05.01.08 16:47 Uhr
 809
 

Nach Modernisierungen sucht SETI@home mehr private Mitstreiter

Nachdem das Radioteleskop in Arecibo in den vergangenen Monaten modernisiert worden war und inzwischen auch das Programm der neuen Datenflut angepasst wurde, sucht das Wissenschaftsprojekt SETI@home neue Freiwillige, die mit ihren Rechnern die Suche nach Außerirdischen unterstützen.

Bereits fünf Millionen Freiwillige stellen ihre ungenutzten Rechnerkapazitäten für dieses Projekt zur Verfügung, doch durch die neuen Modernisierungsmaßnahmen fallen jetzt 500-mal so viele Daten an. Im gleichen Maß steigen nach Angaben von SETI aber auch die Chancen, außerirdisches Leben zu finden.

SETI@home bietet als einziges Projekt jedem Interessierten die Möglichkeit, ein "Teil des größten öffentlichen Wissenschaftsprojektes der Geschichte zu sein". Die Suche nach Außerirdischen läuft im kalifornischen Berkeley bereits seit 1978, bislang jedoch ohne einen einzigen Erfolg.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: privat, Modernisierung, Mitstreiter
Quelle: www.astronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2008 16:33 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für alle Interessierten, die ihre Rechner dafür zur Verfügung stellen wollen, hier der Link zur deutschsprachigen Seite von SETI: http://www.setigermany.de/...
Ich glaube, hier bei SN gibts schon einige, die da registriert sind:? :)
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:03 Uhr von Raptor667
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
coole sache ich mach da mal mit...vielleicht bin ich der erste der ein Alien furzen hört :-D
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:05 Uhr von Showtek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich mache da lieber weiterhin bei BOINC mit. Funktioniert wie Seti, hilft aber bei der Krebsforschung!
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:44 Uhr von Stix022
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ich mach lieber bei seti mit.. was nützt krebsforschung? irgendwie muss die weltbevölkerung doch kleingehalten werden.
[edit, spooky vibes]
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:47 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Showtek: Auch Seti@home rechnet im BOINC Verbund.

Shortnewser suchen mit den Schweinen. siehe im SN-Forum :
http://www.shortnews.de/...

Im Internet siehe:
http://setiathome.berkeley.edu/...

seit gestern mit 161 Mitstreitern

mfg
MidB
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:51 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Optimisten, keine Angst, dass da wirklich welche sein könnten?
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:52 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Showtek: Bist du dir sicher, dass du weisst, was du geschrieben hast? :)

BOINC steht lediglich für Berkeley Open Infrastructure for Network Computing und das ist die Netzwerkstruktur, die erstmals bei SETI angewandt wurde. Nämlich weltweit Server über diese Program zu einer riesigen Recheneinheit zu vernetzen.^^

Das was du meinst, muss anders heissen *g* Superlink@Technion eventuell?

http://www.boinc.de/...
Kommentar ansehen
06.01.2008 00:46 Uhr von KarstenB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mach da nicht mehr mit: Seitdem die BOINC nutzen bin ich da weg. Ich find das mist! Früher mit der grafischen Ausgabe war das besser und lief auch schneller
Kommentar ansehen
06.01.2008 01:10 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo KarstenB: die grafische Oberfläche gibt es doch immer noch.
Stelle einfach als Bildschirmschoner BOINC ein.
Wenn dieser anspringt kannst die alte gewohnte Grafik bewundern.

Die Geschwindigkeit ist Geschmacksache eine Berechnung dauert bei mir ca 4 Stunden, das war früher auch nicht schneller.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
06.01.2008 04:35 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die Stromkosten denken! Die Sache ist ist an sich durchaus unterstützbar. Nur sollte man bedenken, dass moderne Rechner, wenn sie pausenlos im Betrieb sind, mindestens 300,- EUR im Jahr kosten. Nach den massiven Preiserhöhungen und der HighEnd-Komponenten im Rechner, die insgesamt mehr Strom verbrauchen, kommt man wohl eher auf 500,- EUR im Jahr und mehr. Das sollte man bedenken.
Kommentar ansehen
06.01.2008 10:26 Uhr von MannisstderBlond
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hi heliopolis: Nachdem mein Rechner jahrelang rund um die Uhr lief, rechnet er nur noch wenn ich selber zu Hause bin.

Nachts ist per Schaltuhr der Strom komplett abgeschaltet, so daß auch kein Standby Strom verschwendet.

Damit ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Rechnerleistung und Stromverbrauch gewährleistet.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
06.01.2008 11:37 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seti@home.de ... habst jetzt auch installiert, vielleicht retten Ausserirdische ja unsere Welt, wenn es schon Gott nicht kann/will ;-)
Ich hab dir "MannistderBlond" mal was direkt geschrieben, eigentlich dachte ich, ich hab nen schnellen Rechner. Aber bei mir steht da was von 10 Stunden und bei dir dauert es nur nur 4?!

