub ist. Unsere Heizungen sind ein wesentlich größerer Verursacher, und die stehen auch in der Innenstadt und blasen fast immer alles ungefiltert in die Luft.
Am schlimmsten ist, das durch die hohen Energiepreise immer mehr Menschen mit Holz heizen ( meine mutter wohnt in Köln mitten in der "Umweltzone" und heizt ausschliesslich mit Holz!! -> der Vermieter weigert sich die Stromheizung durch eine moderne zu ersetzten).

man man man, was heute alles im namen vom "umweltschutz" gemacht wird ist echt krank!

http://www.zeit.de/...
http://www.zeit.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?