05.01.08 13:48 Uhr
 5.038
 

England: Immer mehr UFO-Zeugen nach Zeitungsbericht

Das britische Blatt "The Sun" erhält zurzeit eine ganze Flut von Anrufen, denen nach Menschen in ganz Großbritannien UFOs beobachtet haben wollen. Losgetreten wurde das Ganze, nachdem das britische Boulevard-Blatt von einer UFO-Beobachtung in der Grafschaft Cornwell berichtet hatte.

Zwei vermeintliche Augenzeugen geben unabhängig voneinander an, an exakt der von "The Sun" beschriebenen Stelle, einer Bucht im Cornwell, ein eigenartiges Fluggebilde fotografiert zu haben. Dabei sei ihnen das eigentliche Objekt erst anschließend bei der Betrachtung der Bilder am heimischen PC aufgefallen.

Eine weitere Anruferin behauptet, am Neujahrstag zwei grelle Lichter über der Ortschaft Boreham gefilmt zu haben, die sich mit hoher Geschwindigkeit fortbewegten. Für den Vorfall gebe es eine ganze Gruppe von Zeugen. Eine Verwechslung mit einem Flugzeug oder Hubschreiber sei auszuschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Zeitung, UFO, Zeuge
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2008 14:16 Uhr von marshaus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ausgerechnet: the sun......ist das selbe wie bild.....was luegt und liegt auf dem tisch..............da war bestimmt ein reporter der sun mit seiner taschenlampe unterwegs..........
Kommentar ansehen
05.01.2008 14:18 Uhr von Airnu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie 1993: Auch im Jahre 1993 gab es ja Lichterscheinungen in England, die von vielen gesehen, aber auch von sehr vielen als UFO (hier außerirdisch) erkannt wurden. Man vermutet aber heute das es sich um ein Geheimprojekt der US-Regierung handelte. Zum einen weil sich das Flugobjekt in der Nähe 2er Luftwaffenstützpunkte aufhielt und zum anderen weil ein Regierungsermittler (Nick Pope) diese Lichterscheinungen nicht zuordnen konnte. Für Außerirdische halte ich solche Erscheinugen nicht. Diese sind, falls sie wirklich extraterrestrisch sind, so hoch entwickelt, das sie sich nicht so einfach öffentlich zeigen. Wenn dann können sie auch auch dem offizielem Wege tun!
Kommentar ansehen
05.01.2008 15:31 Uhr von PanikPaule
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Also es ist doch schon sehr wunderlich, warum die Leute sowas überhaupt glauben.
Da haben "Die" solch eine Technologie entwickelt, um unglaublichste Entfernungen, in kürzester Zeit zu erreichen und dann sind "Die" einfach so blöde, und lassen sich von tausenden Himmelsguckern ablichten.
Also nun wirklich.
Gehöre allerdings zu denen, die schon von überzeugt sind, das wir nicht alleine sein können. ; )
Kommentar ansehen
05.01.2008 15:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alleine sind: wir nicht.....aber wie du schon sagst so dumm sind die nun auch wieder nicht und lassen sich erwischen........
ist ein bericht in daily mail
http://www.dailymail.co.uk
the space dust that shows we may not be alone

sehr intressant
Kommentar ansehen
05.01.2008 15:44 Uhr von DerKenner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu dem was außerirdische machen würden Ich denke, dass Außerirdische weder sich offiziell "ankündigen" noch sich gezielt vor uns verstecken würden. Eher ist anzunehmen, dass sie erst einmal am Himmel herumfliegen und den Globus auskundschaften, dabei auch von Menschen gesichtet werden, wenn die Aliens sich für die städtischen Lichternetze interessieren und dafür näher rangehen.