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
06.01.2008 12:45 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aja er wird langsam schneller, ohne: dass ich größere Programme weg geschaltet hätte. Ich lass mal die Finger jetzt vom Rechner. Derzeit bin ich bei knapp 5h noch, Ich habe also 4h aufgeholt und knapp eine Stunde hat der PC gewerkelt.
Kennt jemand eine Freeware für den CPU-Auslastungstest von Intel Cuore 2 Duo unter Vista?
Nur noch 4,5 h ... Marsmännchen wir kommen ;-)

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
06.01.2008 21:15 Uhr von stulle80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen, vielleicht mach ich ja dann mal wieder mit. Denn bislang waren die Server von SETI@Home öfter down, oder die Datenpakete kamen nur sehr laaaagsam. Deswegen hatte ich lieber bei Milkyway@Home mitgemacht. Wie gesagt, vielleicht schwenk ich mal wieder auf SETI um...


mfG
Kommentar ansehen
07.01.2008 06:12 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stulle80 ... mit den Down muß ich mal: beobchten. Bei mir kam gestern eine Meldung, dass die Kommunikation verzögert wird, so ca. 11 h. Vielleicht ist es das Down was du meist. So stelle ich mir intensive Suche nach Außerirdischen nicht vor *xD*
Ich könnte jetzt zwar auch googeln, aber was macht Milkyway@Home?

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
07.01.2008 15:54 Uhr von stulle80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JR-Europe.de: Jap, genau das meinte ich. Ständig wird die Kommunikation verzögert, und nen halben Tag für lediglich ein Datenpaket is mir zu ineffizient. Dann doch lieber ein anderes Wissenschaftliches Projekt...

mfG
Kommentar ansehen
07.01.2008 15:55 Uhr von stulle80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Upps: Milkyway@Home errechnet eine genau Karte der Milchstraße.

mfG
Kommentar ansehen
07.01.2008 16:46 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stulle80 ... danke für die Auskunft, werde: mich mal näher damit beschäftigen.

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
07.01.2008 18:01 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aguirre, Zorn Gottes ... das könnte für die: Außerirdischen gelten, welche in der Nähe sind.
Aaaaber, wir dürfen nicht vergessen, dass ein Großteil der "Signale", welche wir auffangen, von schon "toten Sternen" kommen. Das Signal war einfach zu lange unterwegs. Genau so könnte es passiert sein, mit fernen Intelligenzen ... hmm wäre frustrierend :-(
Ich glaube nicht, dass in naher Vergangenheit Außerirdische hier waren. Wenn ich die wäre, friedlich, rational und verantwortungsvoll, hätte ich mich an eine weltweite NGO gewandt. D.h. Einzelnen, Minderheiten oder Regierungen keine "Exklusivrechte" eingeräumt. *lächel*

Nichtfriedlich wäre die Option ala Matrix, wir sind nur zur Energieversorgung da ... finde ich gar nicht sooo abwegig. *grübel*

Oder wird sind eine SIM einer X-ten SIM über uns. Daran wäre ich sofort bereit zu glauben, wenn irgend jemand
es mal schafft, den ultimativen Teleport vom Biologischen ins digitale SL zu realisieren. *begeistert - auch wenn ängstlich - schau*

Mit besten Grüßen
JR-E
Kommentar ansehen
07.01.2008 21:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intressant: bin selber schon seit 5 jahren dabei.......sollte mehrere machen....kann nur helfen und niemanden schaden
Kommentar ansehen
08.01.2008 15:25 Uhr von upi99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BOINC steht: ja gerade dafür, dass man sich NICHT entscheiden muss, ob man SETI oder ROSETTA oder ein anderes Projekt nehmen will. man kann seine Rechenleistung aufteilen. Seti hat ein bis zweimal pro Woche geplante downzeiten wegen Wartung. Da ich auch noch ROSETTA (suche nach Krankheitseregern) und EINSTEIN (Gravitationswellennachweis) habe, ist mein Rechner immer mit einem der projekte beschäftigt. Ist eines davon down und mein Paket schon berechnet, so schaltet er zwischen den anderen beiden Projekten hin und her, bis das dritte wieder da ist. So ist es gedacht!
Kommentar ansehen
08.01.2008 17:41 Uhr von JR-Europe.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@upi 99 ... Rosetta ist laut Wiki, kurz gesagt, ein Trick um kostengünstig Proteinstrukturen zu bestimmen, genauer gesagt vorherzusagen.
Ich hoffe, ich habe das richtig verstanden und spende jetzt auch dafür Rechenleistung und Strom ;-)
Das + in der Bewertung bekamst du von mir dafür, dass du ergeklärt hast, warum Seti auch mal down geht.

Mit besten Grüßen
JR-E

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?