06.01.08 14:20 Uhr
 161
 

Münster: Kinder mit Kunst auf Tuchfühlung

In Münster ist die Ausstellung "Freiheit der Linie" ein besonderer Ort für Kinder, denen die Kunst hier nahegebracht wurde. Kunst zum Mitmachen, könnte man sagen, wenn man die Linie auf dem Boden sieht, die quer durch den Ausstellungsraum zu einigen Gegenständen und Gemälden führte.

Unter Anleitung von Malerin Karin Kopka-Musch erleben die Kinder Kunst ganz neu und auf ihre eigene Art. Mit viel Humor und genauso viel Interesse konnten die Kinder dort auch selbst tätig werden und so Kunst hautnah spüren und aktiv gestalten.

Mit Ton-Skulpturen zeigten die Sieben- bis Elfjährigen wie sie die Kunst sehen und verstehen. Ein kleiner Brunnen mit vier Schalen, dem Jugendstil-Vorreiter Hermann Obrist nachempfunden, wird da auch schon mal zur Vogeltränke: "Dann müssen sich die Tiere nicht so drängeln", erklärt Alexander Eckervort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SilkTouch
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Kunst, Münster
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2008 13:11 Uhr von SilkTouch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es Klasse, das Kindern die Kunst auf so spielerische Weise nah gebracht wird. In der heutigen Zeit kommt Kunst leider manchmal viel zu kurz, erst recht bei dem Technikrummel um HD-TV, PS3, Wii und ähnliche Geräte.
Kommentar ansehen
06.01.2008 21:05 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie der Autor: schon richtig schreibt, eine großartige Idee der Malerin Kopka-Musch.
Lieber behutsam an die Kultur heranführen als die Ballerspiele
auf den Konsolen aus dem ff zu beherrschen..
Gut auch, wenn die Kinder selbst mit "Hand anlegen" können.
Kommentar ansehen
09.01.2008 09:14 Uhr von Kueken1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache: Ich gebe dem Autor und jsbach vollkommen Recht!
Es ist eine tolle Sache, Kinder auf diese Art und Weise an die Kunst heran zu führen. Auf jeden Fall besser als ein typischer Museumsbesuch bei dem Kinder sich zu tode langweilen und eh nicht zuhören / hinschauen.

Solche Aktionen sollte es wirklich mehr geben!!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?