Ansonsten halte ich geheime Projekte seitens Militär auch am für am wahrscheinlichsten.
Kommentar ansehen
05.01.2008 15:55 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Geister: England ist seit Alters das Land der Geister und Spukgestalten. Warum soll der Poltergeist aus alten Zeiten nicht auch schon ein kleines grünes Männchen aus dem Weltall gewesen sein, der zuviel Whisky getrunken hatte und nachher nicht mehr wußte, wo er seine Tasse gelassen hat.
Kommentar ansehen
05.01.2008 16:31 Uhr von PanikPaule
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nicht missverstehen. Dein Bericht ist sehr interessant.
Worauf ich hinaus wollte, ist die allgemeine Einstellung zu UFOs. Ich finde, gerade solch ein Thema sollte richtig Wissenschaftlich behandelt werden und nicht in eine Ecke geschoben und wöhlmöglich von diesen Dääniken oder wie er heisst erforscht werden.
Ein Kollege fragte mich zu diesem Thema mal , ob ich so mutig wäre, nackt in ein Käfig voller hungriger Löwen zu springen.
"Die" werden sich schwer hüten davor, in den kommenden tausend Jahren auch nur ein Mucks von sich zu geben. Wir sind doch noch absolut nicht reif dafür.
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:31 Uhr von artefaktum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Briten sollten wirklich weniger Alkohol trinken. ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:33 Uhr von Enny
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die spinnen: Jaja, die Engländer. Die spinnen, die Engländer.
Aber auch die werden es irgendwann einmal lernen das wir alleine im Universum sind.
Unscharfe Aufnahmen in der heutigen Zeit. Sowas gibt´s nicht mehr.
Auch diese Geschichte ist völlig aus der Luft gegriffen und unglaubwürdig.
Von daher
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:37 Uhr von linkman4
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Cornwall wäre der korrekte Name der britischen Grafschaft. abgesehen davon halte ich es für fragwürdig, so ein Thema unter Wissenschaft einzuordnen, aber nun ja...

Zum Thema: War doch klar, dass NACH einem Zeitungsbericht jeder ein Stück vom Kuchen abhaben will, oder? 10 Minuten Ruhm...^^

mfg link
Kommentar ansehen
05.01.2008 21:32 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och Mennoo: ich will auch mal ein UFO sehen :)
Aber das auf dem Foto sieht mir nicht danach aus, dass es sich um ein etufo (Extraterrestrisches unbekanntes Flugobjekt) handelt *g*
Kommentar ansehen
05.01.2008 21:40 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
is ja gut: ist doch gut, Leute. Über Thörishaus in CH habe ich seit Jahren UFO´s photographiert. Ihr braucht bloss in http://homepage.hispeed.ch/... nachsehen.
Einmal ist ein Beiboot vor dem örtlichen Hirschen gelandet und die haben mir dann einen Film über den Vorbeiflug des Mondmoduls zur Verfügung gestellt. Einen Ausschnitt davon habe ich auf der Startseite gegeben.
Kommentar ansehen
06.01.2008 01:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
solche: objekte sind meist irgendwelche prototypen des militärs....intelligentes, ausserirdisches leben wird sich von uns sicherlich fernhalten
Kommentar ansehen
06.01.2008 04:53 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Es ist doch immer wieder interessant zu beobachten wie miserabel solche Aufnahmen sind. In meinem Auto habe ich eine eher unspektakuläre Panasonic FX10, falls einmal ein Unfall zu erfassen ist oder wirklich etwas ganz Abstraktes passiert. Deren Aufnahmequalität ist aber dennoch mehr als beeindruckend. Ich denke, sogar Geräte vom Discount machen heute beeindruckende Bilder. Darum ist es schon recht seltsam, dass eine so schlechte Qualität vorherrscht. Auch, da es nicht sonderlich schnell zu fliegen scheint, was man bekanntlich auch an einem Foto erkennen kann.

