06.01.08 12:48 Uhr
 989
 

Italien: Müllproblem in Neapel wird zur Chefsache - Prodi schaltet sich ein

Die in der süditalienischen Metropole Neapel bestehende Müllkrise ist von Ministerpräsident Romano Prodi zur Chefsache erklärt worden. Am Montag wird es zu dem Thema eine Kabinettssitzung geben, in der man das Problem lösen will. Prodi sagte, dass Italien kein so schlechtes Bild abgeben dürfe.

Unterdessen hat Rosa Russo, Bürgermeisterin von Neapel, die Bevölkerung beruhigt und geäußert, dass man das Gesetz respektieren müsse, sie aber die Sorgen der Neapolitaner verstehen könne.

In Neapel herrscht seit zwei Wochen Müllchaos, da keine freien Mülldeponien mehr vorhanden sind und der Unrat nicht abgeholt wird. Einige Bewohner setzten den Müll in Brand. Das Müllproblem Neapels besteht allerdings schon seit Jahren. Missmanagement und Korruption haben dazu geführt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Neapel
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 12:25 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon heftig. Da türmt sich der Müll auf den Straßen und die Leute müssen dort leben. Hoffentlich wird da bald eine Lösung gefunden sonst kann das noch zu ernsthaften Problemen führen (Seuchen usw).
Kommentar ansehen
06.01.2008 13:03 Uhr von Judgment
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nur: bekomme ich bei dem Wort Chefsache Angst?
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:27 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
borgir: dei bürger neapels sind zum großteil selbst schuld an den missständen.
nicht nur die bürger, aber auch.

seit jahren versucht die regierung eine müllverbrennungsanlage zu bauen.
dies scheiterte mehrfach an den einsprüchen der bürger.

jetzt haben sie den salat, bzw. den müll
Kommentar ansehen
07.01.2008 14:27 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
borgir: dei bürger neapels sind zum großteil selbst schuld an den missständen.
nicht nur die bürger, aber auch.

seit jahren versucht die regierung eine müllverbrennungsanlage zu bauen.
dies scheiterte mehrfach an den einsprüchen der bürger.

jetzt haben sie den salat, bzw. den müll
Kommentar ansehen
12.01.2008 01:44 Uhr von tiis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: werfen die nicht den ganzen Müll in den Vesuv? So heiss wie der verbrennt bestimmt keine Müllverbrennungsanlage den Abfall und wenn man Glück hat kann man auch noch die Götter des Vulkans besänftigen ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?