05.01.08 16:18 Uhr
 870
 

Seattle: Temposünder gräbt sich auf der Flucht in den Boden ein

Am Donnerstag konnte ein Temposünder in Seattle beinahe seiner Verhaftung durch State Trooper entgehen, weil er sich in den Boden eingegraben hatte. Der 20-jährige Mann wurde auf einem Highway im Bundesstaat Washington wegen zu schnellen Fahrens angehalten und wollte sich der Verhaftung entziehen.

Dazu grub er sich für beinahe eine Stunde im lockeren Boden ein und bedeckte sich völlig mit Erde und Blättern. Dann schickte er aus seinem Versteck heraus seiner Freundin eine SMS, damit sie ihn abholen kommt. Als er dazu dann aus seinem Loch krabbeln wollte, wurde er von den Beamten verhaftet.

Da gegen den Mann bereits mehrere Haftbefehle wegen Besitzes von Marihuana, Belästigung und Alkohol am Steuer vorlagen, kam er direkt in das Gefängnis von Kent.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flucht, Fluch, Boden, Tempo
Quelle: news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2008 15:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi..der wird schon gewusst haben, warum er sich nicht verhaften lassen wollte. :) Ich stell mir grade vor, wie er mucksmäuschenstill in dem Loch liegt..und die Polizisten lauschen ebenso still, wo es raschelt..*gg*
Kommentar ansehen
05.01.2008 21:31 Uhr von hehmar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idiot^^: oh man...auf sowas muss man erstmal kommen^^
Kommentar ansehen
06.01.2008 15:05 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Clever: Richtig gut gemacht. Leider nur zu wenig Geduld gehabt. Dann hätten die Bullen in die Röhre geguckt. Schade.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?