Und was die UFO-Frage angeht, da sollte man sich langsam im Klaren werden, dass, wenn es denn wirklich Besucher aus dem Weltraum sind, nicht der Mensch im Vordergrund des Interesses steht, sondern vielmehr der Planet. Es kommt nicht oft vor, dass man das Zusammenbrechen eines schützenden Magnetfeldes eines bewohnten Planeten beobachten kann. Schließlich ist das schon an sich keine alltägliche Sache. Und mit Bewohnern ein echter Glücksgriff, wenn diese auch noch intelligent sind. Allerdings wird unsere Handhabe dieses Problems eher Gelächter als Bewunderung erzeugen.
Kommentar ansehen
06.01.2008 10:07 Uhr von kimmsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vergleiche fehlen: die sollten mal einen luftraum filmen.
dann eine foto- oder videomontage mit ufo erstellen.
einen zeitungsartikel, mit dem aufruf an mögliche zeugen sich zu melden, veröffentlichen.
diese zeugen interviewen und ufo-forscher dazu befragen.
danach dann die interviews mit alten fällen vergleichen und in einem neuen artikel alles veröffentlichen.

das wäre doch mal interessant.
Kommentar ansehen
06.01.2008 10:22 Uhr von clausemann69
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die gegend heißt cornwall: und nicht cornwell
Kommentar ansehen
06.01.2008 11:56 Uhr von kimmsen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ clausemann69: da hat herr schlau-schlau ja super aufgepasst!!
nimm dir ein kecks, du ....

1. rechtschreibbelehrungen sind nervig
2. wurde der fehler schon in einem kommentar angesprochen
3. kannst du das dem autoren auch per nachricht mitteilen, und so um korrektur bitten
4. nimm dir ein kissen für die fensterbank, und überwache deine nachbarschaft
Kommentar ansehen
06.01.2008 14:49 Uhr von Ironiescher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja das sag ich doch nur.. "Glauben heisst nicht wissen"
Ich muß nur an an November 1981 denken, seit dort glaube ich auch nicht mehr an Ufos sondern........
waren damals sehr aktiv und wurden sogar von der Polizei verfolgt und waren nicht nur in der Nacht zu sehn.
Kommentar ansehen
07.01.2008 22:21 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Engländer: haben schon immer an Geistergeschichten geglaubt. Es wundert mich also nicht, dass viele behaupten sie hätten UFOs gesehen.
Kommentar ansehen
08.01.2008 15:11 Uhr von bobbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwarscheinlich ist : Dass sich ein UFO lange genug in unserer atmosphäre aufhalt um fotografiert zu werden ohne dass irgend eine regierunsbehörde es bemerkt und sofort eine aufklährunsflieger hinschickt
Kommentar ansehen
08.01.2008 15:11 Uhr von bobbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwarscheinlich ist : Dass sich ein UFO lange genug in unserer atmosphäre aufhalt um fotografiert zu werden ohne dass irgend eine regierunsbehörde es bemerkt und sofort eine aufklährunsflieger hinschickt
Kommentar ansehen
08.01.2008 15:14 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: "Unscharfe Aufnahmen in der heutigen Zeit. Sowas gibt´s nicht mehr."

Dann schau Dir viele Überwachungsbilder/filme an, die veröffentlicht wurden, viele sehr unscharf oder total pixelig.

Allein sind wir mit Sicherheit nicht im All, intergalaktische bemannte Raumfahrt halte ich jedoch für unsinnig, die riesigen Entfernung machen jede Kommunikation unmöglich, es sei denn es gäbe so etwas a´la "Stargate" oder "Wurmlöcher" als Abkürzung.

Selbst wenn mit lichtschnellen Raumschiffen riesige Entfernungen zurückgelegt werden könnten, ein Raumschiff 20 Lichtjahre unterwegs wäre, sind auf dem Heimatplaneten hunderte oder tausende Jahre vergangen, wer will so lange auf Informationen warten, ein direkter Austausch wäre unmöglich und damit unsinnig.

Aber wie gesagt, unter Milliarden Sternen wird es irgendwo mit Sicherheit noch erdähnliche Planeten geben.
Kommentar ansehen
08.01.2008 21:58 Uhr von VolKeu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die -: spinnen, die Briten ;-)

Sorry - ist doch überall ähnlich, oder?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?