05.01.08 14:04 Uhr
 1.507
 

Statt Eisbeutel: Magneten können bei Schwellungen helfen

Amerikanische Wissenschaftler haben nun anhand einer Studie mit Ratten herausgefunden, dass ein Magnet bei Schwellungen die gleiche Wirkung zeigt wie ein Eisbeutel. Sofern der Magnet richtig angewandt wird, kann er das Anschwellen mildern oder sogar ganz verhindern.

Bei dem Versuch wurden bei Ratten durch Substanzen Schwellungen hervorgerufen, die anschließend mit einem Permanentmagneten behandelt wurden. Bereits nach 15 bis 30 Minuten war die Schwellung um die Hälfte kleiner geworden.

Der Wissenschaftler Thomas Skalak gab an: "Wichtig ist allerdings, dass die Magnete schon wenige Minuten nach der Verletzung eingesetzt werden". Auch ist noch unklar, ob ein Magnetfeld bei Menschen überhaupt die gleiche Wirkung hat. Das müssen nun weitere Untersuchungen zeigen.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Magnet
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2008 10:24 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Magneten kann, denk ich mal, sehr nützlich sein, wenn man unterwegs ist. Ein Eisbeutel kann man schlecht mitnehmen, einen kleinen Magneten dagegen schon ... darf halt dann nicht so stark sein, dass man alles magnetische um sich herum anzieht :D
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:45 Uhr von linkman4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: aber ob man dann tatsächlich einen Magneten mit sich herumschleppt? Ich denke kaum^^
Es ist aber anzunehmen, dass das auch beim Menschen anwendbar ist, denn immerhin ist die Physiologie bei Mensch und Ratte nicht so unterschiedlich.

mfg link
Kommentar ansehen
05.01.2008 21:26 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: jahrelang werden Leute, die sich immer mit Magneten gegen alles mögliche behandeln, als Spinner abgetan..und dann sowas? :)
Kommentar ansehen
06.01.2008 07:34 Uhr von rose23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm linkman4:
aber ob man dann tatsächlich einen Magneten mit sich herumschleppt? Ich denke kaum^^

Aber wenn man wüßte das es hilft würde man eins in den Erste-Hilfe-Koffer einpacken und bei Ausflügen etc. bei sich haben. Ich meine da man eh keinen Eisbeutel mit sich herumschleppt oder herumschleppen kann, wäre das ja eine tolle Alternative!! Ich hoffe das es bei Menschen die gleiche Wirkung hat!

LG rose23
Kommentar ansehen
06.01.2008 21:49 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss ja nicht groß sein der Magnet. Reicht ja dann wahrscheinlich schon einer der nur ein paar Gramm wiegt. Irgendwo wird der immer Platz finden ... Vor allem wenn man weiß dass man wo unterwegs is wo man sich verletzen kann. Wie gesagt, besser transportieren als nen Eisbeutel kann man einen Magneten auf jeden fall.
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:08 Uhr von VolKeu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt doch immer wieder neue Erkenntnisse.
Erscheint mir aber nachvollziehbar ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?