05.01.08 14:44 Uhr
 405
 

Wuppertal: Autofahrer ergreift bei Kontrolle die Pistole eines Polizisten und flieht

Nach einem Jeepfahrer fahndet die Polizei Wuppertal. Der Mann riss die Dienstwaffe eines Polizeibeamten an sich und floh. Der Vorfall ereignete sich während einer Verkehrskontrolle.

Der Mann hatte sich durch seine Fahrweise verdächtig gemacht. Das Fahrzeug wurde nach einer Verfolgungsjagd angehalten. Während der Mann kontrolliert wurde, riss er die Pistole an sich und ergriff die Flucht.

Der Jeep des Flüchtigen wurde wenig später verlassen vorgefunden. Bei der Suche nach dem Flüchtigen sind zwölf Hundeführer und 20 Streifenwagen beteiligt. Sie werden von einem Polizeihubschrauber unterstützt.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Autofahrer, Kontrolle, Wuppertal, Pistole
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2008 16:01 Uhr von DerFeger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die: liebe Polizei hat wohl mal wieder alles verschlafen ,
der beamte den die pistole gehöhrt sollte nicht bei der polizei arbeiten man lässt sich doch nicht die waffe klauen und steht selenruhig daneben
NEE WO SIND WIR NUR HINGERATEN

SCHANDE
Kommentar ansehen
07.01.2008 03:16 Uhr von GEDANKENMACHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei: Polizei dein Freund und Helfer.....ob da jemand den falschen Beruf gewählt hat oder diesen nun los ist...die teure Ausbildung hätte man sich hier wohl Sparen können...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?